Wer ist raus? Wer musste die Wüste verlassen?
© RTL / Skowski/Gregorowius
In der dritten Folge von „Wild Girls“ ist wieder viel passiert. Und es musste eine Promi-Lady das Wüstencamp verlassen. Es traf Fiona.

Letzte Woche musste Kader Loth als Erste das Wüstencamp verlassen. Heute kehrte Miriam aus dem Gefängnis zurück. Nachdem Miriam direkt am ersten Abend wegen Problemen mit ihrem Pass von der Polizei abgeholt wurde, kehrte sie nun zurück und hat Erschreckendes zu berichten: Tränenüberströmt verkündete sie den Anderen, wo sie die letzte Nacht verbracht hat: „Ich saß im Gefängnis“.

Während die meisten Girls völlig geschockt sind, meinte Sarah Knappik nur „Ja, Karma, ne?!“. Sie hatte sowieso noch ein Hühnchen mit dem schillernden Paradiesvogel zu rupfen. Dies diskutierten beide dann auch genüsslich aus, um sich dann später mehr oder weniger wieder zu vertragen.

Indes sollte sich das afrikanische Wild schleunigst aus dem Staub machen, denn mit einem Speer bewaffnet begaben sich Jordan und Conchita auf die Jagd. Aber nicht nur die Frauen hatten Hunger, auch der Stammeshäuptling schien Appetit bekommen zu haben – allerdings der etwas anderen Art: Er hatte es auf Senna abgesehen: „Ich glaube, der will mich klarmachen“, stellte sie erschrocken fest. Fiona hingegen hatte ihr Herz schon längst an seinen Sohn verloren und kümmerte sich rührend um den Kleinen.

Währenddessen unterzogen Miriam und Ingrid die Himba-Damen einem Beautyprogramm der Extraklasse. Doch ehe sie sich versahen, drehten die Himba-Frauen den Spieß um und legten Hand bei den Glamour Girls an. Das Ergebnis schien allerdings weniger zufriedenstellend, wie Ingrid anschließend bemerkte: „Miriam sah aus wie ein Clown auf Ecstasy“.

Kurz darauf brachen die elf Busenfreundinnen zur nächsten Prüfung auf. Mitten in der Steppe, unter der brennenden Sonne Afrikas, mussten die Promisternchen „Kopfarbeit“ leisten. So hieß die nächste Prüfung, bei der die Luxusdamen unter erschwerten Bedingungen einen Wasserkanister auf dem Kopf balancieren mussten.

Der erste Wasserkanister fiel bei Sarah und am längsten auf dem Kopf balancierte Jordan Carver den Wasserkanister. Sie durfte am Abend nicht rausgewählt werden. Doch während der Prüfung brach das Himba-Mädchen zusammen. Ihr ging es aber schnell wieder gut.

Am Ende des Tages steht dann auch schon die zweite Nominierung an, bei der es zwischen Senna und Jinjin einmal mehr zum Eklat kommt. Jijin will anscheinend unbedingt Senna´s Freundin werden. Und auch Fiona und Jordan – bisher eigentlich unzertrennlich – geraten heftig aneinander. Manchmal geht Kampfgeist eben vor.

Fiona wurde am Ende aus der Wüste gewählt. Sie ist nicht mehr im Wüstencamp dabei.