Schaue dir mehr Artikel an
Promi Big Brother 2018: Wer ist raus? Wer musste an Tag 12 gehen?

Promi Big Brother 2018: Wer ist raus? Wer musste an Tag 12 gehen?

access_time 28. August 2018

An Tag 12 von „Promi Big Brother“ musste natürlich wieder ein Promi das Haus verlassen. Dieses Mal durften nur die

Stepping Out Kandidaten: Promi-Paar Bruno & Anja Rauh

Stepping Out Kandidaten: Promi-Paar Bruno & Anja Rauh

access_time 11. September 2015

Auch das „Bauer sucht Frau“ – Kultpaar Bruno Rauh und Arzthelferin Anja Rauh nehmen an der neuen RTL-Tanzshow „Stepping Out“

stern TV: Die Themen & Gäste heute Abend bei RTL (22.04.)

stern TV: Die Themen & Gäste heute Abend bei RTL (22.04.)

access_time 22. April 2015

Die Themen heute Abend u.a. in stern TV: „Vom Rapper zum IS-Propagandisten“, „Kohlenmonoxid-Vergiftung“, „Hauptschule – und dann? und der „stern

The Voice of Germany 2018: Die Talente der 2. Sing-Offs auf ProSieben

The Voice of Germany 2018: Die Talente der 2. Sing-Offs auf ProSieben

access_time 6. Dezember 2018
Michael Patrick Kelly, Michi Beck, Smudo, Mark Forster und Yvonne Catterfeld.

SAT.1/ProSieben/André Kowalski

Heute Abend steigen die zweiten Sing Offs bei „The Voice of Germany“ und Olly Murs ist dieses Mal Gast-Coach. Diese Talente treten gegeneinander an.

TVOG Videos

In der zweiten Runde der Sing Offs glänzen die Talents mit echtem Starpotenzial! Die sanften Balladen rühren Yvonne zu Tränen. Gast-Coach Olly Murs ist eher von den schnelleren Stücken begeistert – die Bühne ist „on fire“!

Bei TVOG wird es spannend in Team Michael Patrick Kelly und Team Yvonne. Die beiden Coaches schicken ihre jeweils letzten zehn Talente ins Rennen um die drei begehrtesten Sitzplätze Deutschlands, die „Hot Seats“.

Michael Patrick Kelly will, dass seine Talente ihn berühren: „Für mich ist das technische Können allein nicht entscheidend, sondern ob mich eine Stimme wirklich berührt. Ich suche nach herausragenden Personalities, die mit ihrer Seele singen.“

Yvonne ist bereits zum dritten Mal Coach bei TVOG, sie will in den „Sing-Offs“ das Beste aus ihren Talenten rausholen: „Ich brenne und kämpfe für alle Talente und bin für sie da. Ich bin ein guter Motivator und weiß, welche Schrauben ich drehen muss, um das Potenzial eines jeden zu entfachen.“ Es wird spannend – Welche sechs Talente ziehen als letztes ins Halbfinale ein?


 

Das sind die Talente in den 2. Sing-Offs


 

Matthias Nebel
27, Frauental (Österreich),Sing-Off Song: „Breakeven“ – The Script
Matthias singt gerne Austro-Pop-Songs, ist aber eigentlich leidenschaftlicher Rocker. Seit er die Musikrichtung mit 14 Jahren für sich entdeckt hat, tritt er unter dem Künstlernamen „Matt Valentine“ auf. Mit seiner Coverband „A Wunder“ tourt er außerdem durch Österreich und tritt auch auf „Promi-Hochzeiten“ auf. Hauptberuflich ist Matthias Gemeindebediensteter in seinem Heimatort und in den Sommermonaten als Bademeister tätig.

Chantal Dorn
54, Bregenz (Österreich), Sing-Off Song: „Lovesong“ – Adele
Chantal ist freie Schauspielerin und war im Showensemble des Kreuzfahrtunternehmens AIDA tätig. In der Rolle der Amy Winehouse stand sie fünf Jahre lang auf der Bühne. Inzwischen arbeitet sie als Kolumnistin bei einer Tageszeitung, möchte aber wieder öfter auftreten. Chantal: „Ich vermisse es auf der Bühne zu stehen! Mein Wunsch ist, dass es in dieser Richtung vorwärtsgeht. Ich vermisse es wahnsinnig.“

Bernarda Brunovic
25, Dietikon (Schweiz), Sing-Off Song: „Lady Marmalade“ – Patti LaBelle
Bernarda hat bereits etwa 250 Lieder geschrieben, gibt mit ihrer Band viele Konzerte und tritt seit mehreren Jahren auf einem kroatischen Festival auf. Sie spielt Gitarre und Keyboard, hatte bisher aber noch keinen Unterricht. Stattdessen hat sie sich den Umgang mit den Instrumenten selbst und mit Hilfe von Video-Tutorials beigebracht. Bernarda ist blind und macht ihr Leben zum Inhalt ihrer Songs. Bernarda: „Viele schreiben Tagebuch, ich schreibe Lieder.“

