Schaue dir mehr Artikel an
„Lewis – Stimmen aus dem Jenseits“ heute Abend im ZDF (28.08.2016)

„Lewis – Stimmen aus dem Jenseits“ heute Abend im ZDF (28.08.2016)

access_time 28. August 2016

Ab heute zeigt das ZDF drei neue Folgen von „Lewis“. In der heutigen Folge „Stimmen aus dem Jenseits“ ist der

MTV EMA 2015: Das waren die besten Looks!

MTV EMA 2015: Das waren die besten Looks!

access_time 26. Oktober 2015

Am Wochenende wurden die EMAs vergeben und das war auch wieder ein Event für die Stars, ihre schönsten Looks zu

stern TV: Die Themen & Gäste heute Abend bei RTL

stern TV: Die Themen & Gäste heute Abend bei RTL

access_time 29. April 2015

Bei „stern TV“ mit Steffen Hallaschka bei RTL wird es natürlich heute auch um die Erdbeben-Katastrophe in Nepal gehen. Außerdem

Let’s Dance 2019: Wer ist raus? Dieser Promi ist raus! So war Show 7!

Let’s Dance 2019: Wer ist raus? Dieser Promi ist raus! So war Show 7!

access_time 10. Mai 2019
Diese acht Paare sind in der nächsten Sendung am 10.05.2019 wieder dabei. Auf dem Foto fehlt der verletzte Benjamin Piwko.

© TVNOW / Gregorowius

In der heutigen siebten Liveshow von „Let’s Dance“ mussten die Promis natürlich einen Einzeltanz präsentieren, aber auch einen Jury-Team-Tanz. Wer konnte nicht überzeugen?

Die Einzeltänze

Den ersten Einzeltanz sahen wir von Evelyn Burdecki und Evgeny Vinokurov, die einen Charleston zu „Bad Romance“ von Lady Gaga tanzten. Jorge Gonzalez war zufrieden. Der Tanz war in der Mimik perfekt für sie. Mehr Dynamik in den Bewegungen hätte er besser gefunden. Motsi Mabuse fand, dass es in der Mitte eine richtig gute Passage gab. Die Momente, wo sie geschauspielert hat, waren zwar süß, aber es wurde zu wenig gezeigt. Joachim Llambi fand es sehr agil, was sie getanzt hat. Er fand es auch deshalb gut, weil es gut gespielt war. Das, was sie gemacht hat, war sehr ordentlich. Für ihren Tanz erhielten sie 19 Punkte von der Jury.

Barbara Becker und Massimo Sinató tanzten eine Samba zu „X“ von Nicky Jam feat. J. Balvin. Motsi Mabuse fand, dass da viel Bongo Bongo dabei war. Sie mochte die ganze Inszenierung. Es ist schwierig auf Massimos Level zu kommen als Paar. Die weichen Momente hat sie vermisst. Sie haben voll Gas gegeben. Sie riskieren etwas. Jorge Gonzalez fand den Spaß wichtig. Die Technik ist schwierig in der kurzen Zeit. Sie hat es richtig auf den Punkt gebracht. Er sah viel Energie. Ihm fehlten auch die weichen Momente. Joachim Llambi fand, dass sie reingeklotzt hat. Es war ein wenig zu viel. Er möchte auch Samba-Bewegungen sehen. Es muss auch Bodenhaftung da sein. Auch Running Promenades hätte er gerne gesehen. Es war für ihn nicht gut genug. Er hätte es gern mehr sambatechnisch gehabt. 17 Punkte bekamen sie von der Jury.


 

Im Anschluss tanzten Nazan Eckes und Christian Polanc einen Slowfox zu „What A Difference A Day Makes“ von Dinah Washington. Jorge Gonzalez war es sehr romantisch, emotional und weich. An der Haltung muss man noch arbeiten. Ihm gefiel es sehr gut. Motsi Mabuse musste gestehen, dass sie liebt, was mit Nazan bei „Let’s Dance“ passiert. Sie hat Qualität in ihrer Show-Performance. Sie fand es heute besonders schön. Es war Leichtigkeit dabei. Unten war sehr „Tips tips tips“. Joachim Llambi sah viele Fußfehler. Auch andere Basics passten nicht. Die Haltung war in Ordnung. Die Seite knicken zu oft weg. Die Showteile fand er auch gut. Es muss mehr fundiertes Basiswissen ran. Für den Tanz gab es 20 Punkte.

Sabrina Mockenhaupt und Erich Klann tanzten einen Paso Doble zu „Viva Espana“. Joachim Llambi hatte nichts gespürt. Es war zu wenig. Es war abgelaufen. Das Publikum buhte. Jorge Gonzalez fand, dass das nicht ihr bester Tanz war. Das Zusammenspiel von Musik und Tanz war nicht da. Motsi Mabuse gefiel, dass viele Basicelemente zu sehen war. Sie haben es versucht. Sie haben auch riskiert. Sie hat sich das erste Mal nicht vertanzt und das ist auch was. Für den Tanz erhielten sie 12 Punkte.

Es folgten „Pommes“ Pascal Hens und Ekaterina Leonova, die eine Salsa zu „Valio La Pena“ von Marc Anthony tanzten. Motsi Mabuse fand es so Hammer. Sie glaubt, dass er tanzt seit er fünf ist. Was macht er mit ihnen? Dieser Mann arbeitet so hart. Er gibt Gas und tanzt geil. Sie liebt es. Jorge Gonzalez gefiel sehr gut, dass er den Charakter des Tanzes auf den Punkt bringt. Er war sehr rhythmisch. Die Armbewegungen muss er kontrollieren. Die Aktionen waren stark, wie die Hebefigur. Als Paar waren sie richtig gut. Joachim Llambi fand die Haltung stark. Es war klasse. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. 29 Punkte gab es für diesen Tanz von der Jury.

