Let’s Dance 2018: Wer ist raus? Wer ist weiter? So war Show 7!

Diese acht Paare sind in der nächsten Show am 4. Mai 2018 wieder dabei.
© MG RTL D / Stefan Gregorowius

In der siebten Show von „Let’s Dance“ tanzten die Promis zu bekannten TV-Melodien. Sie gaben wirklich alles, um in die nächste Show zu kommen. Doch wie immer gab es gute und schlechte Tänze. Wer ist raus? Wer ist weiter? So war Show 7!

Die siebte Show startete mit Julia Dietze und Massimo Sinató, die einen Jive zu „Do You Love Me“ von The Contours aus dem Film „Dirty Dancing“ tanzten. Jorge Gonzalez gefiel es sehr gut, weil Julia immer sehr gut abliefert. Dennoch war die Energie nicht konstant. Sie muss sich konzentrieren. Joachim Llambi fand den Tanz stark. Das Tempo war gut, die Kicks waren gut und die Flicks ebenfalls. Sie hat schöne Bewegungen gemacht. Eine runde Sache. Motsi Mabuse fand die Energie sehr passend. Die Laune vom Jive fand sie sehr sehr schön. Tänzerisch muss sie mehr in die Körpermitte gehen. Insgesamt war es ein super Showstart. Für den Tanz erhielten sie 25 Punkte von der Jury.

Roman Lochmann und Katja Kalugina tanzten einen Tango zu „La Cumparsita“ von Carlos Gardel aus dem Film „Manche mögen’s heiß“. Motsi Mabuse sah einige gute Momente, aber auch ein paar Aussetzer. Er ist schneller gegangen als Katja. Es war nicht komplett balanciert. Die selten guten Momente waren dann auch extrem gut. Jorge Gonzalez gefiel es sehr gut und es war sehr unterhaltsam. Er muss an den Endpositionen arbeiten. Seine Entwicklung wird immer besser. Joachim Llambi fand die Fußarbeit nicht schön. Geführt hat er mit den Armen, statt mit dem Körper. Haltung sah manchmal nicht schön aus. Er war so fokussiert, dass er nicht frei war. Er behindert sich bei dem Fluss der Bewegung. Seiner Meinung nach, hat sich bei den Standardtänzen keine Entwicklung gezeigt. Für den Tanz gab es 17 Punkte.

Im Anschluss tanzten Iris Mareike Steen und Christian Polanc eine Rumba zu „Another Love“ von Tom Odell. Joachim Llambi würde heute Abend dasselbe sagen, was er die letzten Shows zu ihren Tänzen gesagt hat. Deshalb möchte er keine Beurteilung abgeben. Jorge Gonzalez fand es schwierig. Sie hatte kein Gefühl beim Tanzen. Hebefiguren waren schön, aber was auf dem Boden passiert ist nicht so. Motsi Mabuse fragte sich, wie es mit ihr weitergehen soll. Sie muss sich fragen, wie die Verbindung zwischen Oberkörper und Unterkörper, Bewegungen und Emotionen und zwischen ihr und ihrem Tanzpartner sein sollten. Für den Tanz erhielten sie 12 Punkte.

Ingolf Lück und Ekaterina Leonova tanzten eine Salsa zu „Cuban Pete“ von Jim Carrey aus dem Film „Die Maske“. Jorge Gonzalez fand, dass er eine grandiose Show gemacht hat. Ihm fehlte aber die Salsa, ihm fehlten die Salsaschritte. Joachim Llambi fand die Show auch gut, aber es wurde nicht getanzt. Der Grundschritt war gut angesetzt, aber es gehört auch Hüftschwung dazu. Motsi Mabuse hat von Anfang bis zum Ende gelacht. Es war unterhaltsam. Über das Tanzen möchte sie später mal reden. 18 Punkte gab es für diesen Tanz.

Danach tanzten Barbara Meier und Sergiu Luca einen Langsamer Walzer zu „My Love“ von Sia aus dem Film „Twilight“. Motsi Mabuse war begeistert und fand es große Klasse. Es sieht immer extrem elegant aus. Sie hat eine tolle Körperspannung. Die Bewegung oben hat ihr besonders gut gefallen. Großes Kino hat sie gezeigt. Der schönste Tanz bis jetzt. Jorge Gonzalez ist auch ein Vampir. Es war elegant und sehr sensibel. Es war sehr schön rhythmisch und einfach gut. Auch Joachim Llambi fand den Tanz toll. Es stimmt zu hundert Prozent. Das Feingefühl war da und das spürte auch das Publikum. Für diesen Tanz bekamen sie 30 Punkte von der Jury.