Liam Blaney
27, Berlin, Sing-Off Song: „Shotgun“ – George Ezra
Liam lebt für den Blues. Mit 16 Jahren gründete er gemeinsam mit einem Freund die Band „Blaney & Heuer“ und bis heute stehen die beiden Männer gemeinsam auf der Bühne. Sie treten vor allem in Irish Pubs auf und machen Folk und Blues Musik. Sogar auf dem südafrikanischen Musik-Festival „Table Mountain Blues Summit“ trat das Duo bereits vor mehreren tausend Zuschauern auf. Auch privat verbringt Liam seine Freizeit gerne in den irischen Kneipen. Liam: „Ich gehe jeden Sonntag in den Pub, da gibt es Traditional Irish Music. Wir jammen, es wird Fiddle und Mandoline gespielt. Da wird’s auch mal richtig laut.“

Maria Pasqua Casti
22, Germersheim bei Speyer, Sing-Off Song: „Happy Now“ – Zedd & Elley Duhé
Maria studiert Sprachwissenschaften und tritt regelmäßig auf Hochzeiten und Geburtstagsfeiern auf. Maria: „Meine italienische Tante Letizia hat sich sogar mit dem Pastor angelegt, damit ich auf ihrer Hochzeit singen kann!“ Auch im Fernsehen war Maria bereits zu sehen: In der Show „My Name Is“ trat sie als Adele auf und gewann die Episode. Marias größte Fans sind ihre Eltern und ihre beiden Brüder, die sie auch zu ihren Auftritten begleiten.

Monica Lewis-Schmidt
52, Köln, Sing-Off Song: „Ain’t Nobody“ – Chaka Khan
Monica stand in den letzten 30 Jahren in Europa und den USA bereits für zahlreiche Musicals auf der Bühne. Auch mit den Berliner Philharmonikerin trat sie schon auf, spielte in „Stars in Concert“ fünf Jahre lang die Rolle der Aretha Franklin und verlieh Annette Frier in der Satire „Schleuderprogramm“ ihre Stimme. Unter dem Künstlernamen „Mizmoni“ veröffentlichte Monica außerdem Electronic- und House-Songs. Seit 2017 tourt sie mit dem Musical „Hairspray“ durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Monica: „Ich konnte alle meine Träume verwirklichen. Mutter sein, Frau sein und Musik machen. Das macht mich sehr glücklich.“

Ludmila Larusso
58, Köln, Sing-Off Song: „Who Wants To Live Forever“ – Queen
Ludmila ist Modedesignerin und besitzt ein eigenes Atelier in Köln. Ihr Gesangstalent entdeckte sie erst mit 40 Jahren bei einer Autofahrt. Aus dem Radio ertönte der Gesang von Maria Callas, Ludmila stimmte ein und war von ihrer eigenen Stimmgewalt überrascht. Daraufhin sang sie bei einem Musikprofessor vor, der sie zu unterreichten begann. Ludmila: „Ich war skeptisch. Wer fängt mit 40 Jahren an zu singen?“ Doch Ludmilla machte schnell Fortschritte und tritt mittlerweile regelmäßig auf Veranstaltungen in Italien, Spanien, Frankreich und Schottland auf. Ludmila: „Es spielt keine Rolle wie alt man ist, es ist nie zu spät anzufangen.“

Guido Goh
48, Nordhastedt bei Rendsburg, Sing-Off Song: „With Or Without You“ – U2
Guido ist Musiker, Musiklehrer und Chorleiter – er hat seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Für den persönlichen Ausgleich ist er inzwischen aus der lebhaften Hamburger Innenstadt auf das Land gezogen. Guido: „Es war immer mein Traum ländlich im Grünen zu leben. Das ist ein tolles Kontrastprogramm zum lauten Musikerberuf.“ Außerdem segelt Guido seit drei Jahren. Er hat eine Profilizenz und bereits seine erste Segelyachtüberführung als Kapitän über das Mittelmeer hinter sich.

Samuel Rösch
24, Großrückerswalde bei Chemnitz, Sing-Off Song: „Auf Anderen Wegen“ – Andreas Bourani
Samuel schreibt die Songs für seine Band „PaperClip“. Regelmäßig treten sie auf christlichen Konzerten und Festivals auf und bestreiten Bandcontests. Die fünfköpfige Band spielt ausschließlich deutsche Songs und probt in einem alten Stasi-Bunker gemeinsam mit unterschiedlichen Metal-Bands. Samuel: „Da gibt es immer wieder interessante Begegnungen.“ Nach seinem Studium der evangelischen Religionspädagogik möchte Samuel Religionslehrer werden.

