Riverboat Leipzig: Die Gäste heute Abend im MDR (04.02.2022)

Riverboat - Die Gäste heute Abend im MDR Fernsehen
© MDR/Tom Schulze

Die Gäste: Katja Burkard, Wolfgang Lippert, Jan Sosniok, Pater Anselm, Anja Koebel, Clarissa Corrêa da Silva, Ulf & Benjamin Kirsten und Sebastian Harbort.

Die Gäste

Katja Burkard, Moderatorin
Diese Frau steht mitten im Leben und wenn sie jeden Tag “Punkt 12” die aktuellen News moderiert, ist ein Millionenpublikum dabei. Ihre blonden Locken und das charmante Lispeln gehören seit nun bald 25 Jahren zu RTL, wie GZSZ oder Peter Klöppel. Vor zwei Jahren landete Katja Burkard mit ihrem Buch über die Wechseljahre auch noch einen Bestseller. Vielen Frauen hat der Tabubrecher inzwischen durch die “heiße” Zeit geholfen.

Auch Katja Burkard hat mit einer Hormontherapie ihre Stimmungen inzwischen entspannt im Griff und ihre Beziehung zum Langzeitlebensgefährten, Medienmanager Hans Mahr, zu alter Harmonie gebracht. Was ihr gut tut und wie man die Gesundheit erhält – das sind Themen, die sie umtreiben. Mit Witz und Charme nimmt sie sich diverser Wehwehchen an und ihnen damit den Schrecken, so auch in ihrer Sendung “Wie geht es dir?” auf RTL up.

Wolfgang Lippert, Entertainer
Egal ob “Ein Kessel Buntes” oder die Kultsendung “Glück muss man haben” – in den 80er Jahren moderierte sich Wolfgang Lippert an die Spitze des DDR-Fernsehens. Doch auch in der BRD war er schon vor Mauerfall bei Radio Bremen mit seiner eigenen Sendung “Stimmt’s?” auf dem Schirm. Damit war er der erste und auch einzige Moderator, dem es gelang vor dem Fall der Mauer in Ost und West eigene Fernsehshows zu präsentieren.

Kurz vor seinem 70. Geburtstag blicken wir zurück auf diese besondere Karriere und werden Wolfgang Lippert mit einem besonderen Lied auf unserer Showbühne begrüßen.

Jan Sosniok, Schauspieler
Im Fernsehen ist es jetzt schon “Frühling”. Die Serie mit Simone Thomalla in der Hauptrolle geht in die 5. Staffel. Mit dabei ist Jan Sosniok als Dr. Tom Kleinke und da entwickelt sich aus einer Freundschaft doch glatt – so viel darf verraten werden – eine Liebesbeziehung. Jan Sosniok ist seit 30 Jahren im Rampenlicht. Das Finale beim Modelcontest “Gesicht ’92” brachte ihm ein Schauspielangebot beim RTL-Dauerbrenner “Gute Zeiten, schlechte Zeiten” ein. Mit der ARD-Serie „Berlin, Berlin“ wurde er populär und ist seitdem in zahlreichen Serien- und TV-Rollen zu sehen.

Fünf Jahre lang war er Winnetou bei den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg und auch neben dem Schauspielberuf hat er ein großes Talent: Er ist der Heimwerkerkönig, was sich in seinen privaten Videos auf Instagram unter dem Titel “Was machst du da?” auf lustige Weise besichtigen lässt.

Pater Anselm, Benediktinermönch
Er schreibt einen Bestseller nach dem anderen. Über 300 Titel, übersetzt in 32 Sprachen – Pater Anselm ist der bekannteste Benediktinermönch Deutschlands und der erfolgreichste christliche Autor im deutschsprachigen Raum. Er spendet in seinen Texten Hoffnung, Sinn und Lebenshilfe, verbindet das uralte Wissen der Mönche mit Erkenntnissen der modernen Psychologie, scheut sich nicht spirituelle Traditionen anderer Religionen einfließen zu lassen.

Für 2022 ist nach pandemiebedingter Pause sein Terminkalender wieder voll. Seine Manager-Seminare haben lange Wartelisten und weitere Bücher werden in diesem Jahr erscheinen. Mit 77 Jahren ist der Franke, der im Kloster Münsterschwarzbach lebt, ein Superstar in Mönchskutte.

Anja Koebel, MDR-Moderatorin
Im Dezember sagte Anja Koebel als Moderatorin bei “MDR um 4” Adieu. Das kam für viele überraschend, doch die 53-Jährige hat sich das wohl überlegt. Nach 30 Jahren beim MDR will die gebürtige Dresdnerin im TV etwas kürzertreten, um sich anderen Aufgaben intensiver widmen zu können. Bereits im Gründungsjahr war die studierte Germanistin zum MDR gestoßen, arbeitete erst hinter der Kamera, dann beim Radio vor dem Mikrofon, ehe es sie als Moderatorin vor die Kamera zog.

