Ninja Warrior Germany 2021 - Die Moderatoren Jan Köppen (l.), Laura Wontorra und Frank Buschmann.
© RTL / Markus Hertrich

Heute Abend steigt die vierte Vorrunde in der sechsten Staffel von „Ninja Warrior Germany“ bei RTL. Wir sagen Euch, welche Athleten heute antreten und stellen sie Euch vor.

Vierte von sieben Vorrunden der 6. Staffel: Auf 40 Athlet:innen warten 8 Hindernisse in einem Parcours, der es wieder in sich hat: Der Mix aus bekannten und neuen, nie zuvor gesehenen Hindernissen sorgt für Nervenkitzel, wie ihn nur Ninja Warrior Germany bieten kann. In den neuen Folgen erleben wir ebenso unfassbare Erfolge wie tragische Abstürze in dem härtesten Parcours der Welt, der keinen Fehler verzeiht. Nur die 12 besten Athlet:innen jeder Vorrunde sowie zwei Frauen, wenn unter den besten 12 keine Frauen sein sollten, kommen weiter bis in die beiden Halbfinalshows im Dezember.

In der 4. Vorrunde moderieren Frank Buschmann und Laura Wontorra, die Jan Köppen sowohl am Moderationspult vertritt als auch von dieser Position ihre Interviews führt. Jan Köppen musste krankheitsbedingt bei der Aufzeichnung dieser Vorrunde aussetzen.

- WERBUNG -

Alle 8 Hindernisse der 4. Vorrunde: Viersprung, Drehscheibe, Chaos-Bälle, Tunnelsprung 2.0 zu Ringrutsche, Planken-Gang, Himmelsleiter, der Korkenzieher (ganz neues Hindernis) sowie die Wand oder die Mega-Wand.

Die Athleten in Show 4

Zur Galerie

Die Drehscheibe ist für viele Athlet:innen heute das Angsthindernis Nummer 1 – Spitzname: „Der Killer“. Ist für viele daher der Ninja-Traum schon direkt nach dem 2. Hindernis vorbei? Kevin Meyer (30, aus Düsseldorf) hat sich daher eine genaue Strategie für die Drehscheibe ausgedacht: „Füße und Hände so massiv an die Scheibe pressen, dass ich nicht rausfallen kann. Obwohl Kevin mit den Allstars bereits das 4. Mal dabei ist, sieht der Feuerwehrmann sich nicht als typischer Ninja-Athlet: „Privat trainiere ich kein Ninja – es ist für mich jedes Mal eine neue Challenge. Zur Vorbereitung reichen mir Liegestütze.“ Ganz nebenbei: er kann auch seine Brustmuskeln tanzen lassen ..

„Last Woman Standing“ Stefanie Noppinger (28, aus Pfungstadt) ist seit ihrem Geburtstag verlobt: Freund Oli Edelmann (27) hat ganz romantisch um ihre Hand angehalten: „Sie ist die Frau meines Lebens und jeder soll es wissen!“ Steffi ergänzt: „Seit er mir den Antrag gemacht hat, bin ich noch mehr beflügelt als sonst!“ Nun wird die Hochzeit geplant, doch davor steht der Parcours und eine andere Entscheidung: Wand oder Mega-Wand? Steffi: „Auf jeden Fall die normale Wand, das Hindernis ist nicht meine größte Stärke.“ Oli: „Mein Fokus liegt auf der Mega-Wand, nicht auf dem Power Tower. Aber den würde ich auch nehmen, wenn ich schnell genug bin.“

Gero Wurm (28) aus Schwabmünchen ist bereits zum 4. Mal (inkl. der Allstars-Staffel) dabei. Der Friseur & Angel-Lehrer und sein Schwiegervater Angelo legen schon bald Beruf & Sport zusammen: 2023 wollen sie eine Ninja-Halle eröffnen, in der nicht nur trainiert werden kann, sondern in der auch Geros Angelkurse und ihr Friseur-Salon integriert sind: „Dann kommen wir nur noch raus, wenn wir an der Show teilnehmen“, lacht Gero. Sein Ziel heute: Buzzern & der Power Tower. „Buzzern ist immer mega – ein unbeschreibliches Gefühl! Nur bei der Drehscheine – da dreh ich am Rad .“

Max Sprenger (26) und Moritz Schnippe (23, beide aus Köln) sind seit mehr als 10 Jahren beste Freunde. Sie haben sich durchs Klettern kennengelernt und machen seitdem alles gemeinsam. So war es auch Max, der seit Ninja-Beginn zu den besten Athleten zählt, der Moritz‘ Interesse an Ninja Warrior geweckt hat. Doch dazu musste Moritz, der als Wide Receiver American Football bei den Cologne Centurions spielt, erst einmal sein Training umstellen. Er sagt: „Beim Football kommt es auf Masse an, bei Ninja darf kann nicht ganz so viel wiegen!“ Kommen die Freunde beide weiter ins Halbfinale?

Sladjan Djulabic oder auch Sladi (32, aus Köln) ist fit wie nie zuvor. Sein Motto: „Du kannst nicht verlieren. Jedes Hindernis ist ein eigener kleiner Sieg!“ Seinen bisher größten Erfolg erzielte Sladi bei den Ninja Allstars im Frühjahr, wo er den 2. Platz belegte. Jetzt ist sein Ziel: Der Mount Midoriyama! Sladi sagt: „Den Mount habe ich ganz oft bei Benni & Arleen in Aachen trainiert und auch alle anderen Hindernisse habe ich drauf. Gefreut hätte ich mich sogar auf eine Schaukel, denn selbst die habe ich in Koblenz trainiert.“ (In der letzten Staffel schied Sladi schon beim 2. Hindernis, einer Schaukel, aus). Ob Sladi es bis ins Finale bis zum Mount schaffen wird?

Außerdem treten u. a. in der 4. Vorrunde an: Giovanni Ertl, Alex Grunwald, Sne Belayneh, Marian Lotze, Hannes Eißler, und Günter Portale, mit 71 Jahren der mit Abstand älteste Athlet aller Staffeln (ohne Promis) ist.

Alle Infos zu „Ninja Warrior Germany“ im Special bei RTL.de.

Alle Folgen von „Ninja Warrior Germany“ auch bei RTL+.

Sendehinweis
„Ninja Warrior Germany“ freitags um 20:15 Uhr bei RTL

Mehr TV-News bei Facebook & Twitter

Folge uns bei Facebook Folge uns bei Twitter