Schaue dir mehr Artikel an
Der Quiz Champion 2016: Das Finale heute Abend im ZDF

Der Quiz Champion 2016: Das Finale heute Abend im ZDF

access_time 23. Juli 2016

Beim großen Finale des „Quiz-Champion“ geht es wieder um Alles oder Nichts: Ein Kandidat stellt sich fünf prominenten klugen Köpfen

ProSieben Programmpräsentation: Das neue Programm 2012/2013

ProSieben Programmpräsentation: Das neue Programm 2012/2013

access_time 21. Juni 2012

Gestern gab ProSieben das neue Programm für die nächste Saison 2012/2013 bekannt.

Rote Rosen Vorschau 6 Wochen: Folge 1977 bis Folge 1981

Rote Rosen Vorschau 6 Wochen: Folge 1977 bis Folge 1981

access_time 15. Juni 2015

Die Wochenvorschau von “Rote Rosen” vom 15.06.2015 bis 19.06.2015 bei STARSonTV. Was wird in dieser Woche bei “Rote Rosen” passieren?

Masters of Dance 2018: Das sind die Tänzer in Show 1 auf ProSieben

Masters of Dance 2018: Das sind die Tänzer in Show 1 auf ProSieben

access_time 13. Dezember 2018
Vartan Bassil, Nikeata Thompson, Thore Schölermann, Rebecca Mir, Dirk Heidemann und Julien Bam.

© ProSieben/Willi Weber

Heute Abend startet die neue Tanzshow „Masters of Dance“ auf ProSieben. Wir stellen euch hier die Tänzer der ersten Sendung ein wenig genauer vor.

Freestyle-Tänzer Patrick #Patrox (28, Berlin) landet nach einem Salto im Spagat. Das Publikum springt begeistert auf. Ballerina Maria (23, Düsseldorf) schwebt im blauen Kleid über den Tanzboden, tanzt eine Geschichte aus ihrem Leben und rührt mit ihrer Zerbrechlichkeit Tanz-Master Nikeata Thompson zu Tränen.

In der neuen ProSieben-Show treffen alle Tanzstile aufeinander. Ob Freestyle, Hip-Hop, Standardtanz oder Ballett – in „Masters of Dance“ geht es um die einfache Frage „Wer ist der beste Tänzer Deutschlands?“

Videos zu Masters of Dance


 

Im direkten Vergleich stellen sich die Tänzerinnen und Tänzer in Auditions bei „Masters of Dance“ den vier Tanz Mastern vor: Choreografin und Tänzerin Nikeata Thompson (38, Berlin), Flying Steps-Legende Vartan Bassil (42, Berlin), Weltmeister-Macher und Tanztrainer Dirk Heidemann (57, Berlin) und YouTube-Star und Tanzschulen-Besitzer Julien Bam (30, Aachen) suchen den besten Dance Act Deutschlands. Die Master entscheiden nach jedem Duell, wen sie in ihr Team einladen oder wen sie nach Hause schicken.

DAS sind die Tänzer in Show 1


 

FOURCE
Torben (25), Oliver (23), Helen (20) & Anne (27), Berlin
Zwar sind die vier Mitglieder von Fource schon lange privat gut miteinander befreundet, gemeinsam getanzt haben sie in der Konstellation vor „Masters of Dance“ allerdings noch nicht. Kurzerhand entschlossen sich Torben, Oliver, Helen und Anna dazu, eigens für die Show eine neue Crew zu gründen, die auf Commercial, HipHop und Jazzfunk spezialisiert ist. Sowohl Torben, als auch Anne und Oliver coachen in Berlin seit einigen Jahren Tanz-Talente von Klein bis Groß.

