„Kommissar Beck: Schüsse auf Gunvald“ heute im ZDF (16.10.2016)

Werbung
Kommissar Martin Beck (Peter Haber) wird mit einem schwierigen Fall konfrontiert.
© ZDF/Baldur Bragason

Ab heute zeigt das ZDF vier neue Folgen der beliebten Krimireihe „Kommissar Beck“. Der Journalist Jakob Wivel wird ermordet in seiner Wohnung aufgefunden.

Kommissar Beck und sein Team beginnen zu ermitteln. Weder das Notebook noch das Handy des Toten sind zu finden.

Wivels Kollegin Anna sagt, er habe Drohungen aus der rechtsextremen Szene erhalten, aber diese Spur führt zu nichts. Die Spurensicherung findet unter anderem die Fingerabdrücke von Risto Kangas, der vorbestraft ist wegen Erpressung und Körperverletzung.

Dann fährt Kommissar Gunvald zu Wivels Haus, um eine Zeugin zu befragen, die den Täter möglicherweise im Treppenhaus gesehen hat. Aber diese Zeugin wird erschossen, und auch Gunvald wird angeschossen und schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.

Oskar entwickelt starke Schuldgefühle, weil er eigentlich mit Gunvald hätte fahren müssen. Aber seine Frau Petra wollte unbedingt mit ihm eine Wohnung besichtigen, also hat sich Gunvald bereit erklärt, die Sache allein zu übernehmen.

Es stellt sich heraus, dass Risto zusammen mit Wivel ein Buch über die Gangsterszene schreiben wollte, und dass alle Informationen dazu auf dessen Notebook sind, das verschwunden ist. Dann wird Ristos Sohn Adrian entführt, von Gangstern, die von Ristos und Wivels Vorhaben erfahren haben.

Nun soll Risto innerhalb von zwei Tagen das Notebook beschaffen, ansonsten werde man Adrian erschießen. Ermittlerin Ayda gelingt es zusammen mit einem Freund, einem Computerfreak, das Notebook aufzuspüren.

„Kommissar Beck“ heute Abend um 22:00 Uhr im ZDF

 
auf Facebook folgen auf Twitter folgen auf Google+ folgen