Schaue dir mehr Artikel an

Hape Kerkeling präsentiert „Eurovision Song Contest“-Party

access_time 14. April 2010

Wie in jedem Jahr präsentiert die ARD die Party zum „Eurovision Song Contest“ live von der Hamburger Reeperbahn.

Club der roten Bänder: Staffel 3 wird die Letzte sein!

Club der roten Bänder: Staffel 3 wird die Letzte sein!

access_time 5. Dezember 2016

Gerade ging die zweite Staffel bei VOX zu Ende. Wieder gab er große Quotenerfolge zu feiern. Nun ließ VOX verlauten,

Markus Lanz: Die Gäste heute Abend im ZDF (22.11.2018)

Markus Lanz: Die Gäste heute Abend im ZDF (22.11.2018)

access_time 22. November 2018

Die Gäste bei „Markus Lanz“: Sänger Mick Hucknall („Simply Red“), Politiker Markus Söder, Journalistin Tina Hildebrandt sowie Journalist und Autor

Let’s Dance 2018: Wer ist raus? So war das 2000er-Special bei RTL

Let’s Dance 2018: Wer ist raus? So war das 2000er-Special bei RTL

access_time 20. April 2018
Diese Paare sind in der nächsten Show am 20. April 2018 wieder dabei.

© MG RTL D / Stefan Gregorowius

Heute Abend gab es die fünfte Liveshow von „Let’s Dance“ bei RTL zu sehen. Die Show stand ganz unter dem Einfluss der 2000er-Jahre und es wurde zu Songs aus diesem Jahrzehnt getanzt. Wer am Ende überzeugen konnte und wer nicht so gut war, erfahrt ihr hier. Wer ist raus?

Den Anfang im 2000er-Special machten Iris Mareike Steen und Christian Polanc, die einen Cha Cha Cha zu „I’m Outta Love“ von Anastacia tanzten. Joachim Llambi wollte sich von diesem Tanz nicht die Laune verderben lassen. Doch dieses Mal war es ein Rückschritt. Es war wie Kartoffeln stampfen. Er konnte mit dem Tanz nichts anfangen. Es war nicht viel Cha Cha Cha drin. Jorge Gonzalez tat es beim Zusehen weh. Der gesamte Körper war steif. Es war nicht so toll. Motsi Mabuse fand die reine Performance viel leichter und frecher. Tänzerisch war es dagegen schwierig. Für den Tanz gab es 12 Punkte.

Ingolf Lück und Ekaterina Leonova tanzten einen Quickstep zu „Country Roads“ von der Hermes House Band. Jorge Gonzalez glaubte, dass er Spaß hatte. Er hatte sehr gute Momente. Als etwas scheif ging, hat er trotzdem weitergemacht. Das fand er gut. Motsi Mabuse fand die Showmomente gut. Er war rhythmisch, die Komplettlänge war gut. Im Laufe des Tanzes konnte man nicht mehr sehen, dass dies ein Quickstep ist. Joachim Llambi fragte sich, ob er vergessen hatte, den Stock irgendwo rauszunehmen. Es war leblos und lieblos. Es war risikoloser Quickstep. Er kann erwarten, dass da Dynamik ist. Die Solonummer hatte nichts mit Quickstep zu tun. Das Rausreiten war das Dynamischste. Für diesen Tanz erhielten sie 17 Punkte.

Jetzt wollten Bela Klentze und Oana Nechiti beweisen, dass sie einen Slowfox zu „Wire to Wire“ von Razorlight tanzen konnten. Motsi Mabuse gefiel es gut. Die Konzentration war gut und es war nicht so steif. Jorge Gonzalez sah eine richtige Steigerung. Die Linie war eleganter, er war rhythmischer und seine Körperhaltung oben war viel besser. Die Stimmung war richtig gut. Joachim Llambi fand, dass er seriös war. Er war schön rhythmisch. Bei den Drehungen hat er sich klein gemacht. Es war ein schöner Fluss in diesem Tanz. Jetzt müsste Oana ihn noch richtig knacken, dann wird es noch besser. Für diesen Tanz gab es 23 Punkte von der Jury.




Charlotte Würdig und Valentin Lusin tanzten eine Samba zu „La Tortura“ von Shakira. Joachim Llambi fand es richtig gut. Sie war echt, sie hatte eine frauliche Energie, sie hat Bewegung drin gehabt. Sie hat es rausgehauen. Schöne Körperbewegungen. Jorge Gonzalez hat gesehen, dass sie mit dem herz getanzt hat. Die Sexyness war richtig gut. Die Energie war da und sie war eine blonde, sexy Chica. Motsi Mabuse freut sich, wenn man eine gute Samba sieht. Es war sehr sehr schön gemacht und ihr hat es Spaß gemacht. Für ihren Tanz erhielten sie 26 Punkte von der Jury.