TRUE KNIGHTS
Heinrich (28), Yalany (20), Nico (24), Kien (19) & Junis (22), Freiburg im Breisgau
Bereits seit Ende 2015 treten Yalany, Nico, Kien und Junis gemeinsam mit ihrem Crew-Leader Heinrich als True Knights auf. Heinrich versucht dabei, immer das Beste aus seiner Gruppe herauszuholen und ist stolz auf ihre tänzerische Entwicklung. Am wohlsten fühlen sich die True Knights im Urban Dance. Das sieht man auch an den beachtlichen Erfolgen der Gruppe: Sie sind die „Starmoves Champions“ 2016, 2017 und 2018, belegten den dritten Platz und Publikumspreis bei der „World of Dance Germany“ 2017 und bekamen den Preis für die kreativste Show bei der „World of Dance Eindhoven“ 2017/18.

Damian
26, Düsseldorf
Damian war schon als kleines Kind so fasziniert vom Balletttanz seiner beiden älteren Schwestern, dass er selbst mit drei Jahren begann, Ballett zu tanzen. So entstand seine große Leidenschaft, die schließlich vor einigen Jahren zu einer professionellen Tänzerausbildung im klassischen Ballett, Modern Dance und Contemporary führte. Die Ausbildung war allerdings keine leichte Zeit für Damian: Aufgrund des hohen Drucks musste er einen Monat pausieren und er überlegte sogar, die Ausbildung abzubrechen. Heute arbeitet er als Bühnentänzer und Tanzpädagoge und setzt sich besonders dafür ein, dass homosexuelle Tänzer einen besseren Stand in der Szene haben.

Maria
23, Düsseldorf
Die Liebe zum Tanzen entdeckte Maria bereits im jungen Alter von drei Jahren. Da ihre Mutter Balletttänzerin und -lehrerin war, nahm sie Maria schon früh mit in den Tanzunterricht und förderte das Talent ihrer Tochter. Nach dem Tod ihrer Mutter war für Maria daher auch sofort klar, dass sie die Leitung ihrer Tanzschule in Solingen übernehmen würde. Zudem arbeitet sie derzeit als Tanzpädagogin und sie konnte in den Stilrichtungen Ballett, Jazz und Modern Dance schon einige Erfolge feiern. Als Höhepunkt ihrer bisherigen Karriere bezeichnet sie den Weltmeistertitel im Bereich Jazz in Vancouver 2008.

Albena & Vinzenz
23 & 22, Düsseldorf
Wenn man jemanden als eingespieltes Team bezeichnen kann, dann sind das wohl Albena und Vinzenz. Seit drei Jahren tanzen sie zusammen und feiern dabei sowohl national als auch international große Erfolge. Spezialisiert haben sich Albena und Vinzenz im Ballroom auf lateinamerikanische Tänze. Besonders stolz sind die beiden auf ihren ersten Platz beim „Spring Cup“ in Leipzig und den dritten Platz beim „World Dance Sport Federation Open“-Lateinturnier. Bei „Masters of Dance“ wollen sie nun ihre Erfolgsgeschichte fortsetzen.

Khea & Fabio
Beide 17, Weissach im Tal & Auenwald (beides bei Stuttgart)
Obwohl Khea und Fabio erst seit Anfang 2017 zusammen tanzen, konnten sie schon einen großen gemeinsamen Erfolg feiern: den zweiten Platz bei den „German Open Championships“ in der C-Klasse. Beide haben trotz ihres jungen Alters schon einige Jahre Tanzerfahrung hinter sich. Khea begann bereits im Alter von sieben Jahren mit dem Tanzen. Fabio entdeckte sein Talent und die Freude am Tanzen zwar erst mit 13 Jahren, ist heute aber umso passionierter mit Herz und Seele dabei. Gerne würden die beiden in Zukunft noch weitere Preise gewinnen und „Masters of Dance“ wäre dafür ein perfekter Start.

