Let’s Dance 2020: Wer ist raus? Wer ist weiter in Show 7?

Werbung
Die Moderatoren Victoria Swarovski und Daniel Hartwich.
© TVNOW / Stefan Gregorowius

Das Motto der sechsten Show war „Love Week“ und die Promis mussten zu Lovesongs tanzen. Ein Promi hatte am Ende des Abends ausgetanzt. Wer ist raus?

Der Abend startete mit Laura Müller und Christian Polanc, die einen Jive zu „Dein Ist Mein Ganzes Herz“ von Heinz Rudolf Kunze tanzten. Jorge Gonzalez gefiel es sehr gut. Sie haben Gas gegeben. Die Energie war gut. Sie hatte nicht mehr so viel Angst. Die Kicks waren punktuell. Sie ist auf einem guten Weg. Motsi Mabuse meinte, dass dieser Tanz gezeigt hat, dass sie den Tanz verstanden hat. Die Kicks waren toll. Auch die Verbindung zu Christian war kompakt. Es ist eine starke Verbesserung. Doch in einigen Momenten fehlt ihr das Selbstbewusstsein. Sie ist aber auf einem sehr sehr guten Weg. Joachim Llambi fand, dass es besser wird. Es war sehr ordentlich und schön im Takt. Das Ende kam zwei Sekunden später. Sie muss noch ein bisschen mehr Gas geben. Um noch besser zu sein, sollte sie an ihrer Personality arbeiten. Was macht sie besonders? Um einen Unterschied zu sehen. Wenn sie das hinkriegt, wird das noch besser. Für den ersten Tanz des Abends gab es 23 Punkte von der Jury.

Ulrike von der Groeben und Valentin Lusin tanzten danach einen Slowfox zu „Ich Liebe Das Leben“ von Vicky Leandros. Motsi Mabuse sah, beim Austanzen war etwas schwierig. Die Haltung aber war besser. Sie war bisher nie enttäuscht von ihr und sie macht immer weitere, kleine Schritte. Jorge Gonzalez gefiel, sie ist so süß, wenn sie tanzt. Sie genießt das, egal bei welchem Tanz. Der Anfang war wirklich sehr schön. Sie ist auf einem guten Weg. Joachim Llambi fand den Anfang schön und es war sehr elegant. Danach war sie beim Dreierschritt abgetaucht. Es war in der Bewegung schön gleichmäßig. Sie war in der Musik. Die Leistung war schön und rund. Für ihren Tanz erhielten sie 15 Punkte.

Einen Paso Doble zu „I Was Made For Lovin’ You“ von KISS tanzten Luca Hänni und Christina Luft. Jorge Gonzalez wurde elektrisiert. Das war Power pur. Von Anfang bis Ende war Feuer, Power und Rhythmus dabei. Ihm gefiel seine Attitüde. Motsi Mabuse fand es süß die beiden zu sehen. Er tanzt so gut. Er ist ein Feuerpaket, hat Leidenschaft und sieht gut aus. In den ersten paar Sekunden hat er sich vertanzt, weil er so viel reinhauen möchte. Er ist Feuer, aber das Feuer muss besser verteilt sein. Joachim Llambi fand das für einen Schweizer aus Bern ganz schön gut. Am Anfang war er stark und präsent. Dann ging die Kurve langsam nach unten. Auch danach muss er die Arroganz und der spanische Flair da bleiben. Da muss durchgängiger werden. 25 Punkte bekamen sie für ihren Tanz.


 

Tijan Njie und Kathrin Menzinger tanzten einen Jive zu „Crazy Little Thing Calles Love“ von Queen. Motsi Mabuse war begeistert. Es wurde alles richtig gemacht. Schön kompakt, schön im Rhythmus. So möchte man Jive sehen. Total schön. Jorge Gonzalez fand es auch mega. Es war so cool. Es war leicht, aber rhythmisch und eine mega Energie. Auch Joachim Llambi fand, dass man es nicht besser machen kann. Er hat Rhythmus gezeigt, er hat die Kleinigkeiten ausgetanzt. Er war immer schön auf dem Ballen. Er hat in der Musik getanzt. Wenn man hier jetzt meckern würde, dann würde man sagen, der Hartwich kann auch tanzen. Sie erhielten für ihren Tanz sagenhafte 30 Punkte.

