US-Quoten: “Supernatural” auf Augenhöhe mit “Smallville”

Die Wiedervereinigung von „Smallville“ und „Supernatural“ hat The CW geholfen, aus dem Schatten der Konkurrenz zu treten. Besonders erfreulich für den US-Sender: „Supernatural“ kann mit dem auslaufenden „Smallville“ in der Zielgruppe mithalten.

Der Freitag bleibt ein Trauerspiel für die fünf großen US-Networks: Mit dem quotenstärksten Programm aus Sicht der Zielgruppe lief ABC auf, das auf Erstausstrahlungen von „Supernanny“ (4,58 Millionen; E18-49: 1,2/4), „Primetime: What Would You Do?“ (4,89 Millionen; E18-49: 1,5/5) und „20/20“ (5,78 Millionen; E18-49: 1,5/5) setzte.

Aber: Wenn diese Formate an jedem anderen Tag der Woche – mit Ausnahme des Samstags – diese Werte erzielen würden, wären sie vermutlich schon längst abgesetzt worden.

Nach dem katastrophalen Abschneiden in der Vorwoche schaffte NBC in dieser Woche den Sprung auf Platz zwei bei den 18- bis 49-jährigen Erwachsenen. Den Anfang machte eine Wiederholung des zweiten Staffelauftakts von „Minute to Win It“ (4,71 Millionen; E18-49: 1,2/4), die in eine neue zweistündige Ausgabe des Nachrichtenmagazins „Dateline NBC“ (6,14 Millionen; E18-49: 1,4/5) einleitete.

Ins Mittelfeld fiel CBS zurück, das seinem Publikum nur Wiederholungen seiner Krimiserien „The Mentalist“ (6,72 Millionen; E18-49: 1,0/4), „CSI: NY“ (7,98 Millionen; E18-49: 1,3/4) und „Blue Bloods“ (7,38 Millionen; E18-49: 1,1/4) präsentierte.

The CW belegte den vierten Rang: Das Winterfinale von „Smallville“ eröffnete den Abend mit 2,57 Millionen Zuschauern insgesamt und einer 1,0 Prozent Quote (Rating) sowie 4 Prozent Marktanteil (Share) in der werberelevanten Zielgruppe. Im Anschluss an „Smallville“ ging die letzte Episode von „Supernatural“ in diesem Jahr auf Sendung: Insgesamt interessierten sich 2,24 Millionen Zuseher für die Mysteryserie, bei den 18- bis 49-jährigen Erwachsenen erzielte „Supernatural“ wie „Smallville“ eine 1,0 Prozent Quote, der Marktanteil hingegen ging auf 3 Prozent zurück.

Letzter wurde FOX mit einer Wiederholung seiner Copserie „The Good Guys“ (1,89 Millionen; E18-49: 0,6/2) gefolgt von dem voraussichtlichen Serienfinale von „The Good Guys“ (2,43 Millionen; E18-49: 0,7/2).

Bild: (c) 2010 The CW Television Network