Steffen Hallaschka moderiert jeden Mittwoch die Sendung "stern TV" bei RTL.
© TVNOW / Stefan Gregorowius / i&u TV

Heute Abend gibt es eine neue Ausgabe von „stern TV“ mit Steffen Hallaschka bei RTL. Wir haben hier die Gäste und Themen der heutigen Sendung für euch.

Die Themen

+ Als Kind vernachlässigt, als Erwachsener in der Pflicht?
+ Umweltsünder Amazon & Co.?
+ Mit Gerichtsvollzieherinnen im Einsatz
+ Warum der mutmaßliche Mörder von Frederike noch heute in Freiheit lebt

ALS KIND VERNACHLÄSSIGT, ALS ERWACHSENER IN DER PFLICHT?
Wenn Kinder für ihre Eltern zahlen müssen
Christoph Ries wurde als Kind stark von seiner Mutter vernachlässigt. Dennoch soll er jetzt für ihre Unterkunft in einem Pflegeheim zahlen.

Der heute 26-Jährige sagt, dass er nur „katastrophale Erinnerungen“ an seine Kindheit habe. Oft hätten er und seine Brüder Hunger gelitten, in ihrer Not teilweise sogar Katzenfutter gegessen. Sein Vater sei gewalttätig gewesen, Ries lebte oft in Angst. Schließlich wurde er bei einer Pflegefamilie groß, hatte keinen Kontakt mehr zur Mutter.

Doch jetzt soll Christoph Ries trotz allem Unterhalt für seine Mutter zahlen. Die Stadt Mannheim fordert von dem Maler- und Lackierer-Meister 434 Euro monatlich für eine Unterkunft im Pflegeheim. Eine Forderung, die Ries nicht nur ungerecht findet – er sorgt sich insbesondere um seine selbstgegründete Firma: „Wenn ich das bezahlen muss, vor allem diese Summen, die die aufrufen, dann kann ich die Firma zumachen.“


 

UMWELTSÜNDER ONLINEHÄNDLER?
Wie viele Retouren vernichten Amazon & Co. tatsächlich?
Viele Onlinehändler stehen aktuell in der Kritik, weil sie Neuwaren aus Retouren vernichten. Doch was passiert wirklich mit den Waren, die zurückgeschickt werden?

Amazon soll künftig keine neuwertigen Retourwaren mehr vernichten dürfen – mit dieser Forderung sorgte die Partei „Die Grünen“ vor wenigen Wochen für Aufregung. Jetzt will das SPD-geführte Umweltministerium entsprechende Maßnahmen einleiten: Das Ministerium soll einen gesetzlichen Rahmen vorbereiten, der die Vernichtung von Neuware reglementieren soll.

Doch wie viele Retouren vernichten Amazon & Co. tatsächlich? Was sagen Onlinehändler zu den geplanten Maßnahmen? Und was passiert mit zurückgeschickten Waren? Ein Thema diese Woche bei stern TV. Zu Gast im Studio ist dann Dr. Björn Asdecker von der Universität Bamberg.

 

ZWISCHEN VORSCHRIFTEN UND MITGEFÜHL
Mit Gerichtsvollzieherinnen im Einsatz
Zu ihren Aufgaben gehören Pfändungen, Zwangsräumungen und Verhaftungen. Die Gerichtsvollzieherinnen Karina Arndt und Andrea Wolff geben einen Einblick in ihren Arbeitsalltag.

Doch müssen Kinder wirklich unter allen Umständen Geld für ihre Eltern zahlen? Darüber spricht Steffen Hallaschka diese Woche bei stern TV mit Christoph Ries und der Rechtsanwältin Manja Schlippes.

Sie stehen zwischen Dienstvorschriften und Mitgefühl: Die Gerichtsvollzieherinnen Karina Arndt und Andrea Wolff. Die beiden Frauen müssen dafür sorgen, dass Schuldner den Forderungen ihrer Gläubiger nachkommen. Dabei kommen sie auch immer wieder in gefährliche Situationen: Bedrohungen und sogar tätliche Angriffe. In Deutschland sind 6,9 Millionen Bürger über 18 Jahre verschuldet – für die Gerichtsvollzieherinnen gibt es also einiges zu tun.

SCHULD OHNE SÜHNE?
Warum der mutmaßliche Mörder von Frederike noch heute in Freiheit lebt
Nach dem Mord an der 17-jährigen Frederike im Jahr 1981 wird der mutmaßliche Täter freigesprochen. Jahrzehnte später bestätigt eine DNA-Analyse den freigesprochenen Mann als Täter. Doch eine Wiederaufnahme des Verfahrens ist ausgeschlossen.

Es ist ein Fall, der betroffen macht: 1981 wird die damals 17-jährige Frederike von Möhlmann auf dem Heimweg nach einer Chorprobe vergewaltigt und ermordet. Der mutmaßliche Täter wird ein Jahr später zu lebenslanger Haft verurteilt. Doch in einem Revisionsverfahren wird er 1983 aus Mangel an Beweisen schließlich doch freigesprochen.

Im Jahr 2012 ergibt eine damals noch nicht verfügbare DNA-Analyse den 1983 freigesprochenen Mann eindeutig als Täter. Doch weil der Mann bereits freigesprochen wurde, ist eine erneute Aufnahme des Verfahrens rechtlich nicht möglich – Grund dafür ist Paragraph 362 der Strafprozessordnung, demzufolge neue Beweise nicht zu einer Wiederaufnahme des Verfahrens zuungunsten des Angeklagten führen können.

Das will Hans von Möhlmann, der Vater der ermordeten Frederike, ändern. Er setzt sich für eine Wiederaufnahme des Verfahrens ein und fordert eine Gesetzesänderung. Eine entsprechende Petition erreichte mehr als 100.000 Unterschriften.

Diese Woche sind Hans von Möhlmann und der Rechtsanwalt Wolfram Schädler live bei stern TV zu Gast.

„stern TV“ heute Abend um 22:55 Uhr bei RTL

 
auf Facebook folgen auf Twitter folgen