Riverboat: Die Gäste heute Abend im MDR (03.07.2020)

© MDR/Tom Schulze

Die Gäste: Gojko Mitić, Dagmar Gelbke, Anke Weigelt, Waldemar & Falk Cierpinski, Angelo & Gabriel Kelly, Lutz van der Horst und Florian Stölzel & Toni Kraus.

Die Gäste heute Abend

Gojko Mitić, Kult-Schauspieler
Ob in Deutschland, Russland, Osteuropa, Asien oder Arabien – Gojko Mitić kennt man überall. Die DEFA hatte den jugoslawischen Sportstudenten vom West-Fernsehen abgeworben, wo er bereits für „Old Shatterhand“, „Winnetou 2“ und „Unter Geiern“ vor der Kamera stand. In der DDR avancierte er dann zum DEFA-Chefindianer. Dabei kann der heute 80-Jährige so viel mehr als reiten und kämpfen: Er sang und tanzte in „Alexis Sobas“ im Schweriner Staatstheater, kocht und näht. Aber einmal Indianer – immer Indianer! Der Schauspieler interessiert sich auch abseits der Drehbücher für die Kultur indigener Völker, machte sich in Nordamerika mit der Lebensweise der Sioux und Blackfeet vertraut. Im Juni feierte Mitić seinen 80. Geburtstag und will von Ruhestand nichts wissen!

Dagmar Gelbke, Entertainerin und frühere Sketchpartnerin von Helga Hahnemann
Angetreten war sie, um ein Weltstar zu werden. Jetzt zieht Dagmar Gelbke Bilanz: „Ich bin ein Geheimtipp – ein Leben lang!“ Dabei gewann die Künstlerin 1978 die Goldmedaille beim Nationalen Interpretenwettbewerb, landete damit in der Tagesschau, steppte und sang sich sechs Jahre im Duett mit Helga Hahnemann in die Zuschauerherzen und spielt bis heute Kabarett und Theater. Von Oper über Jazz bis Rock, von Kleinkunstbühne bis große Showtreppe – die gebürtige Leipzigerin beherrscht die Klaviatur der Unterhaltung und der schönen Künste. Und so ganz nebenbei spricht sie acht Sprachen fließend, ist ausgebildete Fremdsprachenorrespondentin und wäre fast bei der EU in Brüssel gelandet.

Anke Weigelt, Food-Artistin aus Weißenfels
Eigentlich soll man mit Lebensmitteln ja nicht spielen. Es sei denn, man heißt Anke Weigelt, kommt aus Weißenfels und ist Deutschlands beste Food-Artistin. Sie zaubert aus einem Stück Butter, einer Kohlrübe, einem Parmesan oder einem großen Stück Schokolade Kunstwerke. Zum ersten Mal griff die 48-jährige aus Sachsen-Anhalt 2007 zum Schnitzmesser. Damals konnte die gelernte Goldschmiedin aufgrund einer Allergie ihren Beruf nicht mehr ausüben. Lehrmeister war der berühmte chinesische Schnitzmeister Xiang Wang. In China hat das Schnitzen von Gemüse und Früchten eine lange Tradition. Anke Weigelt steht dem großen Meister in nichts nach, holte im Februar bei der „Olympiade der Köche“ einmal Gold und zweimal Silber. Im Riverboat zeigt sie, wie man selber eine Melone zu einem optischen Hingucker für die nächste Familienfeier schnitzt, und verrät, warum sie nie Weltmeisterin werden kann.