Justyna & Justine
24 & 19, München
Als Justyna mit 12 Jahren aus Polen nach Deutschland zog, hätte sie wohl nicht erwartet, dass sie hier als Tänzerin durchstarten würde. Damals sprach sie kein Wort Deutsch, doch dank ihres Ehrgeizes änderte sich das sehr schnell. Mittlerweile arbeitet Justyna als Chefarztsekretärin und gibt nebenbei Tanzunterricht. Auch die fünf Jahre jüngere Justine ist seit drei Jahren Tanzlehrerin. Sie begann als Kind zunächst mit Ballett, wechselte später aber zum HipHop. Justine ist mehrfache Süddeutsche Meisterin im HipHop und Justyna konnte bereits die Bayrische Meisterschaft im Video-Clip Dancing für sich entscheiden. Inzwischen tanzen Justyna und Justine seit mehr als zwei Jahren gemeinsam Female HipHop. Durch das Tanzen sind die beiden gute Freundinnen geworden und sie drehen regelmäßig Videos zusammen.

Nick & Fiona
28 & 25, Hamburg
Fiona und Nick verbindet neben dem gemeinsamen Tanzen ein weiteres Anliegen: Beide möchten Kindern das Tanzen näherbringen. So lernte sich das Duo bei einer Kindertanz-Fortbildung kennen und Nick hat sogar ein eigenes Kurskonzept namens „Nappydancers“ entwickelt, das Kleinkinder zum Tanzen bewegen soll. Seit einem Jahr treten die beiden als Duo auf. Am wohlsten fühlen sie sich dabei in den Stilrichtungen Modern, Jazz, Contemporary und Latein. Sollten Fiona und Nick „Masters of Dance“ gewinnen, würde Fiona gerne einen Gnadenhof für Straßenhunde in Rumänien eröffnen, da ihr Hunde sehr am Herzen liegen.

Anthony David
26, Berlin
Für Antony war das Tanzen schon als Kind ein Zufluchtsort. Seinen aftroamerikanischer Vater hat er nie kennengelernt, dafür fand er in seinem Tanzlehrer eine Art Vaterersatz. Später studierte er modernen Tanz an der „Folkwang Universität der Künste“ und heute lebt er als hauptberuflicher Tänzer in Berlin. Sein Tanzstil erstreckt sich dabei von HipHop über Commercial bis hin zu Modern und Contemporary.

Julia Sophie
23, Hamburg
Julia sagt von sich selbst, dass sie ihr Leben vollkommen dem Tanzen verschrieben hat. Für ihre große Leidenschaft hat sie zunächst eine Artistik-Vorausbildung abgeschlossen, bevor sie an der „Iwanson International School of Contemporary Dance“ studierte, einer der führenden Institutionen für professionelle Tanzausbildung. Spezialisiert hat sich Julia mittlerweile auf die Stilrichtungen Contemporary, Fusion und Commercial. Sie ist heute hauptberuflich als Tanzpädagogin und Tänzerin tätig. Da Julia den Großteil ihres Lebens mit dem Tanzen verbringt, findet sie es besonders schwierig, Freunde zu finden und zu behalten.

STAR WARS CREW
Daniel (22), Dzemail (23), Dennis (22), Sebastian (28) & Angelo (21), Offenburg bei Straßburg
So sehen echte Vorbilder aus: Weil sie ihre sportlichen Leistungen nicht gefährden wollen, hat sich die Star Wars Crew geschworen, keinen Alkohol zu trinken und nicht zu rauchen. Die Formel scheint aufzugehen, denn besonders 2018 konnte die Gruppe einige große Erfolge verbuchen – darunter die deutsche Meisterschaft im Urban Dance und die Teilnahme an der HipHop-Weltmeisterschaft. Dass die Star Wars Crew ein eingeschweißtes Team ist, musste sie jedoch vor allem 2016 beweisen, als eines ihrer Mitglieder bei einem Autounfall verstarb. Seitdem fühlen sich Daniel, Dzemail, Dennis, Sebastian und Angelo noch mehr miteinander verbunden.

