Let’s Dance 2020: Wer ist raus? Wer wurde „Dancing Star“?

Werbung
Let's Dance 2020 Show 6 - Die Jury vergibt 30 Punkte
© TVNOW / Stefan Gregorowius

Bis gerade lief das große Finale von „Let’s Dance“. Lili Paul-Roncalli, Luca Hänni und Moritz Hans zeigten ihr Bestes, doch nur einer wurde „Dancing Star 2020“!

Der Jurytanz

Neue Regeln: Es darf keine Hebefigur getanzt werden. Ein Fuß muss immer auf dem Boden sein. Es sollen mehr Grundschritte getanzt werden, mindestens 30 Sekunden.

Den Abend starteten Lili Paul-Roncalli und Massimo Sinató, die einen Cha Cha Cha zu „Guantanamera“ von Compay Segundo tanzten. Motsi Mabuse war very happy. Sie war viel aggressiver und musikalisch viel viel besser. Motsi ist wirklich sehr günstig. Jorge Gonzalez bedankte sich für den Song. Sie hat es mega getanzt. Sie war rassiger. Sie hat ihn heute total überzeugt. Joachim Llambi fand, dass dies ihr aggressivster und bester Tanz war. Sie hat einhundert Prozent ausgepackt. Für den ersten Tanz des Abends gab es 30 Punkte von der Jury.

Eine Salsa zu „Y Le Dije No“ von Yahaira Plasencia ft. Sergio George tanzten Luca Hänni und Christina Luft. Jorge Gonzalez war sehr zufrieden. Er war in der kompletten Beweglichkeit. Er war rhythmisch. Er hat die Salsa gut getanzt, trotz des kleinen Fehlers. Motsi Mabuse fand, dass er die Musik versteht und auch die Zwischenbeats tanzt. Er betont die Highlights. Er hat eine schöne, erotische Atmosphäre kreiert. Joachim Llambi fand sie technisch hervorragend. Sie haben sehr kompakt getanzt. Sie waren eine Einheit. Ein Fehler bei den Drehungen kann passieren, aber im Finale muss man Risiko gehen. Für ihren Tanz erhielten sie 27 Punkte von der Jury.

Moritz Hans und Renata Lusin tanzten eine Rumba zu „The Most Beautiful Girl In The World“ von Prince. Joachim Llambi fand den Tanz einwandfrei. Er war rhythmisch klasse. Die Rumba hat er klasse getanzt. Jorge Gonzalez fand, dass er das gewisse Etwas hat. Er sei ein Charmeur. Es war so gut. Von Kopf bis Fuß waren es elektrisierende Bewegungen. Eine ganz tolle Rumba. Motsi Mabuse fand die vier Walks nach vorne am besten. Man sah, wie er sich angestrengt hat. Er sah gut aus neben ihr. Es war ein Genuss ihn tanzen zu sehen. Er leuchtet. Er ist eine Persönlichkeit, eine Erscheinung und ein Tänzer. Für den letzten Jurytanz hagelte es 30 Punkte von der Jury.

Lieblingstanz

Luca Hänni und Christina Luft tanzten einen Quickstep zu „I’ll Be There For You“ von The Rembrandts. Joachim Llambi fand den Tanz nicht so gut, da er so viele „Kackfehler“ drin hat. Er hat noch eine dritte Chance und da muss er abliefern. Er findet ihn so gut und er weiß nicht, was mit ihm los ist. Jorge Gonzalez fand, dass Menschen Fehler machen. Er weiß, dass er das kann. Jetzt war er aufgeregt. Er ist ein Megatänzer. Motsi Mabuse hatte Spaß. Er hat sein Herz auf der Tanzfläche gelassen. Für den Tanz kassierten sie 27 Punkte.

Einen Charleston zu „You’re The One That I Want“ von Grease tanzten Moritz Hans und Renata Lusin. Jorge Gonzalez fand den Tanz das letzte Mal schon mega. Jetzt ist er hollywoodreif. Er war so locker und er hat Renata die Show gestohlen. Das war cool. Motsi Mabuse schmolz dahin. Ihr gefiel, dass sie super sauber sind. Diese Lockerheit ist Wahnsinn. Joachim Llambi fand diesen Charleston ein bisschen besser als dieser von Alexander Klaws und Isabel Edvardsson. Es waren zwei Minuten mega Unterhaltung. Er hat den Vorteil, wann es drauf ankommt. Er liefert ab. Für den Tanz erhielten sie 30 Punkte.

Lili Paul-Roncalli und Massimo Sinató tanzten einen Tango zu „Maintenant“ von Rupa & the April Fishes. Jorge Gonzalez liebte es. Sie hat eine gewisse Eleganz. Sie ist modern sexy. Sie gibt so viel Power. Sie bietet immer mehr an. Sie bleibt in ihrer Lili-Welt. Es war mega und alles hat gepasst. Motsi Mabuse sah eine Frau, die die komplette Kontrolle über ihre Bewegungen hatte. Bei jedem Ausdruck und bei jeder Bewegung wusste sie, was sie geben wollte. Joachim Llambi fand, dass sie wieder fehlerfrei abgeliefert hat. Sie hat dem Italiener seine „Männlichkeit“ genommen, dass man die männliche Dominanz nicht mehr gespürt hat. Zwei gleichberechtigte Personen, die in dem Tanz verschmolzen sind. Sie haben mega abgeliefert. Für den letzten Lieblingstanz schlugen 30 Punkte zu Buche.

