Heute Abend geht es bei "Sing deinen Song" um Songs von Rea Garvey.
© MG RTL D / Markus Hertrich

Heute Abend sehen wir die zweite Folge der fünften Staffel von „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ bei VOX. Dieses Mal werden von Marian Gold, Mary Roos, Leslie Clio, Judith Holofernes und Johannes Strate die Songs von Rea Garvey neu interpretiert.

Neben überraschenden Neuinterpretationen seiner Songs darf Rea Garvey an seinem Tauschabend mit „Is it Love“ auch selbst auf die Bühne – doch auch seine neue Hit-Single erstrahlt in einer ganz neuen Version, denn Mark Forster unterstützt ihn dabei in Vertretung für Duett-Partner Kool Savas auf der Bühne.

Mit seiner Solo-Performance zu „Bow Before You“ sorgt Mark Forster am Harmonizer für kollektive Gänsehaut. „Ich glaube nicht, dass Rea anfängt zu heulen, aber ich kann mir vorstellen, dass er feuchte Augen bekommt oder wenigstens einen Kloß im Hals hat“, hofft der Gastgeber im Vorfeld.




Wie es sich für einen echten irischen Abend gehört wird jedoch nicht nur gesungen sondern auch getanzt: Die Tauschkonzert-Runde beweist beim Volkstanz, den der Ire an seinem Abend den anderen spontan beibringt, das sie auch das Tanzbein schwingen kann. „Wir haben nicht gerade getanzt wie Elfen, aber mit viel Freude“, erzählt Mary Roos im Anschluss amüsiert.

Musik-Downloads bei Amazon von „Sing meinen Song“

[amazon_link asins=’B07BSSYQ87,B07BSZY6JM,B07BSWN9ZZ‘ template=’ProductCarousel‘ store=’starsontvcom-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’7ff80341-52d2-11e8-97e3-d753eb902662′]

Diese Songs von Rea Garvey werden neu interpretiert

Marian Gold – Oh my Love
Johannes Strate – Supergirl
Mary Roos – Through the Eyes of a Child
Judith Holofernes – Armour
Rea Garvey (mit Mark Foster) – Is it Love
Leslie Clio – Wild Love
Mark Forster – Bow Before You




Auch in „Die Rea-Garvey-Story“ dreht sich im Anschluss an „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ um 22:05 Uhr alles um den Sänger des Abends. Zusammen mit Jeannine Michaelsen blickt Rea Garvey auf sein Leben zurück – von seinem Aufwachsen in Irland mit sieben Schwestern und einem prinzipienstarren Vater bis zu seinem Aufbruch nach Deutschland: „Und ich dachte mir, fuck, was mache ich hier?“, sagt er heute.

Mit seiner Band „Reamonn“ die mit „Supergirl“ einen Welthit landete, erlebte er eine elf Jahre andauernde Erfolgsgeschichte. In der Doku spricht Rea Garvey auch über das Aus der Erfolgsband. Und wir lernen die Frau kennen, die hinter ihm steht: sein Supergirl Josephine.

„Sing meinen Song“ dienstags um 20:15 Uhr bei VOX

 
auf Facebook folgen auf Twitter folgen auf Google+ folgen