Einen Contemporary zu „You Go Your Own Way“ von Fleetwood Mac tanzten Ilka Bessin und Erich Klann. Joachim Llambi fand es vom Gesichtsausdruck und der Mimik passend. Das war logisch und nachvollziehbar. Insgesamt war es aber zu wenig Tanz. Einige Bewegungen hätte er gerne mehr gesehen. Jorge Gonzalez fand nicht, dass eine dicke Frau nicht tanzen kann. Der Salsa letzte Woche war gut. Sie muss raus aus ihrer Komfortzone. Sie solle ihre Sache weitermachen und keine Angst haben. Motsi Mabuse meinte, dass ihre innere Stimme sagt, dass Ilka sich noch zurückhält. Der Knoten muss platzen. Sie hat Angst, etwas falsch zu machen. Es ist egal, wie es aussieht. Diesen Moment wünscht sie ihr. Für den Tanz gab es 12 Punkte.

Loiza Lamers und Andrzej Cibis tanzten einen Tango zu „Bang, Bang“ von Nancy Sinatra. Jorge Gonzalez gefiel die Präsens sehr gut. Sehr schöner Ausdruck und sehr sexy. Motsi Mabuse fand, dass sie eine ganz tolle Atmosphäre kreiert haben. Sie hat den Tanz verstanden. Joachim Llambi fand, dass sie toll in dem Kleid aussah. Das Tanzen war atmosphärisch sehr gut. Aber bei einigen Momenten und Passagen fehlte die Spannung. Die Tangoarroganz fehlte. Das möchte er noch mehr haben. Charakteristisch muss es noch stärker sein. Für den Tang bekamen sie 21 Punkte.

Den Quickstep zu „Liebeskummer lohnt sich nicht“ von Siw Malmqvist tanzten Lili Paul-Roncalli und Massimo Sinató. Motsi Mabuse gefiel die Choreographie. Sie waren immer zusammen. „Pure Dancing“ meinte sie. Joachim Llambi fand es schön, wie abwechslungsreich das war. Sie hat sehr gut im Arm gestanden. Eines hätte sie besser machen können und zwar aus erhobenen Positionen ist Ballen und nicht Ferse angesetzt. Da muss die Fußarbeit stimmen. Für den Tanz erhielten sie 29 Punkte von der Jury.

Martin Klempnow und Marta Arndt tanzten eine Salsa zu „Eres Mi Sueño“ von Carlo Supo. Jorge Gonzalez fand das Lebensfreude pur. Es hat Spaß gemacht ihn zu sehen. Seine Schritte waren gut gemeint, aber ein bisschen slow motion. Der Ausdruck war so gut und es macht ihm eine Freude. Motsi Mabuse fand, dass er so viele Sachen falsch macht, aber auch Sachen richtig. Sein Herz sieht man einfach beim Tanzen. Das ist so super sympathisch. Er ist ein Phänomen in seiner eigenen Tanzwelt. Joachim Llambi fragte sich, ob er etwas hinten in der Hose hatte. Obenrum war eine geile Show, untenrum war nicht viel. Was er oben zu viel macht, ist unten zu wenig. Es war sehr unterhaltsam, aber es hätte genauer getanzt werden müssen. Der Tanz brachte ihnen 18 Punkte ein.

Den letzten Tanz des Abends sahen wir von Moritz Hans und Renata Lusin, die den Jive zu „Dance With Me Tonight“ von Olly Murs tanzten. Jorge Gonzalez fand, dass es sehr aufgeregt und nervös war. Die Soloparts waren gut. Die Kicks waren gut. Dann hatte er Schwierigkeiten, ist aber wieder reingekommen. Motsi Mabuse fand, dass er am Anfang einen Fehler gemacht hat, dann gab es noch offensichtlichere Fehler. Aber alles, was er mitbringt, also Freshness und andere gute Qualitäten und das wird ihm helfen. Sie sind auf dem richtigen Weg. Joachim Llambi fand die Kicks gut, Soloteil war gut, aber die Basics waren nicht da. Alle anderen Jives waren besser. Das war dieses Mal nicht so stark. Das war der schwächste Jive. Für den letzten Tanz gab es 21 Punkte.

Die Entscheidung

Die Entscheidung des Abends stand an. Welche Promis müssen zittern? Welche Promi muss heute Abend gehen?

Zittern mussten Ulrike & Valentin, Martin & Marta und Laura & Christian. Für Ulrike & Valentin hat es leider nicht gereicht und sie müssen die Tanzshow verlassen.

Alle Infos zu „Let’s Dance“ im Special bei RTL.de.

Alle Folgen von „Let’s Dance“ auch bei TVNOW.

Sendehinweis
„Let’s Dance“ freitags um 20:15 Uhr bei RTL
Folge uns bei Facebook Folge uns bei Twitter