Start Talkshow maischberger: Die Gäste heute Abend in der ARD (18.08.2021)

maischberger: Die Gäste heute Abend in der ARD (18.08.2021)

Maischberger - Die Gäste heute Abend im Ersten
© WDR/Annika Fußwinkel

Die Gäste heute Abend bei „maischberger“ im Studio: Norbert Röttgen, Gregor Gysi, Shikiba Babori, Marcus Grotian, Theo Koll, Anna Schneider und Markus Feldenkirchen.

Historische Wende in Afghanistan: Die radikal-islamistischen Taliban haben das Land im Eiltempo eingenommen. Die jahrzehntelangen Bemühungen der Nato und westlicher Länder, eine demokratische Zivilgesellschaft aufzubauen, sind gescheitert.

Tausende Afghanen versuchen das Land zu verlassen, am Flughafen in Kabul spielen sich dramatische Szenen ab. Frauen und Mädchen droht ein enormer Rückschritt, wenn die Taliban einen islamischen Staat nach ihren Vorstellungen durchsetzen.

Um ihr Leben fürchten die Ortskräfte, die für die Bundeswehr und deutsche Organisationen gearbeitet haben. Im Gespräch die in Kabul geborene Ethnologin Shikiba Babori und der Vorsitzende des „Patenschaftsnetzwerks Afghanischer Ortskräfte“ Marcus Grotian.

Nachdem die Taliban die Macht in Afghanistan übernommen haben, ist ein politischer Streit entbrannt: Wer trägt die Verantwortung für das Debakel? Hat der Westen versagt? Und war der Bundeswehreinsatz von Anfang an ein Fehler? Im Gespräch die Außenpolitiker Gregor Gysi (Die Linke) und Norbert Röttgen (CDU).

In Baden-Württemberg gilt seit Montag eine neue Corona-Verordnung. Unter anderem spielt die Inzidenz keine entscheidende Rolle mehr und im privaten Bereich wird es vorerst keine Einschränkungen mehr geben. Allerdings: Für Ungeimpfte gilt in vielen Bereichen eine Testpflicht. Wird diese Strategie funktionieren?

Es diskutieren, kommentieren und erklären der Leiter des ZDF-Hauptstadtbüros Theo Koll, die Chefreporterin der „Welt“ Anna Schneider und der „Spiegel“-Autor Markus Feldenkirchen.

Die Gäste

Norbert Röttgen, CDU
(Außenpolitiker)

Gregor Gysi, Die Linke
(Außenpolitiker)

Shikiba Babori
(afghanische Ethnologin)

Marcus Grotian
(„Patenschaftsnetzwerks Afghanischer Ortskräfte“)

Theo Koll
(Journalist)

Anna Schneider
(Journalistin)

Markus Feldenkirchen
(Journalist)

Über Sandra Maischberger

Erste Erfolge feierte sie 1989 mit der Jugendsendung „Live aus dem Schlachthof“ (Bayerisches Fernsehen). 1991 folgte „Talk im Turm“ (Sat.1) mit Erich Böhme, bevor sie 1992 durch ihre erste tägliche Interviewsendung, „0137“ (Premiere), führte. Von 1993 bis 1994 moderierte und konzipierte sie das wöchentliche Format „Spiegel TV Interview“ (Vox).

1995 machte sie eine achtmonatige Weltreise. Im Jahr darauf moderierte sie für SPIEGEL TV die Sendung „Freitag Nacht“ (Vox). Es folgten „Greenpeace TV“ (RTL) und Arbeiten für das ZDF, den WDR und den Bayerischen Rundfunk.

Im Januar 2000 startete sie mit ihrer preisgekrönten Talkshow „Maischberger“ (n-tv). 2002 drehte sie die viel beachteten Dokumentationen „‚Dr. Wedel und Mr. Hyde‘ – der Regisseur der Affäre Semmeling“ (ZDF) und „Es ist 20 Uhr … – Die Tagesschau wird 50!“ (NDR/WDR).

Im Zuge der Bundestagswahl 2002 moderierte sie gemeinsam mit Peter Kloeppel die Polit-Talk-Reihe „Im Kreuzfeuer“ (RTL). Seit 2003 prägt sie das ARD-Talkformat „Menschen bei Maischberger“.

Sendehinweis
„maischberger. die woche“ heute Abend um 22:50 Uhr in der ARD

Mehr TV-News bei Facebook & Twitter

Folge uns bei Facebook Folge uns bei Twitter

- Werbung -