Nachrichtensprecher Martin Haas stirbt mit 55 Jahren überraschend.
© SAT.1/Davids

Viele Zuschauer fragten sich schon seit einiger Zeit, warum sie im „SAT.1 Frühstücksfernsehen“ den Nachrichtensprecher Martin Haas nicht mehr zu sehen bekommen. Traurige Gewissheit: Martin Haas stirbt überraschend im Alter von 55 Jahren.

Die Kollegen des SAT.1 Frühstücksfernsehens und auch die gesamte Sendergruppe ProSiebenSat1 trauert um den Nachrichtensprecher Martin Haas, der überraschend mit nur 55 Jahren verstarb. Die Gründe seines Todes sind bisher nicht bekannt.

Kaspar Pflüger, SAT.1-Geschäftsführer: „Ich bin geschockt und sehr traurig. Martin war nicht nur ein wichtiger Teil des ‚SAT.1-Frühstücksfernsehens“, sondern für mich auch die absolute Verkörperung sympathischer Nachrichten. Er wird uns und unseren Zuschauern sehr fehlen.“

- WERBUNG -

Jürgen Meschede, Chefredakteur „SAT.1-Frühstückfernsehen“: „‚Martin war ein ganz feiner Mensch‘. Dieser Satz ist heute am häufigsten auf den SAT.1-Fluren zu hören. 27 gemeinsame Jahre. Ein Freund, ein großartiger Kollege, ein Nachrichten-Profi durch und durch. Und vor allem: Ein ganz feiner Mensch.“

Über Martin Haas

Haas wuchs im Aalener Stadtbezirk Wasseralfingen auf und absolvierte dort sein Abitur. Anschließend war er zunächst für den Fernsehsender CBS in Miami, sowie Tele 5 in München tätig. In den folgenden Jahren arbeitete er für den Privatsender ProSieben als Chef vom Dienst im Bereich Nachrichten und produzierte Beiträge für kabel eins.

Seitdem war Martin Haas Anchorman der SAT.1 Nachrichten während des SAT.1-Frühstücksfernsehens. Er war mit 2,01 Meter der längste Nachrichten-Moderator im deutschen Privatfernsehen. Seit März 2008 sprach Martin Haas in seiner SAT.1 freien Zeit die Nachrichten beim bayerischen Privatsender Antenne Bayern.

Reaktionen auf den Tod von Martin Haas

… für Martin… #martinhaas

Ein Beitrag geteilt von Karen Heinrichs (@karen_heinrichs) am

 

Mehr TV-News bei Facebook & Twitter

Folge uns bei Facebook Folge uns bei Twitter