Riverboat: Die Gäste heute Abend im MDR (22.11.2019)

Werbung
© MDR/Tom Schulze

Kim Fisher und Jörg Kachelmann begrüßen Martin Rütter, Thomas Junker, Dr. FRanziska Rubin, Dr. Mai Thi Nguyen-Kim, Ulrich Wickert, Matthias Reim und Christian Sengewald.

Die Gäste heute Abend

Martin Rütter, Hundetrainer und Entertainer
Er ist der Hunde-Guru der Nation, der Mann, dem die Hunde vertrauen. Martin Rütter bittet seit 25 Jahren Hund und vor allem Herrchen zur Nachhilfe: betreibt Hundeschulen, schreibt Ratgeber und amüsierte bisher 1,5 Millionen Menschen mit seinen Liveshows. Eigentlich wollte er Fußballprofi werden, ist 1992 auf einer Australienreise aber auf den Hund gekommen und hat in der Schweiz Tierpsychologie studiert. 1995 entwickelte er dann seine eigene Erziehungsmethode D.O.G.S. (Dog Orientated Guiding System), die heute in über 100 Hundeschulen in Deutschland, Österreich, Südtirol und der Schweiz gelehrt wird. Seit 2003 therapiert er auch sehr erfolgreich im Fernsehen. Aktuell ist er mit seinem vierten Bühnenprogramm unterwegs: „Freispruch!“, in der er sich den besonders harten Problemfällen widmet und als Anwalt der Hunde auftritt.


 

Thomas Junker, Abenteurer und Filmemacher
„Hoch im Norden“ war Thomas Junker in diesem Jahr unterwegs und hat wieder einen spannenden fünfteiligen Reportage-Film fürs MDR-Fernsehen mitgebracht. Diesmal erkundete er Svalbard (Spitzbergen), Schweden, Norwegen und den nördlichen Teil Kanadas und wollte wissen: Wie ist das Leben so unweit des Nordpols, was motiviert Menschen, in diesen unwirtlichen Regionen ihre Heimat zu finden? Junker, der schon am Südpol und am Nordpol war, der die ganze Welt umrundete und mit dem Motorrad durch die Sahara und das tibetische Hochland fuhr, möchte mit seinen Filmen die Herzen und Seelen der Menschen porträtieren. Und das gelingt ihm seit mittlerweile 28 Jahren. „Thomas Junker unterwegs – Hoch im Norden“, läuft am 23.11. und vom 25.11. bis 28.11., jeweils 19.50 Uhr im MDR-Fernsehen.

Dr. Franziska Rubin, TV-Ärztin und Bestseller-Autorin
Fünf Monate aus den Koffern leben ist jetzt vorbei, der Hausstand ist wieder komplett. Vergangene Woche kam der Container aus Australien mit ihrem Hab und Gut, nun ist Franziska Rubin endgültig wieder zuhause angekommen. Vor vier Jahren hatte Deutschlands beliebteste Fernsehärztin nach 17 Jahren ihren Moderationsjob beim MDR-Gesundheitsmagazins „Hauptsache gesund!“ eingetauscht für ein Leben mit ihrer Familie in Australien mit Kängurus im Garten und Schlangen im Hühnerstall. Kurz vor der Rückkehr konnte sich die 51-Jährige einen Herzenswunsch erfüllen: Sie machte eine Reise zu den Aborigines, den Ureinwohnern Australiens, und lernte deren Naturheilpraktiken kennen. In ihrem Magazin „Australiens Heilgeheimnisse“ teilt sie ihr neues Wissen. So ganz nebenbei schrieb die dreifache Mutter einen Bestseller „Heilen mit Lebensmitteln“, darin verrät sie, wie man mit bloß zehn Lebensmitteln 100 Krankheiten heilen kann.

Dr. Mai Thi Nguyen-Kim, Chemikerin und Moderatorin
„Chemie ist, wenn es stinkt und kracht“ – oder, wenn Mai Thi Nguyen-Kim auf ihrem Youtube-Kanal „maiLab“ oder im WDR-Wissensmagazin „Quarks“ darüber erzählt. Die promovierte Chemikerin hat unter anderem in Harvard studiert und machte die Wissensvermittlung zu ihrem Beruf. In ihrem Buch „Komisch, alles chemisch!“ legt sie dar, warum alles um uns herum Chemie ist und wie wir das nutzen können. Spannend und unterhaltsam, wie ihre Internet-Clips, die inzwischen mehr als eine halbe Million Abonnenten haben. Gemeinsam mit Harald Lesch erhielt die 32-Jährige erst kürzlich den „Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis“ für Fernsehjournalismus.

 

Ulrich Wickert, Journalist und Buch-Autor
„Ich habe nie in meinem Leben gearbeitet, ich habe immer nur das getan, wozu ich Lust hatte“, sagt einer der bekanntesten und beliebtesten deutschen Fernsehjournalisten. 15 Jahre moderierte Ulrich Wickert die Tagesthemen in der ARD und wünschte ganz Deutschland „eine geruhsame Nacht“. Er ist ein echter Weltenbürger, aufgewachsen als Diplomatensohn in Japan, Deutschland und Frankreich. Er studiert in den USA und arbeitet später als ARD-Korrespondent in Washington, New York und Paris. Er hat schon über 30 Sachbücher und Krimis geschrieben. Dabei beschäftigen ihn das aktuelle politische Weltgeschehen und ethisch-moralische Fragen genauso wie das süße Leben in Frankreich, guter Wein und guter Käse. „Mr. Tagesthemen“ lebt heute in Hamburg und Südfrankreich, ist verheiratet mit Medienmanagerin Julia Jäkel und Vater von siebenjährigen Zwillingen. 2019 veröffentlichte er sein erstes Kinderbuch „Ritter Otto“ und sein neues Sachbuch: „Identifiziert Euch!“, in dem er sich Sorgen um unsere Gesellschaft macht. Warum? Das erzählt Ulrich Wickert auf dem „Riverboat“.

Matthias Reim, Rock- und Schlagersänger
Die Nacht vom 25. auf den 26. November 1989: Es ist die Geschichte von der Nacht, in der Matthias Reim seinen Hit „Verdammt ich lieb Dich!“ auf die Schnelle herunterschrieb und einsang – mehr aus Frust denn aus Freud. Diese Nacht ist legendär und fast auf den Tag 30 Jahre her. Deutschland war im Mauerfall-Freudetaumel. Matthias Reim, damals 31 Jahre alt, war kurz davor seinen Traum von der großen Musikerkarriere endgültig aufzugeben. Wenige Tage vor seinem 62. Geburtstag blickt der Schlagerstar auf eine Karriere zurück, die einer Fahrt mit der Achterbahn gleicht. Bei „Riverboat“ gibt er eine Kostprobe seines aktuellen Albums „MR 20“.


Christian Sengewald, die neue Stimme von Pittiplatsch
„Unser Sandmännchen“ wird 60. Es ist ein Geburtstag der Superlativen: 22.000 Abendgrußsendungen, über eine Million kleine und große Menschen schauen den Traumsandbringer, von Papst Johannes Paul II. gesegnet. Nach der Wende sollte er fast abgeschafft werden und bis heute geht es immer weiter. Als Geburtstagsgeschenk gibt es 13 neue Folgen von Pittiplatsch und seinen Freunden – mit der neuen Stimme von Christian Sengewald. Damit tritt der Puppenspieler in die großen Fußstapfen von Pitti Erfinder und Stimme Heinz Schröder.

Sendehinweis
„Riverboat“ heute Abend um 22:00 Uhr im MDR
Folge uns bei Facebook Folge uns bei Twitter