Scheidung: Aus Sylvie van der Vaart wird wieder Sylvie Meis

Werbung
Sylvie van der Vaart wird nach der Scheidung wieder Sylvie Meis heißen.
© RTL

Die Scheidung von Sylvie und Rafael van der Vaart ist so gut wie durch. Die BILD-Zeitung will Details erfahren haben. Wir klären auf.

Was haben wir in den letzten Monaten alles ertragen müssen: Erst die Trennung von Sylvie und Rafael van der Vaart, dann ihre Affäre mit einem französischen Unternehmer Guillaume Zarka, dann seine Affäre mit der besten Freundin von Sylvie. Inzwischen ist Rafael mit Sabia offiziell zusammen und sie erwarten sogar ihr erstes Kind.

Die Scheidung der beiden scheint aber nun auch endgültig unter Dach und Fach zu sein, denn wie die BILD-Zeitung erfahren haben will, erhält Sylvie fünf Millionen Euro Trennungsgeld von Rafael van der Vaart.

Eine Schlammschlacht ist also nicht zu befürchten, man habe sich freundschaftlich geeinigt, sicherlich auch wegen des gemeinsamen Sohnes Damian. Es muss bei der Scheidung also kein Scheidungsrichter seine Arbeit aufnehmen.

Das Sorgerecht für Sohn Damian teilen sich beide. In Holland muss das Verfahren nur noch förmlich abgeschlossen werden, dann wäre die Scheidung von Sylvie und Rafael van der Vaart auch amtlich. Der Termin soll auf Ende November angesetzt worden sein.

Viel wird sich für Sylvie nicht ändern, doch wir werden uns an eine neue Anrede gewöhnen müssen, denn wenn die Scheidung durch ist, wird aus Sylvie van der Vaart wieder Sylvia Meis.