Riverboat: Die Gäste heute Abend im MDR Fernsehen (29.03.2019)

Werbung
Die beiden Moderatoren Kim Fisher und Jörg Kachelmann begrüßen die Gäste im Studio.
© MDR/Tom Schulze

Kim Fisher und Jörg Kachelmann begrüßen Verona Pooth, Tim Wilde, Wincent Weiss, Gisela Friedrichsen, Lisa Feller, Prof. Peter Berthold und Dr. med. Michael Feld.

Die Gäste heute Abend

Verona Pooth, Werbe- und Stilikone
„Na, sind Sie nun dumm oder nicht?“, diese Frage muss sie sich nicht mehr anhören. Die Zeiten als Verona Pooth in großen Fernsehshows bis Drei zählen musste sind Geschichte. Inzwischen ist jedem klar, Verona Pooth hat mehr als „Blubb“ oder „Peep“ im Kopf. Wie kaum ein anderer versteht die 50-Jährige in der Glitzerwelt der Prominenten immer im Gespräch zu bleiben und dabei immer selbst das Zepter in der Hand zu behalten. Ihr neuester Coup: „Nimm alles, gib viel!“ – ihre Biografie.

Tim Wilde, Schauspieler
Die „WaPo Bodensee“ hat Verstärkung bekommen. Tim Wilde ist seit der laufenden Staffel als Ermittler bei der Wasserschutzpolizei und fühlt sich in seinem Element. Denn Tim Wilde ist am Wasser aufgewachsen, in Stralsund und auf der Insel Rügen. An eine Karriere als Schauspieler war zunächst aber nicht zu denken. Tim Wilde machte seinem Nachnamen alle Ehre: Nach Fluchtversuchen und seinem Rauswurf bei den Marinetauchern der NVA und einem Aufenthalt im Rostocker Stasiknast verließ er auf Vermittlung von Gregor Gysi die DDR Richtung Westen. In Berlin studierte er Anfang der 90er Jahre Schauspielerei und ist heute ein gefragtes Gesicht vor der Kamera, etwa im Hamburger „Tatort“ an der Seite von Til Schweiger.

 

Wincent Weiss, Popsänger
Dieser Tag ist für ihn besonders und er freut sich bereits seit Wochen darauf! Am 29. März ist Wincent Weiss zu Gast bei „Riverboat“ und „ganz nebenbei“ kommt an diesem Tag sein neues Album „Irgendwie Anders“ heraus. Ja, Wincent fühlt sich irgendwie anders. Vor gut zwei Jahren wurde sein Traum von einer Musikkarriere wahr und seitdem ist er ständig unterwegs. Da bleibt der Familien- und Beziehungsmensch neben dem Musiker Wincent manchmal auf der Strecke. Davon erzählt er in seinen sehr persönlichen neuen Songs, aber auch von der Hoffnung auf Liebe und eigenes Familienglück. Wir freuen uns, mit den selbsternannten einfachen Jungen vom Land, der eben auch Musik macht, sein heiß erwartetes Album zu feiern und seine aktuelle Single „Kaum Erwarten“ auf unserer kleinen Show-Bühne zu erleben!

Gisela Friedrichsen, Gerichtsreporterin
Es gibt wohl keinen wichtigen Strafprozess in den vergangenen Jahren in Deutschland, den Gisela Friedrichsen nicht mit eigenen Augen beobachtet hat. 1989 trat die Journalistin die Nachfolge des legendären Gerhard Mauz beim Magazin „Der Spiegel“ an und seit 2016 berichtet sie für „Die Welt“ aus den Gerichtsälen. Ihre besten und wichtigsten Reportagen zwischen 1989 und 2004 hat sie in dem Buch „Ich bin doch kein Mörder“ gesammelt, das jetzt in neuer Auflage erschienen ist. Darunter finden sich die Prozesse gegen Erich Honecker und Erich Mielke, der Mord an dem Volksschauspieler Walter Sedlmayr oder die Geschichte des Kaufhauserpressers Dagobert. Im Mai erscheint außerdem Gisela Friedrichsens Buch über den NSU-Prozess, eines der aufwändigsten Strafverfahren in der Geschichte der Bundesrepublik. Außerdem sitzt sie dieser Tage im sogenannten „Chemnitz-Prozess“ auf der Zuschauerbank in Dresden.

Lisa Feller, Comedian, Schauspielerin und Autorin
„Mir geht’s gut, nur meine Brüste lassen sich hängen“, antwortet Lisa Feller auf die Frage, wie es so ist, mitten im Leben, als alleinerziehende Mutter jenseits der 40. In ihrem gleichnamigen Buch beschreibt sie die Widrigkeiten von Spaßbädern, den Versuch mit Plastikfolie schlank zu wirken und die Kuppelexperimente ihrer Freundinnen. Schräg und komisch und höchst sympathisch liebt die studierte Grundschullehrerin die Bühne. Bekannt wurde sie mit Improvisations-Shows wie „Schillerstraße“ oder „Mord mit Ansage“. Zurzeit arbeitet sie an ihrem neuen Bühnenprogramm, mit dem sie im Herbst durch die Lande ziehen wird und das schon im Titel vielversprechend ist: „Ich komm jetzt öfter!“ Anfang November tritt Lisa Feller damit auch in Dresden, Erfurt und Leipzig auf. Und eine neue Fernsehshow hat die „Ladies Night“-Moderatorin auch auf dem Schirm. Gemeinsam mit „Tierversteher“ Karsten Brensing weckt sie ab 28. April im WDR „Das Tier in Dir“.

Prof. Peter Berthold, Ornithologe
Endlich Frühling! Aber wer genau hinhört, hört heute leider wenig. Der Vogelbestand in Stadt und Land geht seit Jahrzehnten alarmierend zurück. So haben die Bestände der Feldlerche, übrigens Vogel des Jahres 2019, zwischen 1998 und 2009 um 34 Prozent abgenommen, die des Rebhuhns sogar um 94 Prozent, rechnet Prof. Dr. Peter Berthold vor. Der hochdekorierte Ornithologe im Ruhestand kämpft seit Jahrzehnten unermüdlich um die Rettung der Vogelwelt. Kurz vor seinem 80. Geburtstag ist er erstmals Gast bei „Riverboat“ und wird erklären, was jeder tun kann, damit es im Frühling nicht ganz still wird.

[affilinet_performance_ad size=300×250]

Dr. med. Michael Feld, Allgemeinarzt und Schlafmediziner
Ob Morgenmuffel, Nachteulen, Tagträumer oder Schlafmützen – rund ein Drittel des Lebens verschlafen wir! „Ohne Schlaf können wir nicht leben“, sagt einer der bekanntesten Schlafforscher Deutschlands, Dr. Michael Feld. Der Schlaf sei so etwas wie die Batterieaufladestation des Menschen. In seinem Ratgeber „Dr. Felds große Schlafschule“ gibt der Mediziner nicht nur Hilfe zur Selbsthilfe, sondern auch spannende Einblicke in das, was so passiert, wenn wir nachts in Morpheus Armen liegen.

„Riverboat“ heute Abend um 22:00 Uhr im MDR Fernsehen

 
Werde unser FAN bei FACEBOOK Werde unser Follower bei TWITTER Folge uns bei GOOGLE+