Ein paar weitere muslimische Länder haben es wohl auch noch vor Verkaufsstart verboten.

Wie „TMZ“ berichtet, darf Justin Biebers Album „Purpose“ mit dem jetzigen Cover nicht in Indonesien verkauft werden. Hier gibt es alle Infos im Video.

Ein paar weitere muslimische Länder haben es wohl auch noch vor Verkaufsstart verboten. Der Grund soll die betende Pose des 21-Jährigen sein, sowie sein nackter Oberkörper.

Auf dem prangt dann zusätzlich auch noch das tätowierte Kreuz. Daher wird für diesen Markt jetzt wohl ein neues Cover erstellt. Denn auch die Fans dort sollen in den Genuss von Hits wie „What do you mean“ kommen.

In der Zwischenzeit streicht Biebs erst mal ein Jugendzentrum in LA. Die Strafe für sein Eierwerfen von vor einem Jahr ist das. Wenn er jetzt noch sein Album mit einem Anstrich versieht, könnte es evtl. auch so verkauft werden.

Kleine Idee, Justin.

 

Mehr PROMI NEWS gibt es HIER