„Renn zur Million… wenn Du kannst!“ heute auf ProSieben (Folge 1)

Werbung
(v.l.n.r.) Daniel Aminati; Rebecca Mir; Elmar Paulke
© ProSieben / Julian Essink

Heute Abend startet die neue ProSieben-Show „Renn zur Million… wenn Du kannst!“. Das sind die Läufer und Verfolger in der heutigen ersten Folge.

Nicole (26, Stadthagen) ist zumindest in einem Fitnessstudio angemeldet. Tanjana (35, Stolzenau) läuft gerne auf High Heels durchs Leben. Anka (31, Petershagen) geht gerne mit ihrem Hund Gassi.

Martina (39, Neustadt) gesteht: „Als Vorbereitung wollten wir gemeinsam laufen. Vom Parkplatz bis zum Griechen haben wir es geschafft!“ Obschon ihre sportlichen Karrieren überschaubar sind, wollen die Frauen aus dem Großraum Hannover in der neuen ProSieben-Show „Renn zur Million… wenn Du kannst!“ zusammen ordentlich Kohle abräumen. Dazu haben sich die Altenpflegerinnen einen selbstironischen Teamnamen verpasst: „Für alle Fälle Pflegefälle“. Ihr Doping vor dem Start: Eine gute Prise Humor.


 

Renn zur Million Videos

Daniel (33, Reiter bei der Kölner Prinzen-Garde) geht die ProSieben-Show mit äußerstem Ehrgeiz an. Für seinen Lauf bei „Renn zur Million“ hat er sich selbst zum Abspecken verdonnert: „Ich habe mich auf eine Süß-Diät gesetzt und in den letzten sechs Wochen fünf Kilogramm runterbekommen.“

Reicht das, um den angriffslustigen Verfolger Fabian Hambüchen (31) abzuhängen? „Ich bin schneller“, stichelt der Turn-Olympiasieger, „egal ob zu Fuß oder auf den Händen.“ Wenn Daniel vor Verfolger Fabian ins Ziel kommt, kann er bis zu eine Million Euro gewinnen. Wenn er zu langsam rennt, gewinnt er nichts.

Pflegehelfer Tim (20, Bonn) läuft für einen besonderen Traum: „Mindestens 10.000 Euro Gewinn wären überragend, dann kann ich mir die Surf-Ausbildung für meine Freundin und mich auf Bali leisten.“

In der ersten Folge „Renn zur Million… wenn Du kannst!“ gehen zudem zwei prominente Läufer an den Start: Die Bob-Pilotin und neunfache Gesamtweltcup-Siegerin Sandra Kiriasis (44) strahlt großen Optimismus aus. Ex-Fußballprofi „Super Mario“ Basler zweifelt hingegen an seinen Superkräften: „Ich bin 50. Ich bin froh, wenn ich mein erstes Hindernis überlebe.“

Das sind die Läufer und Verfolger heute Abend

 

Tim aus Bonn
Tim ist 20 Jahre alt, Pflegehelfer und angehender Student. Im letzten Jahr fuhr er mit dem Fahrrad quer durch Europa: Von Portugal bis nach Griechenland mit einem Tagesbudget von nur 2,50 Euro. Bei „Renn zur Million … wenn Du kannst!“ kann er seinen Kampfgeist erneut unter Beweis stellen – schnappt sich Tim die Million?

„Die Beigls“ aus Augsburg
Das Familienteam aus Bernd (51) und Freija (22) will am 10. September zeigen, dass ihnen kein Verfolger das Wasser reichen kann. Bernd hat im Jahr 2005 einen Weltrekord im Nordic Walking aufgestellt, Freija studiert und nutzt den Uni-Sport um sich fit zu halten. Können die beiden ihren Verfolger abhängen?

Mario Basler
Der ehemalige Fußballprofi und Europameister aus dem Jahr 1996 ist inzwischen als Berater tätig. Bei „Renn zur Million … wenn Du kannst!“ möchte Mario Basler (50) testen, was noch in ihm steckt. Wird er geschnappt oder rennt er seinem Verfolger davon?

„Für alle Fälle Pflegefälle“ aus Hannover
Als Team „Für alle Fälle Pflegefälle“ starten die vier Altenpflegerinnen Martina (39), Nicole (26), Annkatrin (31) und Tanjana (35) ihren großen Run. Die vier Arbeitskolleginnen sind nicht nur beruflich ein eingeschweißtes Team. Bei „Renn zur Million … wenn Du kannst!“ möchten sie zeigen, dass Altenpflegerinnen voller Power stecken und so richtig abliefern können.

Daniel aus Köln
Der 33-jährige Kölner Daniel ist leidenschaftlicher Reiter und Karnevalsfan. Seit fünf Jahren ist er Mitglied des Reiterkorps der Prinzengarde Köln und nimmt hoch zu Ross am Rosenmontagszug teil. Mit einer Million Euro möchte er sich den Traum vom Eigenheim erfüllen.

„Crew 10“ aus Schüttorf
Die vier Tänzer Robin (27), Jan (24), Sujethan (27) und Dimitrij (29) sind gute Freunde. Vor etwa einem Jahr gründeten sie die „Crew 10“, mit dem Ziel, jeden Tag einen Beitrag auf YouTube und Instagram zu posten. Bei „Renn zur Million … wenn Du kannst!“ wollen sie richtig Gas geben.

Sandra Kiriasis
Sandra Kiriasis (44) hat sich als Bob-Pilotin einen Namen gemacht. Sie ist neunfache Gesamtweltcup-Siegerin, siebenfache Weltmeisterin und Olympiasiegerin (2006). „Bei Renn zur Million … wenn Du kannst!“ begibt sie sich voll fokussiert auf fremdes Terrain und will zeigen, dass sie ihrem Verfolger davonrennen kann.

Samuel, Zofingen (Schweiz)
Samuel ist 23 Jahre alt und studiert Medizin. Er liebt Freerunning und Parkour-Laufen und dreht von seinem Sport auch eigene Videos. Inspirieren lässt er sich dabei von Travel-Bogger Sam Kolder. Kann der angehende Arzt bei „Renn zur Million … wenn Du kannst!“ punkten?

[affilinet_performance_ad size=300×250]

So funktioniert der Run um die Million

Auf der Hattinger Henrichshütte, wo 133 Jahre lang flüssiges Eisen aus dem Hochofen floss, sprinten bei „Renn zur Million… wenn Du kannst!“ Kandidaten um eine Million Euro. Ihre Aufgabe: rennen, rennen, rennen und dabei schnellstmöglich die Hindernisse auf der Industriebrache im Ruhrgebiet überwinden.

Zusätzlich dürfen sie nicht von einem hartnäckigen Verfolger gefangen werden. Nach jeder genommenen Hürde müssen sich die Läufer entscheiden: Höre ich auf und sichere meinen bisherigen Gewinn oder setze ich auf volles Risiko, renne weiter und schaffe es vielleicht bis zur Million?

Mitmachen kann jeder, vom Friseur über die Versicherungsfachfrau bis zum Sportstudenten. Doch aufgepasst: Wer zu langsam rennt, wird geschnappt und gewinnt nichts!

„Renn zur Million… wenn Du kannst!“ – dienstags um 20:15 Uhr auf ProSieben und auf Joyn.

 
Folge uns bei Facebook Folge uns auf Twitter