Sümeyra Stahl
31, Stuttgart, Sing-Off Song: „No Roots“ – Alice Merton
Sümeyra ist Musik-, Kunst- und Englischlehrerin an einer Stuttgarter Realschule. Sie leitet den Schulchor und eine Schulband. Daneben singt sie in der Indie-Band „Everdeen“, mit der sie bereits selbstgeschriebene Singles aufgenommen hat. Aktuell arbeitet die Band an neuen Musikvideos. Sümeyra: „Meine Schüler sind toll. Viele sind Fans meiner Band, kommen zu Konzerten oder halten Referate über ‚Everdeen‘.“

Giuliano De Stefano
25, Rankweil (Österreich), Sing-Off Song: „It’s A Man’s Man’s Man’s World“ – James Brown
Seinen ersten Bühnenauftritt hatte Giuliano bei der Wahl zum „Mister Vorarlberg“ im Jahr 2017. Mit seiner Performance schaffte er es direkt auf den dritten Platz. Beruflich ist Giuliano als Gerüstbauer tätig – seinen Arbeitsplatz funktioniert er aber auch gerne einmal zur Bühne um. Giuliano: „Je höher ich komme, umso lauter singe ich. Und ich tanze auch da oben!“ Größere Auftritte hat Giuliano zwar nicht, aber auf Instagram lädt er jede Woche ein eigenes Gesangsvideo hoch. Inspirieren lässt er sich gerne von James Brown und anderer funkiger Musik der 70er und 80er Jahre.

Nora Brandenburger
31, Roschbach bei Neustadt an der Weinstraße, Sing-Off Song: „When We Were Young“ – Adele
Nora ist hauptberuflich Sängerin und tritt vor allem auf Hochzeiten, aber auch auf Festen und Firmenfeiern auf. Nora: „Es ist schön, auf vielen Hochzeiten zu singen, aber ich habe jetzt auch Bock auf eine große Bühne zu gehen, auf der mich viele Leute hören und denen einfach mal einen hinzuschmettern.“ Durch einen Zufall hat sie schon zusammen mit Jürgen Drews gesungen, der auf einem Flug neben ihr saß und sich auf einen Auftritt vorbereitete. Kurzerhand haben die beiden zusammen ein Lied geprobt.

Flavio Baltermia
42, Bern (Schweiz), Sing-Off Song: „I’m All Over It“ – Jamie Cullum
Flavio ist freiberuflicher Musiker und Gestalter. Er komponiert Stücke für Bands und arbeitet gemeinsam mit unterschiedlichen Künstlern an eigenen Musikprojekten. Daneben betreut er Kinder in einer Tagesstätte. Für seine Schützlinge schreibt er an einem Musical zum Buch „Die Kinderbrücke“, das er mit ihnen inszenieren möchte. Privat hört Flavio gerne Klassik: „Aktuelle Musik ist auch toll, aber klassische Musik bricht alles auf. Ich habe das Gefühl, das repariert mich. Klassik ist meine ganz ganz große Liebe.“

James Smith Jr.
17, Bornheim bei Köln, Sing-Off Song: „Earned It“ – The Weeknd
Die Künstlerlaufbahn wurde James quasi in die Wiege gelegt. Sein Vater ist Sänger, seine Mutter Tänzerin. Als Kind war er oft backstage dabei, wenn seine Eltern gemeinsam auftraten. Seinen Vater bezeichnet James auch als seinen besten Freund: „Mein Vater ist mein größter Support. Er lehrt mich Geduld zu haben. Er tourt viel durch Europa und durch ihn habe ich die Möglichkeit, das Musikbusiness näher kennenzulernen.“ Noch geht James zur Schule und singt nur für sich. Außerdem bringt er sich selbst das Spielen von Gitarre und Klavier bei.