Rückkehrerin Barbara Meier tanzte mit Sergiu Luca einen Cha Cha Cha zu „Daylight In Your Eyes“ von den No Angels. Jorge Gonzalez gefiel der Tanz. Sie hatte von Anfang bis zum Ende eine gute Energie. Die Körperspannung war gut. Die Hüfte hat sie gut bewegt. Der Ausdruck war sehr gut. Motsi Mabuse fand ihren Ausdruck leicht nervös, etwas unsicher. Der Körper hat die ganze Arbeit für sie gemacht. Sie haben trotz der Musik richtig reingepowert. Joachim Llambi fand den Tanz sehr ordentlich. Die beiden befruchten sich gegenseitig. Was sie gemeinsam auf der Fläche anbieten, war der beste Tanz bisher. Für ihren Tanz bekamen sie 25 Punkte von der Jury.

Roman Lochmann und Katja Kalugina tanzten einen Paso Doble zu „Bring Me To Life“ von Evanescence. Motsi Mabuse fabnd, dass sie viel wert auf Show gelegt haben. Die Basicschritte haben sie gestört. Jorge Gonzalez fand gut, dass er seine Energie von innen nach draußen gegeben hat. An den Schritten muss er arbeiten. Ihm war es ein wenig zu hektisch. Joachim Llambi sah nicht, dass das ein Paso Doble war. Die Paso Doble-Aktionen, die da waren, waren nicht gut. Die Präsenz war heute nicht da und war in den letzten zwei Wochen viel viel besser. Für den Tanz gab es 12 Punkte.




Danach tanzten Judith Williams und Erich Klann eine Salsa zu „Aguanile“ von Marc Anthony. Joachim Llambi fand, dass der Tanz nichts mit Salsa zu tun hatte. Drei oder vier Schritte waren Salsa. Am Ende war es nur Sportakrobatik. Das Einzige, was bei ihm glüht ist der Kopf. Jorge Gonzalez sah ihre Sexyness. Sie kann gut spielen. Sie hat eine gute Körperhaltung, aber es reicht nicht, nur schöne Beine zu machen. Die akrobatischen Nummern waren gut, jedoch die Salsa-Schritten waren zu wenig und das findet er schade. Motsi Mabuse versteht die Meinungen der beiden anderen. Als Gesamtshow fand sie es klasse. Hebefiguren und die Beine waren toll. Man erwartete aber den Charakter des Tanzes. Sie bietet viel Gutes an, aber dann kommt nichts. Für diesen Tanz gab es 18 Punkte von der Jury.

Jimi Blue Ochsenknecht und Renata Lusin tanzten eine Rumba zu „Weinst Du?“ von Echt. Motsi Mabuse fand, dass er ein Tick zu schnell war. In seinem Körper steckt soviel Hingabe und Leidenschaft. Sie fand es sensationell. Jorge Gonzalez fand, dass manchmal weniger mehr ist. Die Körperlinie war gut. Es war sehr emotional. Joachim Llambi fand die Grundschritte so gut, dass er die Sicherheit hat, den Körper zur Musik zu bewegen. Er ist authentisch. Wenn die Probleme mit dem Takt weg sind, dann wird das noch etwas mit ihm. 24 Punkte gab es von der Jury für ihren Tanz.

Thomas Hermanns und Regina Luca tanzten einen Jive zu „Shake It“ von Metro Station. Jorge Gonzalez fand, dass er schnell getanzt hat. Die Kicks waren sehr gut. Motsi Mabuse fand die Choreographie super. Er war nicht verhalten, wie in der letzten Woche. Für sie war es Hammer. Joachim Llambi gefiel es hervorragend. Er hat sein Herz gegeben. Er hatte Spaß. Diem Klamotte war passend. Es war rundum wie man sich den Jive nur wünscht. Für ihren Tanz bekamen sie 29 Punkte von der Jury.




Den letzten Tanz sahen wir von Julia Dietze und Massimo Sinató, die einen Tango zu „Tainted Love“ von Soft Cell/Marilyn Manson tanzten. Jorge Gonzalez bekam Gänsehaut. Er würde 11 Punkte geben. Das war der beste Tanz heute Abend. Motsi Mabuse stimmte zu. Sie fragte sich immer, wann sie endlich angreift. Es war mega unfassbar. Es war richtig gut. Joachim Llambi fand, dass Massimo sie gut hingekriegt hat. Das war so weit weg von den anderen Tänzen heute. Das war mit Abstand „the best“. Für den letzten Tanz gab es 30 Punkte (31 Punkte, wenn Llambis 11 Punkte gezählt werden würden) von der Jury.

Nun ging es wieder ums Weiterkommen bei „Let’s Dance“: Wer muss zittern und wer ist weiter? Wer fliegt raus und kommt nicht in die sechste Liveshow?

Zittern mussten heute Roman & Katja, Ingolf & Ekaterina und Barbara & Sergiu.

Barbara & Sergiu hatten am Ende nicht genügend Anrufe und mussten die Show verlassen.

Alle Infos zu ‚Let’s Dance‘ im Special bei RTL.de.

„Let’s Dance“ freitags um 20:15 Uhr bei RTL

   auf Facebook folgen    auf Twitter folgen    auf Google+ folgen

Über den Autor

Sebastian Heide

Schon immer TV- und Serien-Fan. Seit Oktober 2009 betreibe ich die Internetseite STARSonTV. Ab 2006 leitete ich das größte Forum Europas der Serie "Queer as folk". Bis 2007 leitete ich das größte, deutsche Serienforum "Serien Forum Central".

Schaue dir mehr Artikel an