Ella Endlich und Valentin Lusin tanzten einen Slowfox zu „Lieblingsmensch“ von Namika. Jorge Gonzalez fand, dass sie einfach keine Fehler macht. Es ist so sensationell. Ihre Leistung ist Wahnsinn. Motsi Mabuse fand, dass es ein Genuss ist. Es ist ein Geschenk, sie zu beobachten. Man wird entführt. Es ist einfach große Klasse. Sie genießt es. Sie ist wahnsinnig talentiert. Das ist schon so gut, kann sie das noch toppen? Joachim Llambi meinte, dass die beiden jede Woche eine sagenhafte Vorstellung abliefern. Für ihren Tanz erhielten sie 30 Punkte von der Jury.

Danach tanzten Oliver Pocher und Christina Luft einen Jive zu „You Never Can Tell“ von Chuck Berry. Motsi Mabuse sah sehr viel Jive. Viele Kicks und viel Grundschritte. Der Grundschritt hätte etwas enger sein können. Sie war diese Woche nicht verwirrt. Es war besser als letzte Woche. Jorge Gonzalez stimmte Motsi zu. Diese Woche fehlten ihm die Hüftaktionen. Sehr gut gefiel ihm das Ende. Joachim Llambi fand es sehr unterhaltsam. Es war deutlich mehr getanzt. Die Kicks waren ordentlich. Es war amüsant, unterhaltsam und es kann zwar noch etwas präziser sein, aber man sah eine deutliche Steigerung. Für den Tanz gab es 18 Punkte.

Den letzten Einzeltanz sahen wir von Benjamin Piwko und Isabel Edvardsson, die einen Charleston zu „Those Magnificient Men In Their Flying Machines“ aus dem Film: „Those Magnificient Men In Their Flying Machines“ tanzten. Jorge Gonzalez freute sich, dass er diese Woche mitmachen konnte. Sie waren synchron. Sie haben gut entertaint. Motsi Mabuse fand es viel besser als letzte Woche. Der Körper hätte mehr nach vorne sein müssen. Das fehlte ihr. Joachim Llambi fand die Choreo grundsätzlich gut und es wurde gut rüber gebracht. Die Figuren des Tanzes fehlten ihm. Für den letzten Einzeltanz gab es 16 Punkte von der Jury.

Die Jury-Team-Tänze

Den Anfang machte Team Motsi Mabuse mit Ella Endlich und Pascal Hens, die einen Paso Doble und eine Rumba zu „Gangsters Paradise“ von Coolio tanzten. Jorge Gonzalez fand es großartig. Sie liefern ab. Es war emotional. Die Choreographie war super. Der Paso Doble war bei Pascal richtig hart. Seine Hüfte war bei der Rumba da. Joachim Llambi fand es egal, welche Aufgabenstellung sie bekommen, sie liefern ab. Das war großes Kino. Alle haben es geliebt. Für diesen Team-Tanz gab es 20 Punkte.

Das Team Jorge Gonzalez, bestehend aus Barbara Becker, Nazan Eckes und Benjamin Piwko, tanzten eine Salsa und einen Cha Cha Cha zu „Quimbara“ von Celia Cruz. Joachim Llambi fand die Stimmung schön. Sehr locker und sehr authentisch. Barbara und Nazan waren viel besser. Von Benjamin möchte er mehr Lebhaftigkeit sehen. Es war eine schöne, runde Nummer. Motsi Mabuse fand es unglaublich, welche Energie sie aufs Parkett brachten. Zusammen haben sie eine tolle Wirkung. Sie liebt die Authentizität. Es war super präsentiert. Für diesen Team-Tanz gab es 18 Punkte.

Als Letztes sahen wir „Team Joachim Llambi“ mit Sabrina Mockenhaupt, Evelyn Burdecki und Oliver Pocher, die einen Cha Cha Cha und eine Rumba zu „Y.M.C.A.“ von Village People tanzten. Jorge Gonzalez hatte so viel Spaß. Der Unterhaltungsfaktor war mega. Er hat so gelacht. Motsi Mabuse hatte richtig Freude. Ihr hat es Spaß gemacht. Was tänzerisch nicht da war, wurde mit Spaß und Feiern kompensiert. Sie haben Vollgas gegeben. Sie fand es klasse, super und interessant. Für diesen Team-Tanz gab es 16 Punkte.

Die Entscheidung

Heute Abend mussten zittern: Sabrina & Erich, Barbara & Massimo sowie Evelyn & Evgeny. Nicht mehr dabei und somit raus sind: Sabrina & Erich.

Nächste Woche gibt es dann wieder den Discofox-Marathon bei „Let’s Dance“ zu sehen.

Alle Infos zu „Let’s Dance“ im Special bei RTL.de.

„Let’s Dance“ freitags um 20:15 Uhr bei RTL

 

  Folge uns bei FACEBOOK   Folge uns bei TWITTER

Über den Autor

Sebastian Heide

Schon immer TV- und Serien-Fan. Seit Oktober 2009 betreibe ich die Internetseite STARSonTV. Ab 2006 leitete ich das größte Forum Europas der Serie "Queer as folk". Bis 2007 leitete ich das größte, deutsche Serienforum "Serien Forum Central".

Schaue dir mehr Artikel an