Malin Lewis
25, Bochum, Sing-Off Song: „Brand New Me“ – Alicia Keys
Malin hat in Osnabrück Popgesang und Musikpädagogik studiert und arbeitet als Gesangslehrerin. Von 2012 bis 2014 besuchte sie eine christliche Musikschule in den USA, in der sie sich gesanglich weiterbilden konnte und die Arbeit im Tonstudio erlernte. Dort arbeitete sie außerdem bei Videoproduktionen mit und gab Konzerte. An der Musikschule lernte sie auch ihren Ehemann Shawn kennen, der mit ihr nach Deutschland auswanderte. Malin: „Shawn ist einfach unglaublich cool! Er ist lieb, treu und kümmert sich um andere Menschen. Und als ich für ‚The Voice‘ meine Songs geübt habe, hatte er sogar Tränen in den Augen, weil er so gerührt war.“


 

Linda Alkhodor
16, Berlin, Sing-Off Song: „Tell Me You Love Me“ – Demi Lovato
Linda ist das jüngste Talent in der achten Staffel von #TVOG. Sie ist Schülerin und tritt oft bei Schulveranstaltungen auf. Außerdem hat sie schon mehrfach vor Politikern und Ehrengästen bei Feierlichkeiten in ihrem Berliner Bezirk gesungen. Linda hat den grün-roten Gürtel im Taekwondo und Kickboxen. Sie diskutiert sehr gerne und besucht regelmäßig den Debattierkurs ihrer Schule.

Benjamin Dolic
21, Zuchwil (Schweiz), Sing-Off Song: „Stay“ – Rihanna (feat. Mikky Ekko)
Benjamin kommt aus Slowenien und hat dort musikalisch bereits viel erreicht: Mit nur 12 Jahren kam er bis in das Halbfinale der Castingshow „Slowenia got Talent“ und auch beim slowenischen Vorentscheid zum „Eurovision Song Contest“ stand er auf der Bühne. Um seine Karriere weiter voranzutreiben, zog er vor einem Jahr in die Schweiz. Den nächsten großen Schritt möchte Benjamin nun mit seiner Teilnahme bei „The Voice of Germany“ wagen.

Andreas Hauser
25, Ellmannsweiler bei Biberach, Sing-Off Song: „Summer Is A Curse“ – The Faim
Andreas ist Chemielaborant und verbringt seine Freizeit hauptsächlich mit Sport und seiner Coverband „New Century“. Bei den Auftritten der sechsköpfigen Band auf Stadtfesten und in Bars singt er und spielt Keyboard. Daneben hat er auch angefangen zu rappen. Zu seinem Bruder Tobi hat Andreas eine besonders enge Beziehung: „Wir haben früher auch viel gestritten, aber unser Verhältnis ist jetzt umso enger. Er war es auch, der mich dazu gebracht hat, mich bei ‚The Voice‘ anzumelden.“

Hugo Gonzalez Morales
19, Hamburg, Sing-Off Song: „XO“ – Beyoncé
Bei #TVOG will Hugo erstmals ein großes Publikum von seiner Stimme überzeugen. Bisher hat er nur wenig Bühnenerfahrung gesammelt. Er war Mitglied im Schulchor und sang auf mehreren Hochzeiten. Hugo studiert Kommunikations- und Grafikdesign und ist sehr modebewusst. Er geht nicht ohne Hut oder Mütze aus dem Haus. Hugo: „Es gibt mich nicht ohne Kopfbedeckung. Ich fühle mich einfach wohler, wenn ich etwas auf dem Kopf habe.“ Hugo wurde auf Kuba geboren, wo seine Mutter als professionelle Tänzerin tätig war. Von ihr hat er das Salsa-Tanzen gelernt, was er leidenschaftlich gerne mit der ganzen Familie macht.

Patrice Gerlach
21, Pfedelbach bei Heilbronn, Sing-Off Song: „Bubbly“ – Colbie Caillat
Patrice hat es schon einmal bei #TVOG probiert, es aber nicht in eines der Teams geschafft. Der gelernte Mechatroniker spielt seit zehn Jahren Gitarre und ist ein ruhiger aber ehrgeiziger Typ. Sein großes Ziel ist es, in diesem Jahr „The Voice of Germany“ zu werden. Neben der Musik spielt Patrice mit seinem Fußballverein in der Bezirksliga und möchte sein Fachabitur nachholen.

Das sind die Sing-Offs

In den Sing-Offs entscheidet sich, welche drei Talente eines Teams ins Halbfinale einziehen. Die Coaches entscheiden nach jedem Auftritt, ob sich das Talent auf einen der drei so genannten Hot Seats setzen darf und ob jemand dafür weichen muss. Die drei Talente, die zuletzt auf den Hot Seats sitzen, kommt in die nächste Runde.

„The Voice of Germany“ donnerstags auf ProSieben und sonntags in SAT.1, jeweils um 20:15 Uhr

 
   auf Facebook folgen    auf Twitter folgen    auf Google+ folgen

Über den Autor

Sebastian Heide

Schon immer TV- und Serien-Fan. Seit Oktober 2009 betreibe ich die Internetseite STARSonTV. Ab 2006 leitete ich das größte Forum Europas der Serie "Queer as folk". Bis 2007 leitete ich das größte, deutsche Serienforum "Serien Forum Central".

Schaue dir mehr Artikel an