1st CUT
Elma (25), Juri (27) & Angelo (24), Friedberg in Hessen
Die Gruppe 1st Cut aus Friedberg in Hessen besteht bereits seit 2015 und ist in ihrem Tanzstil auf HipHop spezialisiert. Für ihre drei Mitglieder Elma, Juri und Angelo steht beim Tanzen aber nicht nur der reine Spaß im Vordergrund, denn sie messen und battlen sich gerne und oft mit anderen Crews. So kam es auch, dass 1st Cut allein im vergangenen Jahr an 30 verschiedenen Wettbewerben teilnahm. Dabei konnte die Gruppe diverse Preise mit nach Hause nehmen, wie zum Beispiel den ersten und dritten Platz beim „Battle of the Year“ in Madagaskar, den zweiten Platz bei „Dance Delight“ und den ersten Platz bei der „Berliner Streetdance Meisterschaft“.

Anna & Artur
26 & 25, Bochum
Bereits im zarten Alter von acht Jahren haben sich Artur und Anna kennengelernt. Artur hatte sich sofort in seine Anna verliebt, doch ein Liebespaar wurden sie natürlich erst später. Ihre große Verbindung: der Lateinamerikanische Tanz. Und genau diesen haben sie über die Jahre hinweg gemeinsam perfektioniert. So konnten die beiden mittlerweile Auszeichnungen als Vize-Nordeuropameister, dreifache deutsche Trizemeister und fünffache Landesmeister in Nordrhein-Westphalen gewinnen. Zudem stehen Artur und Anna auf Platz 19 der Weltrangliste. Wer jetzt denkt, dass das Pärchen nur Tanzen im Kopf hat, liegt jedoch falsch: Beide schaffen es, zusätzlich noch zu studieren – Anna Medienwissenschaften und Artur Sport.

Rieke & Steven
23 & 31, Hannover
Obwohl Rieke und Steven schon lange erfolgreich auf Turnieren tanzen, haben beide ihr Hobby nie zum Beruf gemacht. Während Rieke derzeit ein duales Studium zur Physiotherapeutin absolviert, arbeitet Steven als Mediengestalter. Steven denkt, wenn er vor einigen Jahren mehr Aufträge als Tänzer bekommen hätte, wäre das Tanzen heute auch sein Hauptberuf. Rieke und Steven fühlen sich beide tänzerisch im HipHop, Contemporary und in der Sportakrobatik am wohlsten. Als Duo haben die beiden vor „Masters of Dance“ zwar noch nie getanzt, das schreckt sie aber keinesfalls ab, sondern motiviert sie umso mehr, alles zu geben.

Tim
25, Köln
Tim studiert zwar Sport auf Lehramt, allerdings ist das nur sein Plan B: Sein wahrer Traum ist es, als Tänzer auf den großen Bühnen der Welt zu stehen. Um das zu erreichen, unterrichtet er neben seinem Studium als Tanzlehrer in den Bereichen HipHop, House, Popping, Locking, Contemporary, Jazz und Commercial. Einen Rückschlag musste der 25-Jährige erst kürzlich einstecken, als er sich 2017 den Fuß brach und ein halbes Jahr pausieren musste. Sowohl seine Kreativität als auch seine Fitness litten unter der Verletzung. Als echte Kämpfernatur ließ sich Tim davon jedoch nicht unterkriegen und trainiert heute mehr denn je, um seinem Traum näher zu kommen.


 

Felix
27, München
Felix hatte schon sein ganzes Leben lang ein Händchen für Künstlerisches und ein gutes Rhythmusgefühl. Zum Tanzen kam er jedoch erst im Alter von 17 Jahren, als er bei einem Projekttag an seiner Schule einen HipHop-Kurs besuchte. Da ihm dabei sehr schnell klar wurde, dass das Tanzen seine Leidenschaft ist, meldete Felix sich schon eine Woche später bei einer Tanzschule an und trainierte von da an täglich. Mittlerweile hat Felix sein Hobby zum Beruf gemacht, im HipHop und Contemporary Dance fühlt er sich zuhause. Sein größter Wunsch? Einmal mit seinem Idol Lady Gaga auf der Bühne zu stehen.