Bela Klentze und Oana Nechiti tanzten einen Paso Doble zu „Heavy Cross“ von Gossip. Das komplette Publikum stand nach dem Tanz. Motsi Mabuse wurde von Bela verrückt gemacht. Sie dachte nur „Wow!“ Sie will mehr davon. Am besten gefiel ihr das Ende. Er hat irgendwo noch ein klein wenig Angst. Jorge Gonzalez war begeistert. Es war sehr expressiv. Er hatte sehr gute Momente. Die Figuren waren toll. Der Solopart war super. Joachim Llambi sah viele gute Momente. Er will ihn immer so sehen. Die Zwischenmomente, die nicht so stark waren, daran muss er arbeiten. Er hat bewiesen, dass er das kann. Wenn er in den nächsten Shows beweist, dass er es kann, dann wird das gut für ihn enden. Für den Tanz gab es 23 Punkte.




Thomas Hermanns und Regina Luca tanzten einen Contemporary zu „The Winner Takes It All“ von ABBA aus dem Film „Mamma Mia“. Motsi Mabuse hat die Story verstanden, die sehr stark war. Der Ausdruck war stark. Emotional hat sie sich mit ihnen verbunden. Auch Jorge Gonzalez fand es sehr theatralisch. Für ihn waren es zu wenig Tanzschritte. Joachim Llambi fand den Tanz mal anders. Die Geschichte, die erzählt wurde, fand er gut. Es war abwechslungsreich. Er hätte gerne noch einige tänzerische Elemente gesehen. Er wurde sehr mitgenommen und war gebunden von ihrem Tanz. 22 Punkte erhielten sie für ihren Tanz.

Den letzten Einzeltanz sahen wir von Judith Williams und Erich Klann, die einen Paso Doble zu „Habanera“ von Georges Bizet aus dem Film „Carmen“ tanzten. Auch für diesen Tanz gab es Standing Ovations. Jorge Gonzalez fand sie so wild, so gut und so ausdrucksvoll. Sie war eine richtige Zigeunerin. Motsi Mabuse fand es „Wahnsinn!“ Sie fand die starken und weichen Momente gut. Starke Linie, starke Endposition. Schön ausgetanzt. Auch Joachim Llambi gefiel es. Für ihn war das heute der beste Tanz und deshalb bekommt sie von ihm 10 Punkte. Insgesamt erhielten sie 30 Punkte von der Jury.

Nach den Einzeltänzen bekamen wir nun noch zwei Teamtänze zu sehen. „Team Surprise“ (Ingolf, Roman, Iris und Julia) tanzte zu französischen Songs und „Team La Familia“ (Thomas, Judith, Bela und Barbara) zu italienischen Songs.

„Team Surprise“ startete und die Jury meinte: Jorge Gonzalez fand das Team gut. Sie waren synchron und rhythmisch. Am Ende haben sie Gas gegeben. Für Motsi Mabuse war der Jive der stärkste Moment. Dazwischen störte sie immer die Übergänge. Das sorgte etwas für Chaos. Für Joachim Llambi war der erste und der letzte Teil am besten. Für diesen Teamtanz gab es 18 Punkte von der Jury.

Danach war „Team La Familia“ an der Reihe. Die Jury meinte: Jorge Gonzalez gefiel es gut. Die Stimmung war gut. Die Soloparts waren schön. Der Cha Cha Cha gefiel ihm gut. Sie waren etwas besser als das andere Team. Für Motsi Mabuse war die Truppe deutlich besser. Es war ein verdammt starkes Team. Starke Solomomente. Sie waren koordiniert und stark als Team. Die erste Truppe war keine Konkurrenz. Joachim Llambi gab Motsi recht. Es war aufgeräumt. Die gemeinsamen Tänze wurden miteinander getanzt. Sie waren synchron. Klar besser als das erste Team. Für diesen Teamtanz gab es 25 Punkte von der Jury.

Die ertanzten Punkte bekam nun jeder einzelne Promi zu seinen bisherigen Punkten hinzu. Die meisten Punkte insgesamt erhielten heute Abend Barbara & Sergiu sowie Judith & Erich. Die wenigsten Punkte bekamen Roman & Katja sowie Iris & Christian.

Nun stand wieder die große Entscheidung des Abends an. Wer schafft es in die achte Show? In der nächsten Woche gibt es wieder den Discofox-Marathon für die Promis. Natürlich gibt es auch wieder einen Einzeltanz zu sehen. Außerdem wird der DSDS-Sieger auftreten.

Zittern mussten Iris & Christian, Julia & Massimo und Roman & Katja. Leider müssen Roman & Katja die Tanzshow verlassen.

Alle Infos zu ‚Let’s Dance‘ im Special bei RTL.de.

„Let’s Dance“ freitags um 20:15 Uhr bei RTL

auf Facebook folgen auf Twitter folgen auf Google+ folgen