Schaue dir mehr Artikel an
Plötzlicher Herztod: TV Model Jennifer Scherman

Plötzlicher Herztod: TV Model Jennifer Scherman

access_time 17. Oktober 2012

Die Model-Welt ist geschockt, denn die „Das perfekte Model“-Teilnehmerin Jennifer Scherman starb plötzlich an einem Herztod.

ESC 2019 Halbfinale 2: Auch diese 10 Teilnehmer sind im Finale

ESC 2019 Halbfinale 2: Auch diese 10 Teilnehmer sind im Finale

access_time 16. Mai 2019

Heute Abend fand das erste Halbfinale des „Eurovision Song Contest“ statt. Moderiert wurde die Show von Bar Refaeli, Erez Tal,

ESC 2014: Elaiza stürmen die deutschen Radio-Charts

ESC 2014: Elaiza stürmen die deutschen Radio-Charts

access_time 8. Mai 2014

Am Samstagabend findet der „Eurovision Song Contest“ statt und schon jetzt sind Elaiza mit ihrem Song „Is It Right“ sehr

Riverboat: Die Gäste heute Abend im MDR Fernsehen (15.03.2019)

Riverboat: Die Gäste heute Abend im MDR Fernsehen (15.03.2019)

access_time 15. März 2019
Die beiden Moderatoren Kim Fisher und Jörg Kachelmann begrüßen die Gäste im Studio.

© MDR/Tom Schulze

Kim Fisher und Jörg Kachelmann begrüßen Jens Weißflog, Alfons Schuhbeck, Mirja Boes, David Kross, Manon Straché, Maxi Biewer und Olivia Jones.

Die Gäste heute Abend

Jens Weißflog, Skisprung-Legende
Vor genau 25 Jahren gelang ihm sein größter Coup: Jens Weißflog wurde Doppelolympiasieger in Lillehammer. Zehn Jahre nach seinem ersten großen Erfolg in Sarajewo musste er sich zunächst einen vollkommen neuen Sprungstil aneignen. Inzwischen ist Jens Weißflog sicher gelandet. 1996 beendete er seine Profikarriere und begann ein neues Leben als Hotelier in seiner Heimat Oberwiesenthal. Er unterstützt dort den Skisprungnachwuchs und freut sich über die erfolgreiche Saison der deutschen Wintersportler. Eine traurige Pflicht hatte er allerdings auch zu erfüllen: Er reiste zur Beerdigung seines Dauerrivalen und sportlichen Freundes Matti Nykänen, der Anfang Februar in seiner finnischen Heimat verstarb. Gemeinsam mit ihm dominierte Weißflog den Skisprung in den 80er Jahren.

 

Alfons Schuhbeck, Starkoch
„Spice-Boy“ Alfons Schuhbeck, eine Legende unter Deutschlands Fernsehköchen, würzt wieder mal das Riverboat. Das ist bei seinem prall gefüllten Terminkalender fast schon ein kleines Wunder. In München führt der Sternekoch nicht nur mehrere Restaurants, sondern auch verschiedenste Läden rund um’s Essen, Genießen und Trinken. Seine besondere Leidenschaft gehört dabei seit vielen Jahrzehnten den Gewürzen. Ihre Wirkkraft und Geschichte kennt er wie kein anderer. Kurz vor seinem 70. Geburtstag arbeitet er immer noch jeden Tag 14 Stunden – mit Leidenschaft. Wie er das schafft – wir werden es erfahren!

Mirja Boes, Comedian und Sängerin
Sie ist derzeit überall: Eben erst mit dem Deutschen Comedy-Preis ausgezeichnet ist sie wöchentlich in „Beste Schwestern“ zu sehen, mit Hundeflüsterer Martin Rütter liefert sie sich in „Hund vs. Katze“ einen Wettkampf darum, welches Haustier das bessere ist und ab April sitzt Mirja Boes neben TV-Koch Christian Rach und Kult-Verkoster Rainer Calmund in der Jury einer Koch-Show. Wenn die Zweifach-Mama dann noch Zeit hat, dann zieht sie mit ihrer Band und mit neuem Programm durchs Land. „Auf Wiedersehen! Hallo!“ quasi eine Abschieds- und Comeback-Tournee in einem. Ende März mit Zwischenstopp in Erfurt und in Leipzig und somit zurück in die Stadt ihrer Studententage. Anfang der 90er Jahre hat Mirja Boes in Leipzig ein Musical-Studium an der Leipziger Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy absolviert. Dort gab wohl ein Dozent den Rat, sie solle ihr komisches Talent nutzen. Gesagt, getan, seit beinahe einem Vierteljahrhundert steht die mehrfache Deutsche Comedy-Preisträgerin auf der Bühne.

