maischberger. die woche: Die Gäste heute im Ersten (19.02.)

Werbung
Maischberger - Die Gäste heute Abend im Ersten
© WDR/Annika Fußwinkel

Heute Abend befasst sich Sandra Maischberger wieder mit verschiedenen Themen. Gäste: Franziska Giffey, Bernhard Vogel, Eva Schulz, Jan Fleischhauer und Melanie Amann.

Der Machtkampf in der CDU um die Nachfolge von Annegret Kramp-Karrenbauer nimmt an Fahrt auf. Spahn, Merz oder Laschet galten bisher als Kandidaten. Jetzt wirft auch Außenpolitiker Norbert Röttgen den Hut in den Ring: Wer führt die Partei in die nächste Bundestagswahl? Gleichzeitig geht das Chaos in Thüringen bei der Suche nach einer neuen Regierung weiter. Dazu im Studio der ehemalige CDU-Ministerpräsident von Thüringen, Bernhard Vogel.

Die Grundrente ist so gut wie beschlossen, die SPD verbucht dies als großen Erfolg ihrer Politik. Dennoch hadert die Partei weiter mit ihrer Rolle in der großen Koalition und dümpelt in Umfragen rund um 15 Prozent.

Große Hoffnungen liegen auf Bundesfamilienministerin Franziska Giffey. Sie will Chefin der Berliner SPD und im nächsten Jahr Bürgermeisterin der Hauptstadt werden. Kann Giffey die SPD wieder zu alter Blüte führen? Sie ist zu Gast im Einzelgespräch.

Streit zwischen Europa und Amerika auf offener Bühne: US-Außenminister Mike Pompeo weist wütend die Kritik von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron an Washington zurück. Der Westen sei nicht in der Krise, „er gewinnt. Wir gewinnen gemeinsam“, so Pompeo.

Eine rechte Terrorgruppe plante offenbar Anschläge auf Moscheen und Politiker in Deutschland. Ein Gerichtsbeschluss stoppt die Rodungen für die geplante Tesla-Fabrik in Brandenburg.

Sie diskutieren, kommentieren und erklären: die Leiterin des Hauptstadtbüros des „Spiegel“ Melanie Amann, der „Focus“-Journalist Jan Fleischhauer und die „funk“-Moderatorin Eva Schulz.


 

Die Gäste

Franziska Giffey, SPD (Bundesfamilienministerin)

Bernhard Vogel, CDU (ehemaliger Ministerpräsident von Thüringen)

Eva Schulz (Moderatorin „funk“)

Jan Fleischhauer („focus“-Kolumnist)

Melanie Amann (Leiterin „Spiegel“-Hauptstadtbüro)

 

Wiederholungen

Do., 20.02.20 | 03:30 Uhr | Das Erste

Über Sandra Maischberger

Erste Erfolge feierte sie 1989 mit der Jugendsendung „Live aus dem Schlachthof“ (Bayerisches Fernsehen). 1991 folgte „Talk im Turm“ (Sat.1) mit Erich Böhme, bevor sie 1992 durch ihre erste tägliche Interviewsendung, „0137“ (Premiere), führte. Von 1993 bis 1994 moderierte und konzipierte sie das wöchentliche Format „Spiegel TV Interview“ (Vox).

1995 machte sie eine achtmonatige Weltreise. Im Jahr darauf moderierte sie für SPIEGEL TV die Sendung „Freitag Nacht“ (Vox). Es folgten „Greenpeace TV“ (RTL) und Arbeiten für das ZDF, den WDR und den Bayerischen Rundfunk.

Im Januar 2000 startete sie mit ihrer preisgekrönten Talkshow „Maischberger“ (n-tv). 2002 drehte sie die viel beachteten Dokumentationen „‚Dr. Wedel und Mr. Hyde‘ – der Regisseur der Affäre Semmeling“ (ZDF) und „Es ist 20 Uhr … – Die Tagesschau wird 50!“ (NDR/WDR).

Im Zuge der Bundestagswahl 2002 moderierte sie gemeinsam mit Peter Kloeppel die Polit-Talk-Reihe „Im Kreuzfeuer“ (RTL). Seit 2003 prägt sie das ARD-Talkformat „Menschen bei Maischberger“.

Sendehinweis
„maischberger. die woche“ mittwochs um 22:45 Uhr im Ersten
Folge uns bei Facebook Folge uns bei Twitter