stern TV: Die Themen heute Abend bei RTL (20.11.2019)

Werbung
© TVNOW / Stefan Gregorowius / i&u TV

Heute Abend gibt es eine neue Ausgabe von „stern TV“ mit Steffen Hallaschka bei RTL. Wir haben hier die Gäste und Themen der heutigen Sendung für euch.

Die Themen

+ Illegale Masche von Amazon-Verkäufern: Geld zurück für Fünf-Sterne-Bewertung
+ Gesund durch die Grippe-Saison: Was gehört alles in die Hausapotheke?
+ Geburtstag im Viererpack: Wie geht es den Vierlingen der Familie Acker-Kalina?
+ Exklusive Backstage-Einblicke: stern TV hinter den Kulissen bei der Kelly Family


 

PRIMA PRODUKT ODER FALSCHE FÜNF STERNE?
So erkennen Sie Fake-Bewertungen beim Online-Shopping
Beim Online-Shopping verlassen sich viele auf die Rezensionen anderer Käufer. Doch wie lässt sich erkennen, ob die Bewertungen echt oder gefälscht sind?

Bei der Entscheidung für oder gegen ein Produkt vertrauen viele Online-Käufer auf die Bewertungen anderer Kunden. Doch die sind nicht immer vertrauenswürdig. Welche Bewertungen echt und welche gefälscht sind, ist auf den ersten Blick nicht so leicht zu erkennen. Mit diesen Tipps können Sie Fake-Bewertungen enttarnen.

Länge der Rezension
Sehr kurze Kommentare deuten auf eine Fake-Bewertung hin, da bezahlte Rezensenten häufig nach der Anzahl ihrer Bewertungen vergütet werden. Glaubwürdiger sind Produktrezensionen, die auch auf Details eingehen.
Doch auch zu ausführliche Textbewertungen können auf eine gekaufte Rezension hindeuten. Werden viele Anwendungsbereiche genannt und die Vorteile des Produkts sehr detailreich dargestellt, kann es sich um eine Fake-Bewertung handeln. Auch eine werbeartige Sprache und Verlinkungen zu anderen Produkten deuten auf einen Fake hin. Ein weiterer Hinweis auf Fake-Bewertungen können wortgleiche oder ähnliche Formulierungen in verschiedenen Rezensionen sein.

Profil des Rezensenten
Auffällig ist, wenn der Rezensent viele Bewertungen für denselben Anbieter geschrieben hat oder die gleichen Produkte innerhalb eines kurzen Zeitraums gekauft hat. Die Verwendung eines Pseudonyms anstelle des echten Namens kann ebenfalls ein Hinweis auf eine Fake-Bewertung sein.

Extreme Bewertungen
Erhält ein Produkt extrem gute und zugleich extrem schlechte Bewertungen, kann das auf Fake-Bewertungen hindeuten. Auch wenn ein Produkt nur positiv bewertet wird, liegt eine Fälschung der Bewertungen nahe.
Der Zeitpunkt der Rezensionen kann ebenfalls Anhaltspunkte liefern: Wenn bereits kurz nach Erscheinen des Produkts ausführliche Beschreibungen und Bewertungen erscheinen, handelt es sich wahrscheinlich um gekaufte Rezensionen.

„Meta Review“-Tool
Mithilfe des Tools „Meta Review“, das als App oder über den Browser genutzt werden kann, lassen sich erste Hinweise auf eine Fake-Bewertung erkennen. Anhand der URL zu einem bestimmten Produkt analysiert „Meta Review“ die Inhalte der Kommentare und sortiert die Bewertungen aus, die potenziell unglaubwürdig sind.

Vergleichen
Hilfreich bei der Einschätzung von Produktbewertungen kann auch ein Vergleich mit Testberichten auf anderen Portalen sein.

 

GESUND DURCH DIE GRIPPE-SAISON
Was gehört alles in die Hausapotheke?
Diese Medikamente, Verbands- und Hilfsmittel sollten Sie für den Notfall in Ihrer Hausapotheke parat haben.

Ob Kopfschmerzen, triefende Nase oder blutende Schnittwunde – im Notfall ist es gut, sich selbst medizinisch versorgen zu können. Doch was gehört alles in eine Hausapotheke? Und welche rezeptfreien Mittel helfen wirklich? Die Stiftung Warentest hat eine Liste mit den günstigsten geeigneten Medikamenten zusammengestellt.

