NDR Talk Show - Das sind die Gäste heute Abend im NDR
© NDR/Uwe Ernst

Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt begrüßen Ralf Schmitz, Howard Carpendale, Marion Kracht, Florian Illies, Helke Brandt und Juliane von der Ohe.

Die Gäste

Ralf Schmitz, Comedian
Dass Ralf Schmitz einmal ein preisgekrönter Comedian werden würde, zeichnete sich schon früh ab: In der Schule begeisterte der schlagfertige Leverkusener die Mitschüler als Klassenclown – und trieb seine Lehrer zur Weißglut. Mittlerweile ist er eine feste Größe der Comedyszene und statt einiger Mitschüler jubeln ihm die Fans in ausverkaufen Hallen zu. Gelegenheit dazu haben sie bei der anstehenden „Schmitzefrei“-Tournee. Wie er die auftrittsfreie Zeit überbrückt hat und was es bei ihm trotzdem zu lachen gab, davon berichtet Schmitz in der NDR Talk Show.

Howard Carpendale, Sänger
Howard Carpendale kommt 1966 aus seiner Heimat Südafrika zum ersten Mal nach Europa: In England will er Cricket-Profi werden. Doch daraus sollte nichts werden. Stattdessen wird er in den 60er-Jahren als Sänger in Deutschland zum Superstar – und wird es über Jahrzehnte hinweg bis heute bleiben. In diesem Jahr wollte der 75-Jährige mit seinem neuen Programm „Die Show meines Lebens“ auf Tour gehen. Wegen der Pandemie sind die Shows auf 2022 verschoben worden. Ein kleiner Trost für seine Fans: Im November erscheint mit „Happy Christmas“ ein neues Album. Zusammen mit dem Royal Philharmonic Orchestra hat Carpendale in den Londoner Abbey Road Studios 15 weihnachtliche Songs aufgenommen. Wie, wo und mit wem er dieses Jahr Weihnachten verbringen wird, verrät die Schlagerlegende in der NDR Talk Show.

- WERBUNG -

Marion Kracht, Schauspielerin
In der Kinderserie „Das feuerrote Spielmobil“ hatte sie einen ihrer ersten Fernsehauftritte, der endgültige Durchbruch kam 1985 mit ihrer Rolle in „Diese Drombuschs“: Marion Kracht ist eine der beliebtesten Schauspielerinnen der deutschen TV- und Theaterlandschaft. Am 18. November wird die 58-jährige Wahl-Berlinerin in „Der Usedom Krimi“ zu sehen sein. Wenn sie nicht im Rampenlicht steht, engagiert sich die Trägerin des Bundesverdienstkreuzes für viele soziale Zwecke. Warum ihr das so wichtig ist, verrät sie in der NDR Talk Show.

Florian Illies, Autor, Journalist und Kunsthistoriker
Mit seinem Bestseller „Generation Golf“, in dem er selbstironisch auf seine Jugend zurückblickte, hat Florian Illies eine ganze Lesegeneration begeistert. Seine Kunst besteht darin, die Vergangenheit auf elegante Art in die lebendige Gegenwart zu übertragen. Zuletzt hat er das mit dem Sachbuch „1913. Der Sommer des Jahrhunderts“ getan. In seinem neuesten Werk „Liebe in Zeiten des Hasses“ widmet er sich der Gefühlswelt zwischen 1929 und 1939. Der Journalist und Kunsthistoriker Florian Illies betreibt außerdem neuerdings einen Podcast gemeinsam mit Giovanni di Lorenzo, der den Titel „Augen zu“ trägt und in dem sich die beiden über Kunst unterhalten. In der NDR Talk Show wird Florian Illies uns dafür hoffentlich die Augen öffnen.

Helke Brandt, Tierkommunikatorin und Grafikdesignerin
Gibt es etwas, dass Sie Ihr Haustier gerne fragen möchten oder haben Sie das Gefühl, dass Ihr Tier versucht Ihnen etwas mitzuteilen? Das ist das Einsatzgebiet der Tierkommunikatorin Helke Brandt. Sie ist als Tochter einer Kulturpädagogin und eines Tierarztes mitten im Zoo Hannover aufgewachsen. Viele Tiere, die von ihren Müttern verstoßen wurden, hat sie mit ihren Eltern mit der Hand aufgezogen. Mit einem Jaguarbaby auf dem Schoß Klavier zu spielen, mit einem jungen Bären in der Badewanne zu liegen oder mit einer Ziege Ball zu spielen – all das war ganz normal. Diese Erfahrungen nutzt Helke Brandt jetzt, um herauszufinden, wie sich das Tier fühlt, und übernimmt die Rolle einer Übersetzerin der Botschaften zwischen dem Tier und der Besitzer*in.

Juliane von der Ohe, Diplom-Landwirtin
„Stadt.Land.Wandel – Wo ist die Zukunft zu Hause?“ fragt die 16. ARD-Themenwoche (7. bis 13. November 2021) in Radio, Fernsehen, Online und Social Media. Ein Thema, dass die Landwirtin Juliane von der Ohe schon länger beschäftigt: Die 61-jährige Niedersächsin ist Landwirtin und „Cyborg“. Sie hat sich drei Chips implantieren lassen – zum Öffnen der Tür, Entsperren des Computers und zum Bezahlen. Für manche Menschen ist die Vorstellung mit einem Mikrochip unter der Haut zu leben, eine Horrorvorstellung. Für Juliane von der Ohe ist es eine Alltagserleichterung: Hand an den Türknauf, kurz warten, schon ist die Tür offen – einen Schlüssel braucht sie nicht mehr. „Ich bin extrem schusselig und habe mich schon so extrem oft ausgesperrt und meinen Schlüssel nicht dabei gehabt, dass ich irgendwann gesagt habe: Ich brauche eine Technologie, die ich an der Frau habe“, sagt sie. Vor eineinhalb Jahren bekam die Landwirtin ihren ersten Chip, inzwischen sind es drei. Wie die Reaktionen ihrer Mitmenschen darauf sind und was sie als nächstes plant, das erzählt Juliane von der Ohe in der NDR Talk Show.

Sendehinweis
„NDR Talk Show“ heute Abend um 22:00 Uhr im NDR
 

Mehr TV-News bei Facebook & Twitter

Folge uns bei Facebook Folge uns bei Twitter