maischberger: Die Gäste heute Abend in der ARD (29.09.2021)

- Werbung -
Maischberger - Die Gäste heute Abend im Ersten
© WDR/Annika Fußwinkel

Die Gäste heute Abend bei „maischberger“: Carsten Linnemann, Ralf Stegner, Claudia Roth, Marie-Agnes Strack-Zimmermann, Tina Hassel, Dagmar Rosenfeld und Hajo Schmuacher.

Deutschland hat gewählt und das Ergebnis ist denkbar knapp. Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit der Union ist die SPD stärkste Kraft. Trotz der historischen Wahlschlappe ist CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet überzeugt, dass eine von der Union geführte Regierung das „Beste für unser Land“ sei. In seiner Partei wachsen allerdings die Zweifel an der Linie des Parteivorsitzenden. Kann Laschet sich im Amt halten oder braucht die CDU einen kompletten Neuanfang? Im Gespräch der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Carsten Linnemann und der SPD-Bundestagsabgeordnete Ralf Stegner.

FDP und Grüne rüsten sich derweil für eine Regierungsbeteiligung und treffen sich alleine zu Gesprächen. Die FDP präferiert eine Jamaika-Koalition mit der Union, die Grünen wünschen sich eine SPD-geführte Ampelkoalition unter Olaf Scholz. Was spricht für das eine und was für das andere Bündnis? Zu Gast die Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (B’90/Grüne) und die FDP-Politikerin Marie-Agnes Strack-Zimmermann.

Bundesweit bleibt die AfD hinter ihrem Ergebnis vor vier Jahren zurück und verliert ihre Position als größte Oppositionspartei im Bundestag. Anders in Sachsen und Thüringen, wo sie mit mehr als 20 Prozent zur stärksten Kraft gewählt wurde. Entwickelt sich die AfD zur führenden ostdeutschen Regionalpartei?

Es diskutieren, kommentieren und erklären die Leiterin des ARD-Hauptstadtstudios Tina Hassel, die „Welt“-Chefredakteurin Dagmar Rosenfeld und der Autor und Kolumnist Hajo Schumacher.

Die Gäste

Carsten Linnemann
CDU (stellv. Fraktionsvorsitzender)

Ralf Stegner
SPD (Mitglied des Deutschen Bundestages)

Claudia Roth
B’90/Grüne (Bundestagsvizepräsidentin)

Marie-Agnes Strack-Zimmermann
FDP (Mitglied des Bundesvorstandes)

Tina Hassel
(Leiterin „ARD“-Hauptstadtstudio)

Dagmar Rosenfeld
(„Welt“-Chefredakteurin)

Hajo Schumacher
(Journalist)

Über Sandra Maischberger

Erste Erfolge feierte sie 1989 mit der Jugendsendung „Live aus dem Schlachthof“ (Bayerisches Fernsehen). 1991 folgte „Talk im Turm“ (Sat.1) mit Erich Böhme, bevor sie 1992 durch ihre erste tägliche Interviewsendung, „0137“ (Premiere), führte. Von 1993 bis 1994 moderierte und konzipierte sie das wöchentliche Format „Spiegel TV Interview“ (Vox).

1995 machte sie eine achtmonatige Weltreise. Im Jahr darauf moderierte sie für SPIEGEL TV die Sendung „Freitag Nacht“ (Vox). Es folgten „Greenpeace TV“ (RTL) und Arbeiten für das ZDF, den WDR und den Bayerischen Rundfunk.

Im Januar 2000 startete sie mit ihrer preisgekrönten Talkshow „Maischberger“ (n-tv). 2002 drehte sie die viel beachteten Dokumentationen „‚Dr. Wedel und Mr. Hyde‘ – der Regisseur der Affäre Semmeling“ (ZDF) und „Es ist 20 Uhr … – Die Tagesschau wird 50!“ (NDR/WDR).

Im Zuge der Bundestagswahl 2002 moderierte sie gemeinsam mit Peter Kloeppel die Polit-Talk-Reihe „Im Kreuzfeuer“ (RTL). Seit 2003 prägt sie das ARD-Talkformat „Menschen bei Maischberger“.

Sendehinweis
„maischberger. die woche“ heute Abend um 22:50 Uhr in der ARD

Mehr TV-News bei Facebook & Twitter

Folge uns bei Facebook Folge uns bei Twitter

- Werbung -