D-Squared
Dennis Horn (27) & Dennis Oertel (19), Limburg bei Koblenz
Als sich das Duo vor einigen Jahren kennenlernte, war Dennis Horn noch Dennis Oertels Tanzlehrer. 2014 beschlossen die beiden schließlich, gemeinsam als D-Squared in den Stilrichtungen Hip-Hop und Contemporary aufzutreten. Seitdem nahmen sie auch an diversen Wettbewerben teil – darunter dem „Dance4Fans-Contest“ oder auch dem „DAK Dance-Contest“. Dennis Horn erinnert sich hin und wieder an seine Kindheit zurück, als er an einem Workshop von Detlef D! Soost teilnahm und völlig überfordert war. Damals hätte er nicht zu träumen gewagt, eines Tages mit Detlef zu arbeiten. Umso beeindruckender ist es, dass Dennis heute hauptberuflich als Coach in Detlefs Tanzschule tätig ist.

Sabrina & Nigel
(27) & (29), Hofheim bei Frankfurt
Obwohl Nigel und Sabrina erst seit einem Jahr als Duo zusammen tanzen, konnten sie schon viele verschiedene Preise gemeinsam gewinnen. Vom Sieg der deutschen „DTHO“-Meisterschaft 2017 (Deutsche Tanzlehrer- & HipHop-Tanzlehrer Organisation) über den Europameistertitel bei der „United Dance Organisation“ (UDO) bis hin zum Gewinn der „UDO“-Weltmeisterschaft – die beiden schwimmen auf einer echten Erfolgswelle. Während Nigel als Area-Manager in der Tanzschule von Motsi Mabuse arbeitet, ist Sabrina im Moment Studentin und gleichzeitig als Tanzcoach tätig. Spezialisiert haben sie sich auf HipHop, Contemporary, Showdance und Salsa.

Patrox
28, Berlin
Wenn jemand Spaß am Leben hat, dann ist das wohl Patrick. Im Tanzen und in der Comedy hat er seine Berufung gefunden und auf seinem eigenen YouTube-Channel „patroX“ kann er genau diese beiden Komponenten vereinen. Tänzerisch ist er in den Richtungen HipHop, Animation, Tricking, Breakdance und Akrobatik zuhause. Neben dem Sieg von „Masters of Dance“ ist es Patricks größter Traum, eine Freundin zu finden, die ihn für seine Hyperaktivität liebt. Außerdem träumt er davon, innerhalb von zwei Jahren Millionär zu werden.

Ekaterina
25, Köln
Da ihre Mutter Fitness-Vizeweltmeisterin war, stellte viel Bewegung schon von klein auf einen festen Bestandteil in Ekaterinas Leben dar. Im Alter von sieben Jahren begann sie mit rhythmischem Turnen, mit 14 Jahren wechselte sie zu HipHop. Später entdeckte sie auch die Freude am Schauspiel, eine große Rolle konnte sie bisher aber noch nicht ergattern. Heute ist sie daher hauptsächlich Tänzerin und Tanzlehrerin in den Bereichen Contemporary Fusion, Twerk und Commercial. Seit Mitte des Jahres hat die Schweizerin mit russischen Wurzeln einen eigenen YouTube-Kanal, auf dem sie selbst geschnittene Konzept- und Tanzvideos hochlädt.

„Masters of Dance“ donnerstags um 20:15 Uhr auf ProSieben

 
   auf Facebook folgen    auf Twitter folgen    auf Google+ folgen

Über den Autor

Sebastian Heide

Schon immer TV- und Serien-Fan. Seit Oktober 2009 betreibe ich die Internetseite STARSonTV. Ab 2006 leitete ich das größte Forum Europas der Serie "Queer as folk". Bis 2007 leitete ich das größte, deutsche Serienforum "Serien Forum Central".

Schaue dir mehr Artikel an