David Kross, Schauspieler
Spätestens seit dem Film „Der Vorleser“ kann jeder Regisseur in Deutschland etwas mit dem Namen David Kross anfangen. An der Seite von Hollywoodstar Kate Winslet katapultierte sich der damals erst 18-Jährige Quereinsteiger in die obere Riege der deutschen Schauspieler. Viele Rollen folgten und nun verkörpert er im Kinofilm „Trautmann“ einen nicht unumstrittenen Fußballer, der im Krieg für die Nazis kämpfte und später ein gefeierter Fußballer in einem englischen Club war. Zu einer Legende machte ihn das Finale des FA Cups 1956. In der letzten viertel Stunde zog er sich einen Genickbruch zu und spielte trotzdem weiter. Auf dem Riverboat erzählt uns David Kross über seine neue Traumrolle und verrät ein kleines Drehgeheimnis.

Manon Straché, Schauspielerin
„Diese Frau ist eine Granate. Unüberhörbar, unübersehbar“, sagt Schauspieler Jaecki Schwarz über Manon Straché. Er ist auch daran schuld, dass sie schon als kleines Mädchen in Magdeburg unbedingt auch auf der Bühne stehen wollte, schwärmte sie doch für ihn. Vielleicht war es aber auch Schicksal: Manon Straché wurde am Welttheatertag 1960 geboren. Sie selbst verglich sich einmal mit einem Jack Russel Terrier, den kleinen Hunden mit großer Persönlichkeit. Wie sie, biss sich die Schauspielerin auch durch das Leben: Nach sieben Anläufen wurde sie zum Schauspielstudium in Leipzig zugelassen. Im Spätherbst 1989 verließ sie die DDR und startete im Westen nochmal neu: Als Blumenfrau Claudia aus Sachsen wurde sie in der „Lindenstraße“ auch für westdeutsche Zuschauer ein bekanntes Gesicht. Zahlreiche TV-Rollen folgten. Ein Streifzug durch das Leben von Manon Straché ist schräg und anrührend zugleich. Seit nunmehr 20 Jahren steht die 58-Jährige manchmal Abend für Abend am Berliner Ku’Damm auf der Bühne – ab 17. März 2019 wieder in der Komödie Berlin “Monsieur Pierre geht online“ mit Walter Plathe und Jochen Schropp.

Maxi Biewer, Wettermoderatorin
„Ich mach‘ aus Regen Sonnenschein“, so heißt das neue Buch von RTL-Wetterfee Maxi Biewer, in dem sie ihre ganz persönliche Wettergeschichte aufgeschrieben hat. Denn nicht nur beruflich hat sie mit diesem Metier zu tun: Privat liebt sie den Winter und Gewitter und ist fasziniert von jeder Art Luftveränderung. Den RTL-Zuschauern erklärt Maxi Biewer seit nunmehr 27 Jahren, wann sie den Regenschirm und wann die Badehose einpacken sollten. Doch eigentlich ist die 54-Jährige gar keine Meteorologin, sondern Schauspielerin. Ende der 80-er Jahre gehörte sie zum Fernsehensemble des DFF, spielte unter anderem in so erfolgreichen Produktionen wie „Maxe Baumann“ oder „Sachsens Glanz und Preußens Gloria“. Mit ihrem aus Kanada stammenden Ehemann lebt sie abwechselnd in der Nähe von Köln und in Québec.

Olivia Jones, Deutschlands bekannteste Dragqueen
Schon während seiner Schulzeit trug Oliver Knöbel gerne Frauenkleider, nahm Schauspielunterricht und besuchte Maskenbildner-Kurse. Das Ergebnis lässt sich sehen: Olivia Jones ist die wahrscheinlichste längste Drag Queen der Welt: nach eigenen Angaben 2,20 Meter mit Stöckelschuhen. Auf Empfehlung von Lilo Wanders durfte Olivia erstmals in Hamburger Cabarets und im legendären „Schmidt Theater“ auftreten. Heute ist sie die schillerndste Wirtin auf dem Hamburger Kiez. Hier fungiert sie außerdem als Fremdenführerin und setzt sich für Toleranz und bunte Vielfalt ein. Sogar ein Kinderbuch hat sie geschrieben, das Mut zum Anderssein machen soll. Für den Herbst plant sie eine Riesenparty: Dann feiert Hamburgs schrillstes Wahrzeichen ihren 50. Geburtstag.

„Riverboat“ heute Abend um 22:00 Uhr im MDR Fernsehen

 
  Werde unser FAN bei FACEBOOK   Werde unser Follower bei TWITTER   Folge uns bei GOOGLE+

Über den Autor

Sebastian Heide

Schon immer TV- und Serien-Fan. Seit Oktober 2009 betreibe ich die Internetseite STARSonTV. Ab 2006 leitete ich das größte Forum Europas der Serie "Queer as folk". Bis 2007 leitete ich das größte, deutsche Serienforum "Serien Forum Central".

Schaue dir mehr Artikel an