Waldemar und Falk Cierpinski, ehemalige Marathon-Legende und Sohn
„Werdende Väter, haben Sie Mut! Nennen Sie ihre Neuankömmlinge ruhig Waldemar!“ Heinz-Florian Oertels Kommentar bei den Olympischen Spielen 1980 in Moskau sind unvergessen, genau wie Waldemar Cierpinskis Leistung für den Laufsport. Waldemar Cierpinskis Marathon-Karriere begann 1976: als Nobody gewann er die olympische Königsdisziplin über 42,195 Kilometer und besiegte ad hoc den haushohen Favoriten Frank Shorter aus den USA. Mit zwei Olympischen Goldmedaillen im Marathon schrieb „Waldi“ Sportgeschichte. Sohn Falk trat in die Fußstapfen des Vaters, war sehr erfolgreicher Duathlet und Triathlet und dominierte jahrelang in Deutschland das Marathon-Niveau. Auch wenn es zu Olympischen Spielen nie reichte, ist Falk glücklich, seinem Vater gefolgt zu sein. Heute leitet er das Sportgeschäft, welches die Eltern 1990 aufgebaut haben.

Angelo & Gabriel Kelly, Musiker u. Ex-Mitglied der Kelly Family und sein ältester Sohn
Angelo Kelly verlässt die Kelly Family – mit dieser Meldung schockierte der 38Jährige vor ein paar Wochen seine Fans in der ganzen Welt. Doch die Entscheidung gegen die Kelly Family ist die Entscheidung für seine eigene Familie, für Frau Kira und die 5 Kinder, für Irland. „Coming Home“, nach Hause kommen, so heißt auch das aktuelle Album der „Angelo Kelly & Family“ Band. Ein echtes Familien-Album, denn Angelos Frau und die Kinder haben sich auch musikalisch mit eingebracht. Ab November soll es auf Tour gehen. Und Angelos ältester Sohn Gabriel bastelt parallel an einem Solo-Album. Über Ausstieg, neues Album und vielen Pläne sprechen Angelo und Gabriel Kelly am 3. Juli auf dem RIVERBOAT.

Lutz van der Horst, Comedian, Reporter und Autor
Sein Spielzeug waren Schallplatten, später schenkten ihm seine Eltern eine Videokamera. Kein Wunder, dass Lutz van der Horst „was mit Medien“ machen musste. Angefangen als Sprecher beim Radio, verdiente er sich ab 2000 sein Geld auch im Fernsehen, indem er u.a. für Harald Schmidt und Stefan Raab Gags schrieb. Doch van der Horst wollte immer vor die Kamera und war sich für nichts zu schade. Stefan Raab machte ihn in „TV total“ zum „Blasehase“. Nach dem Ende der Show wurde es still um den talentierten Kölner. Mit Texten für Pannenshows hielt er sich über Wasser, bis der Anruf der ZDF „heute Show“ kam. Seitdem ist er ein gefürchteter Reporter auf Parteitagen und Demos. Geschickt verwickelt er seine Interviewpartner in witzige und absurde Gespräche. Nun hat er ein weiteres Talent offenbart: Lutz van der Horst singt. Mit „Disdance“ brachte er gerade seinen ersten Titel im Stil der 80er Popwelle heraus und füllte mit der Band „Tippy Toppy“ sein persönliches Corona-Loch.

Florian Stölzel & Toni Kraus, Songwriter aus dem Erzgebirge
Florian Stölzel und Toni Kraus: zwei junge Musiker aus dem Erzgebirge. 23 und 26 Jahre alt. Zusammen haben sie gerade die heimliche Hymne des Erzgebirges in eine moderne Form gebracht: Das „Feierobnd-Lied“. Gefunden haben sie sich bei Dreharbeiten für Ross Antonys „Schlager meiner Heimat“ (17.7. MDR). Toni ist der Sohn von Thomas „Rups“ Unger, ehemaliges Randfichten-Mitglied. Schon mit 3 Jahren stand er das erste Mal auf der Bühne, wurde bekannt mit dem Lied „Ich bi a klaane Flugficht“. Florian spielt die Zither und hat schon Andreas Bourani und Kim Fisher begleitet. Doch nur volkstümliche Musik machen? Das war den beiden nicht genug. Heute machen sie jungen frischen Deutsch-Pop. Mit eigenen Liedern – und ihrem ganz eigenen erzgebirgischen Lebensgefühl.

Sendehinweis
„Riverboat“ heute Abend um 22:00 Uhr im MDR
Folge uns bei Facebook Folge uns bei Twitter