Anjas fröhliche und bodenständige Art kommt an. Sie zählt zu den beliebtesten Moderatorinnen im Sendegebiet. Am 17. Dezember 2021 stellte sie ihre Weichen neu: Nun will sie sich mehr auf ihr Sportpferd Shiva und ihre Arbeit für den Verband der Palliativmedizin und Hospizarbeit konzentrieren. Zudem wird sie als Coach für Nachwuchsjournalisten arbeiten – von all ihren Plänen erzählt sie im Riverboat.

Clarissa Corrêa da Silva, Moderatorin
Clarissa Corrêa da Silva ist aus dem Kinderkanal nicht wegzudenken. “Die Sendung mit der Maus”, “Wissen macht Ah!” und “Die beste Klasse Deutschlands” sind ihre aktuellen Spielwiesen. Neugierig und vielseitig interessiert wie die 31-Jährige ist, hat sie seit 2019 ihr eigenes Geschichtssendung “Triff…”, wo sie der Jugend als Zeitreisende historische Persönlichkeiten näherbringt. Die Tochter einer Brasilianerin und eines Israelis ist in Deutschland aufgewachsen, hat ihre Jugend in Brasilien verlebt und kehrte fürs Studium in die alte Heimat Deutschland zurück.

Nun ist Clarissa Corrêa da Silva auch im MDR zu sehen. In “3 Blocks” porträtiert die gebürtige Berlinerin Menschen wie Du und ich. An den drei wichtigsten Schauplätzen ihres Lebens erzählen die Protagonisten, was sie geprägt hat und gewähren dabei intime und oft auch schmerzhafte Einblicke. Mal einfühlsam, mal forsch begibt sich Clarissa auf die Suche nach den Knackpunkten der verschiedenen Lebensgeschichten.

Ulf und Benjamin Kirsten, Fußball-Idole
Der Anlass für den Besuch von Ulf und Benny Kirsten im Riverboat ist ein trauriger: Am 19. Januar starb ihr Freund und Kollege, Dynamo-Legende Dixie Dörner, im Alter von 70 Jahren an seiner Krebserkrankung. Dixie Dörner, der auch als “Beckenbauer des Ostens” und einer der besten Spieler der DDR gefeiert wurde, war ein Vorbild für viele Sportler, und die Anteilnahme nicht nur der Dynamo-Fans zeigt eine große Wertschätzung. Ulf Kirsten gehört ebenfalls zu den deutschen Fußball-Legenden. Der Stürmer steht nach wie vor in den Top 10 der ewigen Tabelle der Bundesliga-Torschützen.

Nach der Wende hatte ihn Reiner Calmund aus Dresden zu Bayer 04 Leverkusen abgeworben. Zudem absolvierte “Der Schwatte” 100 Länderspiele. Bei seinem legendären Abschiedsspiel im November 2003 in Dresden kam in der 78. Minute sein Sohn Benny auf den Platz. Der Torwart spielte ebenfalls in Dresden und Leverkusen. Zuletzt stand er für den Lok Leipzig auf dem Platz, bis er nach einer Meniskus-Operation im Sommer 2021 seinen Abschied aus dem Profifußball bekanntgab. Vater und Sohn Kirsten machen nun gemeinsame Sache und verkaufen Gin für einen guten Zweck. Mit dem Erlös finanzieren sie Bolzplätze für den Kicker-Nachwuchs.

Sebastian Harbort, sächsischer Eisskulpteur
Jedes Jahr fiebert er der Kälte entgegen, denn dann bekommt seine künstlerische Arbeit einen neuen Reiz – einen neuen Werkstoff. Der Bildhauer und Theaterplastiker Sebastian Harbort ist leidenschaftlicher Eisschnitzer. Aus großen Blöcken gefrorenen Wassers erschafft er funkelnde Kunstwerke. Gerade volljährig begleitete er seinen Vater und seinen Bruder Mitte der Neunziger auf zahlreiche internationale Festivals von Kanada bis Japan und stand mehrfach mit ersten und zweiten Preisen auf dem Siegertreppchen.

Im “Riverboat” erklärt er, wie aus Schnee und Eis Kunstwerke entstehen, die durch ihre Vergänglichkeit erst ihren ganz besonderen Charme erhalten.

Sendehinweis
“Riverboat Leipzig” heute Abend um 22:00 Uhr im MDR
 

Mehr TV-News bei Facebook & Twitter

Folge uns bei Facebook Folge uns bei Twitter