Maybrit Illner: Thema und Gäste heute Abend im ZDF (10.10.2019)

© ZDF/Christian Schoppe

Das Thema bei „maybrit illner“ heute Abend im ZDF: „Anschlag in Halle – tödlicher Judenhass in Deutschland“ und das sind die Gäste im Studio.

Bundesinnenminister Seehofer nennt den Anschlag von Halle eine „Schande für unser ganzes Land“. Man müsse der Wahrheit ins Auge sehen: Die Bedrohungslage durch Antisemitismus und Rechtsterrorismus sei sehr hoch. Die Sicherheitsbehörden müssten massiv aufgestockt werden – Seehofer spricht von „einigen hundert“ Planstellen.

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff fordert, gegen den „Sumpf“ des Rechtsextremismus vorzugehen. Gewaltbereite Rechte dürften nicht die demokratische Grundordnung in Frage stellen. Dazu müssten auch Gesetzeslücken geschlossen werden – etwa beim Darknet.

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) bezeichnet den Rechtsextremismus als eine der aktuell größten Bedrohungen, denen der Rechtsstaat mit allen Mitteln gegenübertreten müsse. Rechtsextremismus trete in Deutschland immer gewalttätiger und aggressiver auf. Der Nährboden beginne oft zunächst mit Worten, denen dann Taten folgen. Lambrecht kündigt Vorschläge an, wie Internetplattformen verpflichtet werden könnten, rechtsextreme Äußerungen zu verhindern.


 

Die Gäste

Reiner Haseloff, CDU
Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt

Marina Weisband, B’90/DIE GRÜNEN
Gläubige Jüdin, Digitalexpertin

Stephan J. Kramer
Verfassungsschutzpräsident Thüringen

Sebastian Fiedler
Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK)

Elmar Theveßen
ZDF-Terrorismusexperte


Über Maybrit Illner

Die Karrierestationen der Moderatorin

Maybrit Illner begann ihre ZDF-Karriere beim Morgenmagazin. Heute ist sie das Gesicht des Polit-Talks im Zweiten Deutschen Fernsehen.

In ihrer gleichnamigen politischen Talksendung im ZDF dolmetscht sie seit 1999 erfolgreich zwischen Politik und Wahlvolk. Immer wenn sie einen der zahlreichen Preise oder Auszeichnungen für ihre journalistische Arbeit bekommt, tauchen in der Begründung Worte auf wie „kompetent, hartnäckig, charmant, schlagfertig und humorvoll“. Die Zuschauer sind ihr jedenfalls dankbar, dass sie nicht beim Sportjournalismus geblieben ist, mit dem ihre Fernsehkarriere nach dem Studium der Journalistik in der DDR begann.

 

Ein echtes Multitalent
Im ZDF begleitete sie seit 1992 die Zuschauer als Moderatorin des Morgenmagazins in den politischen Tag, bevor sie 1999 die Moderation von „Berlin Mitte“ übernahm, der Sendung, die mittlerweile ihren Namen trägt.

2002, 2005, 2009 und 2013 moderierte sie, zusammen mit Kollegen anderer Sender, die Kandidatenduelle im Bundestagswahlkampf. Die studierte Medienfrau publizierte zudem mehrere Bücher zu gesellschaftspolitischen Themen.

Gemeinsam mit Ingke Brodersen veröffentlichte sie „Ente auf Sendung – Von Medien und Machern“. Top-Journalisten gewähren darin Jugendlichen und Erwachsenen einen Blick hinter die Kulissen ihrer Arbeit.

Für ihr Buch „Frauen an der Macht“ sammelte Maybrit Illner Erfahrungsberichte erfolgreicher Frauen. Um Licht in das Sprachdickicht der Politiker zu bringen, veröffentlichte sie im Oktober 2007 ein Wörterbuch: In „Politiker – Deutsch. Deutsch – Politiker“ erklärt sie mit einem Augenzwinkern, was ein Politiker meint, wenn er zum Beispiel sagt: „Wir werden das ergebnisoffen prüfen.“

Sendehinweis
„Maybrit Illner“ heute Abend um 22:15 Uhr im ZDF
Folge uns bei Facebook Folge uns bei Facebook