„Schlag den Star – Lukas Podolski vs. Elton“ auf Pro7

© ProSieben
© ProSieben

Heute Abend duellieren sich Lukas Podolski und Elton bei „Schlag den Star“ auf ProSieben. Was Lukas zu dem Duell zu sagen hat, erfahrt ihr bei uns.

„Ich spiele zu Hause“, sagt Kult-Kölner Lukas Podolski vor dem Duell. „Den Elton schicke ich zurück nach Hamburg. Auf Wiedersehen und Kölle Alaaf.“ Elton kontert: „Der Weltmeister soll sich mal warm anziehen. So leicht wie die Brasilianer mache ich ihm das nicht.“

Für Lukas Podolski steht der gute Zweck des Duells im Mittelpunkt: „Wenn ich gewinnen sollte, kommt der Gewinn meiner Lukas Podolski Stiftung zu. Die Kinder in meiner Stiftung waren begeistert, dass ich mitmache und drücken mir die Daumen. Ich will heute den Sieg, um den Kindern in meiner Stiftung etwas Gutes tun zu können.“

In jedem Fall wird es mehr als einen Gewinner geben: Denn auch Elton spielt für seine Stiftung, „Elton hilft“. Wie es sich für ein Duell unter Fußballverrückten gehört, fällt die Entscheidung bei „Schlag den Star“ diesmal ausnahmsweise in elf statt nur neun Spielen. Der Sieger gewinnt 50.000 Euro. Stefan Raab moderiert „Schlag den Star“, Frank Buschmann kommentiert die Spiele.

INTERVIEW MIT LUKAS PODOLSKI

Was ist für Sie die Motivation als amtierender Weltmeister bei „Schlag den Star“ anzutreten?
Wenn ich gewinnen sollte, kommt der Gewinn meiner „Lukas Podolski Stiftung“ zu. Die Kinder in meiner Stiftung waren begeistert, dass ich mitmache und drücken mir die Daumen. Ich will heute den Sieg. Ich will gewinnen, um den Kindern in meiner Stiftung etwas Gutes tun zu können.

Wie bewerten Sie ihren Gegner Elton?
Ich hätte auch jeden anderen Gegner genommen. Elton ist ein cooler Typ. Er hat auch schon bei Benefizspielen meiner Stiftung mitgespielt. Er ist fußballverrückt, so wie ich. Das wird ein tolles, aber für ihn nicht so schönes Duell zwischen uns beiden.

Als Fußballer sind Sie ja daran gewöhnt, den Gegner zu analysieren und sich vorzubereiten. Haben Sie das für „Schlag den Star“ auch getan?
Man darf Elton auf keinen Fall unterschätzen. Er ist sehr vielseitig und an die Situation im Studio gewöhnt. Ich hoffe, meine Sportlichkeit ausspielen zu können und am Ende werden wir schon sehen, wer als Sieger aus dem Studio geht.

Haben Sie ein spezielles Trainingsprogramm absolviert?
Nein. Ich bin ja voll im Training. Ich lasse mich überraschen, bin aber zuversichtlich, dass auch Spiele dabei sind, die mir gut liegen. Am Ende gehört dann auch Glück dazu.

„Schlag den Star“ wird in Köln produziert. Ein Heimspiel für Sie. Macht es das nochmals besonders?
Klar, ich habe absoluten Heimvorteil. Elton kommt aus Hamburg und ich bin mir sicher, dass im Studio viele Kölner sitzen werden. Ob das am Ende den Ausschlag für den Sieg gibt, werden wir sehen.

Haben Sie eine Kampfansage an Elton?
Elton, Du bist ein cooler Typ und wir sind beide fußballverrückt. Ich freue mich auf ein geiles Duell zwischen St. Pauli und dem FC. Aber für Dich gibt es diesmal nur eins: Auf die Fresse.

„Schlag den Star – Lukas Podolski vs. Elton“ heute um 20:15 Uhr auf ProSieben