Diese Medikamente empfiehlt die Stiftung Warentest
Zur Grundausstattung einer guten Hausapotheke gehören Schmerz- und Fiebermittel, Wunddesinfektionsmittel, Mittel gegen Erkältung und gegen Durchfall – so die Empfehlung von Dr. Bettina Sauer, Apothekerin und Gesundheitsredakteurin der Stiftung Warentest. Die meistverkauften rezeptfreien Mittel gegen diese häufig auftretenden Beschwerden hat die Stiftung Warentest von unabhängigen Experten bewerten lassen.

„Da geht es immer darum, ob die Mittel nachweislich wirken, ob der Nutzen höher ist als die Risiken und ob wir das in der Summe empfehlen können oder eher nicht empfehlen können“, erklärt Dr. Bettina Sauer. Nur die empfehlenswerten Mittel werden von der Stiftung Warentest in ihrem Test aufgelistet. Unter den vielen geeigneten Medikamenten sind diese die jeweils günstigsten:

Gegen Schmerzen und Fieber eignet sich laut Stiftung Warentest zum Beispiel „Paracetamol 1A Pharma“, das schon für 1,06 Euro erhältlich ist. Bei einer Erkältung können unter anderem das günstige „Nasenspray Sine AL“ (2,99 Euro) und die „Hustenstiller“-Kapseln von Ratiopharm (5,97 Euro) Abhilfe verschaffen. Als mögliches günstiges Mittel zur Desinfektion von Wunden nennt die Stiftung Warentest beispielsweise „Octenisept Lösung“ (3,02 Euro). Unter den geeigneten Mitteln gegen Durchfall zählt „Loperamid AL Akut“ mit 2,36 Euro zu den günstigsten.

Darüber hinaus können laut Dr. Bettina Sauer auch weitere Medikamente hinzukommen. Je nach Bedarf seien zum Beispiel rezeptfreie Mittel gegen Magen-Darm-Probleme, Schlafprobleme, Allergien und Verstopfungen sinnvoll. Auch Verbands- und Hilfsmittel wie Wundpflaster, Mullbinden und -kompressen, Fieberthermometer, Kompressen und eine Pinzette sollten laut Stiftung Warentest in keiner Hausapotheke fehlen.


Die richtige Lagerung, Entsorgung und Dosierung
Wichtig ist die richtige Lagerung der Medikamente. Sie sollten nicht im Bad oder der Küche aufbewahrt werden, da die hohe Luftfeuchtigkeit die Qualität der Medikamente mindern könnte. Am besten ist ein kühler, dunkler und trockener Aufbewahrungsort, der zudem für Kinder unzugänglich sein sollte.

Sie sollten regelmäßig kontrollieren, ob die Medikamente noch haltbar sind. Abgelaufene Medikamente sollten nicht über das Abwassersystem entsorgt werden, diese gehören in der Regel in den Restmüll. Über die richtige Entsorgung sollten Sie sich aber bei ihrem kommunalen Abfallunternehmen informieren. Auch einige Apotheken nehmen abgelaufene Medikamente zurück.

In einer Hausapotheke sollten nur rezeptfreie und keine verschreibungspflichtigen Medikamente gelagert werden. Die Medikamente sollten Sie mit Beipackzettel und in ihrer Originalverpackung aufbewahren.

Die Informationen im Beipackzettel sollten Sie genau lesen und die Dosierempfehlung unbedingt einhalten. Besondere Vorsicht ist bei Schwangeren, Kindern und Senioren geboten, da für sie häufig andere Dosierungen gelten. Fragen Sie im Zweifel unbedingt einen Arzt oder Apotheker um Rat.

Weitere Informationen und den ausführlichen Bericht der Stiftung Warentest finden Sie hier, in der Dezember-Ausgabe der Zeitschrift „test“ und in dem Ratgeber „Die Hausapotheke“.

Alle Folgen auch bei TVNOW

Sendehinweis
„stern TV“ mittwochs um 22:15 Uhr bei RTL
Folge uns bei Facebook Folge uns bei Twitter