The Voice of Germany 2018: Die Talente der 1. Blind Auditions


Michael Patrick Kelly, Michi Beck, Smudo, Mark Forster und Yvonne Catterfeld.
SAT.1/ProSieben/André Kowalski

Am 18. Oktober startet die neue Staffel von „The Voice of Germany“ auf ProSieben. Das sind die ersten Talente in den ersten Blind Auditions. Wer kommt weiter?

Mark Forster greift zur Gitarre. Der #TVOG-Coach beherrscht das Instrument eher schlecht als recht, gibt aber alles, um das Voice-Talent Coby Grant (32) für sich zu gewinnen. Lauthals schmettert er „An Angel“ und erntet dafür jede Menge Jubelrufe und Lacher von den anderen #TVOG-Coaches Yvonne Catterfeld, Michael Patrick Kelly, Smudo und Michi Beck.

Alle Coaches wollen die 32-jährige gebürtige Australierin in ihr Team holen. Yvonne Catterfeld: „Du bringst den Raum zum Leuchten. Ich wäre wahnsinnig gerne dein Coach.“

TVOG Videos


 

 

Michael Patrick Kelly greift ebenso zum Mikro, um Coby zu überzeugen: „Ich stehe total auf deine Musik.“ Und die „Fantastischen Zwei“, Michi und Smudo versuchen es mit knallharten Argumenten: „Das war, wie wir Rapper zu sagen pflegen, ‚deep shit‘.“ Keine Frage, der Coach-Fight ist eröffnet.

Für welches Team wird sich Coby am Ende entscheiden?

Neu mit dabei in diesem Jahr, Michael Patrick Kelly: „Als Coach bei ‚The Voice of Germany‘ bin ich zwar der Newcomer, und die anderen Coaches sind sicher schon eingespielt, aber als Musiker habe ich die meisten Jahre auf dem Buckel und schon auf der Bühne gestanden, als die anderen noch Blockflöte geübt haben.“

Yvonne Catterfeld kontert: „Ich brenne, kämpfe für meine Talente und bin für sie da. Ich bin ein guter Motivator und weiß, welche Schrauben ich drehen muss, um das Potenzial eines jeden zu entfachen.“

Für Mark Forster scheint die Sache recht einfach: „Naja, ich finde die Entscheidung ziemlich easy: Entweder zu den Rap-Senioren, zur Kelly Family, zum TV Krimi oder zu Team Mark. Easy.“ Und die „Fantastischen Zwei“ wissen: „Bühnenerfahrung, Live-Performance, Showgeschäft-Psychologie und musikalische Bandbreite sind unsere Stärken. Mal abgesehen davon, dass wir auch umgängliche Typen sind und unsere Methode gegen Stress ganz klar der Einsatz von Humor ist.“ Also: Let’s get it started!

Die Talente in Blind Audition 1

 

Alessandro Rütten (21, Heinsberg bei Mönchengladbach)
Sümeyra Stahl (31, Stuttgart)
Matthias Nebel (26, Frauental, Österreich)
Samantha Krug (22, Petershausen bei München)
Nora Brandenburger (31, Roschbach bei Neustadt an der Weinstraße)
Alexander Eder (19, Neuhofen an der Ybbs, Österreich)
Eva Kaufmann (48, Olching bei München)
Gaby Schwager (26, Freising bei München)
Coby Grant (32, Karlstadt bei Würzburg)

„The Voice of Germany“ donnerstags auf ProSieben und sonntags in SAT.1, jeweils um 20:15 Uhr

 
auf Facebook folgen auf Twitter folgen auf Google+ folgen