Final-Freestyle

Luca Hänni und Christina Luft tanzten ihren Final-Freestyle aus Jive, Quickstep, Cha Cha Cha & Rumba zu dem Film „Sing“ (Songs: „The Way I Feel Inside“, „I’m Still Standing“, „Don’t You Worry ‚Bout A Thing“, „Golden Slumbers / Carry That Weight“ von Taron Egerton, Tori Kelly und Jennifer Hudson). Jorge Gonzalez musste tief atmen. Er freute sich für sie. Es war der Wahnsinn. Der Chico ist back. Er hatte Energie von Anfang bis zum Ende. Motsi Mabuse wartete den ganzen Abend und das wollte sie sehen. Er hat solch eine Power. Das war so echt. Er war komplett Luca. Das ist schwer zu schlagen. Joachim Llambi wollte ihn irgendwo hintreten für seine ersten Tänze. Er war jetzt so gut. Es war so viel getanzt. Er hat grundschritte getanzt. Man konnte jeden Tanz erkennen. Das hatte er eigentlich in jedem Tanz von ihm erwartet. Er würde ihm gerne ein oder zwei Punkte mehr geben. Er sei ein ganz toller Mensch und ein toller Tänzer. Für Lucas letzten Tanz gab es 30 Punkte von der Jury.

Moritz Hans und Renata Lusin tanzten ihren Final-Freestyle aus Tango, Paso Doble, Langsamer Walzer, Charleston, Quickstep aus dem Film „Die Schöne und das Biest“ (Songs: „Main Title: Prologue Pt. 1“, „Main Title: Prologue Pt. 2“, „The Mob Song“, „Beauty and the Beast“ und „Be Our Guest“ von Alan Menken, Ewan McGregor, Emma Thompson und dem Ensemble von „Beauty and the Beast“). Jorge Gonzalez fand die Choreographie wunderschön. Es passte alles. Er ist einfach ein Tänzer. Er sollte weiter tanzen. Die Entwicklung, die er gemacht hat, ist bewundernswert. Das war erste Klasse. Motsi Mabuse war begeistert. Sie war beeindruckt. Sie kenne keinen Tänzer, der im Finale einen Langsamen Walzer tanzt. Er sei einfach ein Champion. Joachim Llambi fand das schon großes Kino. Er hat abgeräumt. Der Langsame Walzer war emotional der beste Tanz. Er war mit viel Kraft, Volumen und Stärke getanzt. Man war in den Bann gezogen. Für den letzten Tanz von Moritz gab es 30 Punkte von der Jury.

Lili Paul-Roncalli und Massimo Sinató tanzten ihren Final-Freestyle aus Samba, Paso, Salsa, Rumba, Quickstep, Contemporary, Charleston, Schlangenakrobatik & Oriental Dance aus dem Film „Aladdin“ (Songs: „Arabische Nächte“, „Erntetanz“, „Einfache Öllampe“, „Einen Freund wie mich“ von Alan Menken). Jorge Gonzalez hasst diesen Tag, weil es so schwierig ist. Der Freestyle macht ihn sprachlos. Es war ein Feuerwerk. Es war geladen von ihren Schritten und ihrer Energie. Chili-Lili hat er von Anfang bis zum Ende gesehen. Mega. Motsi Mabuse fand, dass dieser Freestyle Geschichte schreibt. Darüber reden wir noch in ein paar Jahren. Es war alles drin, was man haben möchte. Joachim Llambi musste sagen, dass man froh sein kann, dass der Saal nicht voll war, sonst wäre das Dach weggeflogen. Bei allen Tänzen. Sie haben die Kirsche auf die Sahnetorte gepackt. Sie haben alles aus dem Körper rausgeholt. Es war stark, es gab eine tolle Atmosphäre und es war abwechslungsreich. Für den letzten Tanz von Lili gab es 30 Punkte von der Jury.

Die Entscheidung – Wer wird „Dancing Star 2020“?

Die wichtigste Frage der gesamten Staffel musste jetzt beantwortet werden. Wer würde „Dancing Star 2020“ werden? Es war wirklich knapp. Von den Punkten her war Luca zwar hinten (84 Punkte), aber die Zuschauer könnten es noch rausholen. Den ersten Platz teilten sich Lili und Moritz mit jeweils 90 Punkten. Es wurde also sehr sehr spannend.

„Dancing Star 2020“ ist LILI PAUL-RONCALLI!!!!!!!!!

Der zweite Platz ging an Pascal Hans. Den dritten Platz belegte Luca Hänni.

Alle Infos zu „Let’s Dance“ im Special bei RTL.de.

Alle Folgen von „Let’s Dance“ auch bei TVNOW.

Sendehinweis
„Let’s Dance“ freitags um 20:15 Uhr bei RTL
Folge uns bei Facebook Folge uns bei Twitter