Supertalent 2011: Okan Yasin, der perfekter Pitbull-Imitator

Das Supertalent 2011
(c) RTL / Stefan Gregorowius
Als er die Bühne betrat dachten wir alle, dass das doch eigentlich nichts werden kann. Ein Möchtergern-Rapper mal wieder.

Doch als er loslegte staunte nicht nur die Jury, sondern auch das Publikum im Saal und wir Zuschauer Zuhause vor dem Bildschirm. Okan konnte ja wirklich was. Und das machte er sogar sehr gut. Okan groovte das Publikum in Stimmung und auch Motsi ging sichtlich ab, als Okan ein Medley von seinem Idol Pitbull zum Besten gab.

Okan sei der „Offizielle Imitator“ von Pitbull, wie er sagte, denn auf einem Konzert holte Pitbull ihn mal hinter die Bühne und seitdem darf sich Okan wohl als offizielles Double bezeichnen. Okan hatte schon bereits mehrere Auftritte in Diskotheken hinter sich und wollte beim „Supertalent“ nun beweisen, dass er das auch wirklich kann. Und das schaffte er sofort mit dem ersten Ton. Das Publikum war sofort auf seiner Seite und auch die Jury war begeistert.

Doch Dieter ist zunächst skeptisch und fragt: „Ist es ein Supertalent, wenn man jemanden eins zu eins nachmacht?“ Mit einer spontanen Rap-Einlage überzeugt Okan dann aber doch noch die Supertalent-Jury und bekommt drei „Ja“-Stimmen. „Du gibst dir Mühe. Du kannst es, du bist einfach cool“, so Dieter Bohlen.

Wir haben ja bereits schon viele Rapper beim „Supertalent“ gesehen, aber bisher war uns noch keiner von Anfang an so sympathisch. Mal sehen, wie weit er kommen wird. Zu wünschen wäre es ihm auf jeden Fall.

Alle Infos zu „Das Supertalent“ im Special bei RTL.de: www.rtl.de/cms/sendungen/das-supertalent.html