„Vermisst“ mit Sandra Eckardt heute Abend bei RTL (07.04.2019)

Werbung
"Vermisst"-Moderatorin Sandra Eckardt möchte Menschen, die durch das Schicksal getrennt wurden, helfen und reist dafür um die ganze Welt.
© RTL / Guido Engels

Heute Abend hilft Sandra Eckardt in ihrer Sendung „Vermisst“ Gomathy, die ihre Lebensretter in den USA sucht. Ute sucht ihre Schwester Ingrid.

Die beiden Fälle heute Abend

Gomathy sucht ihre Lebensretter in den USA:

Die gebürtige Inderin Gomathy lebt bereits seit über 40 Jahren in Deutschland. Sie kommt Ende der 1970er Jahre hierher und heiratet einen deutschen Mann, der sich als Albtraum für die junge Frau entpuppt.

Die Ehe wird für Gomathy die Hölle auf Erden – tägliche körperliche wie seelische schwere Misshandlungen muss sie über sich ergehen lassen. Mit Drohungen wird ihr jeglicher Widerstand ausgetrieben.

Gomathy ist gebrochen und traut sich nichts mehr zu. Nur zum Arbeiten darf sie das Haus verlassen, er fährt sie zum Job und holt sie ab. Die einzige sichere Zuflucht findet sie bei ihrer Arbeitsstelle im Altenheim.

 

Dort lernt sie schließlich auch ihre Arbeitskollegin Marina kennen. Die Frauen freunden sich an und die scheue Inderin vertraut sich der Kollegin schließlich an. Marina und ihr Mann sind es, die Gomathy entschlossen aus den Fängen des gewalttätigen Ehemanns retten und bewirken, dass er sich ihr nicht mehr nähern darf. Sie begleiten die gebürtige Inderin auf dem steinigen Weg in die Scheidung.

1991 folgt dann der schwere Abschied der liebgewonnenen Freunde. Marina und ihr Mann Christian wandern in die USA aus. Gomathy soll mitkommen, aber im letzten Moment traut sie sich doch nicht, ihrer Arbeit und Deutschland für eine unsichere Zukunft in der Fremde den Rücken zu kehren, und so bleibt sie allein zurück.

Als der Kontakt plötzlich abbricht, ist die scheue Frau überfordert und weiß nicht, was sie tun soll. Und aus Angst vor ihrem Ex-Mann ist Gomathy zudem gezwungen, mehrfach umzuziehen. Bis heute vermisst sie ihre Lebensretter und hat nie wieder solche Freunde gefunden.

Sandra Eckardt soll ihr zu der Chance verhelfen, Marina und Christian wiederzusehen und ihnen noch einmal von Herzen für alles zu danken. Und hoffentlich findet ihre große Einsamkeit so endlich ein Ende.

Ute (48) sucht ihre Schwester Ingrid (58) in Deutschland:

Im Jahr 1970 wird Ute im Schwarzwald geboren und wächst geborgen bei Vater und Mutter auf. Sie ahnt jedoch nicht, dass ihre Mutter 10 Jahre zuvor schon ein weiteres Kind auf die Welt brachte. Durch Zufall erfährt sie von ihrer Halbschwester Ingrid, die ihre Mutter zur Adoption freigab.

[affilinet_performance_ad size=300×250]

Auf ihre vielen Fragen erhält sie nie eine Antwort, die Familie schweigt sich beharrlich aus, doch die geheimnisvolle Geschichte beschäftigt Ute seitdem ständig. Als ihre Oma ihr die Geburtsurkunde eines Mädchens namens Ingrid hinterlässt, ist ihr klar, dass sie sich auf die Suche nach ihrer Schwester machen muss.

Ute unternimmt viel, jedoch kommt sie aufgrund der Adoption einfach nicht weiter. Denn sie weiß nicht einmal, ob ihre Schwester überhaupt noch Ingrid heißt oder von ihren neuen Eltern umbenannt wurde.

Ute möchte endlich wissen, wie es ihrer Schwester ergangen ist, und es wäre ihr größter Wunsch, sie in ihrer kleinen Familie willkommen zu heißen. Also wendet sich Ute an das „Vermisst“-Team. Nach so vielen Jahren vergeblicher Versuche an weitere Informationen zu gelangen, liegt nun in den Händen der erfahrenen Journalistin Sandra Eckardt. Und auf die wartet eine echt schwierige Aufgabe.

„Vermisst“ heute Abend um 19:05 Uhr bei RTL

 
auf Facebook folgen auf Twitter folgen auf Google+ folgen