Bettina Böttinger - Moderatorin "Kölner Treff"
© WDR/Melanie Grande

„Kölner Treff“-Gäste: Lea Linster, Clemens Schick, Laura Wontorra, Meltem Kaptan, Ulrich Walter und Pater Sandesh Manuel.

„Kölner Treff“-Gäste

Lea Linster
Längst ist die luxemburgische Star-Köchin weit über die Grenzen ihrer Heimat hinaus bekannt und auch in Deutschland überaus beliebt. Neben ihren Kochkünsten, begeistert die 67-Jährige ihre Fans vor allem mit ihrer herzlichen Art. Man kann sich kaum vorstellen, dass sie ihren mittlerweile erwachsenen Sohn Louis als Kind tatsächlich mal in der Badewanne vergessen hat… ob ihr das mit ihrem ersten Enkel wohl auch passieren könnte? Das und mehr wird die frischgebackene Oma im Kölner Treff verraten.

Clemens Schick
Unvergessen ist sein Auftritt als skrupelloser Handlanger des Ober-Schurken im Bond-Film „Casino Royal“. Überhaupt gehört der Schauspieler zu denen, die man sich einprägt – wegen seiner markanten blauen Augen, seines nuancierten Spiels und seiner physischen Präsenz. Als Kind wollte er unbedingt Zirkusartist werden, entschied sich dann doch für die Schauspielschule, die er bald wieder verließ, um ins Kloster zu gehen. Doch die Mönche sahen ihn nicht als Berufenen und schickten ihn zurück auf die Bühne. Zum Glück – denn heute gehört Clemens Schick auch international zu den facettenreichsten und erfolgreichsten Schauspiel-Exporten des Landes.

Laura Wontorra
Sie gehört längst zu den populärsten Moderatorinnen im Profifußball und inzwischen auch in anderen Fernsehformaten. Seit einiger Zeit weist sie zum Beispiel TV-Koch Steffen Hennsler in die Schranken oder ist mit ihren Kollegen Frank Buschmann und Jan Köppen für Ninja Warrior im Einsatz. Als Tochter von Kult-Moderator Jörg Wontorra wurde ihr der Beruf in die Wiege gelegt. Was die wenigsten wissen: ihre Mutter ist dreimalige Tanz-Weltmeisterin. Im Kölner Treff sprechen wir mit Laura Wontorra über Rhythmusgefühl, Erinnerungen an die 80er Jahre und wie es ist, seit Kurzem Hundemama zu sein.

Meltem Kaptan
Als Comedienne ist sie schon länger erfolgreich, als Schauspielerin die große Entdeckung dieser Berlinale: Die Kölnerin, die im WDR auch „Ladies Night“ moderiert, gewann den Silbernen Bären für die beste Schauspielleistung im Film „Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“. Den Bären widmete sie der realen Rabiye Kurnaz und allen Müttern, „deren Liebe stärker sei als alle Grenzen“. Und sie ist froh, dass es der Silberne Bär war. „Ich liebe Deko und habe einen Silbertick.“ Die Berlinale war die Woche ihres Lebens, aber ein Thema hat sie an den Rand des Wahnsinns gebracht: „Was ziehe ich an? Es gibt keine Haute Couture in meiner XXL-Größe.“ Wie sie zum Beispiel die Kleiderfrage gelöst hat, erzählt sie uns im Kölner Treff.

Ulrich Walter
Den Traum vom All kennen viele Menschen, aber im Leben von Ulrich Walter wurde er Wirklichkeit: 1993 hob der gelernte Physiker tatsächlich ab und kreiste als Wissenschaftsastronaut an Bord der Columbia zehn Tage lang im Weltraum. Damit darf sich Ulrich Walter zu den wenigen Deutschen zählen, die schon einmal im All waren! Diese Reise hat sein Leben verändert. Denn der Vater zweier Töchter lehrt heute Raumfahrttechnik an der Technischen Universität München. Im Kölner Treff erzählt er uns, warum ihn die „verrückte Welt der Physik“ bis heute fasziniert, warum die Erde blau und Eis glatt ist.

Pater Sandesh Manuel
Mönchskutte, Baseball-Cap, Rap – Pater Sandesh Manuel bricht mit vielen Klischees und begeistert Menschen gerade auf diese unkonventionelle Art für den Glauben an Jesus Christus. Sein Medium dafür ist YouTube, jeden Freitag geht ein neuer Song online. Als studierter Musiker begnügt er sich nicht damit, das Wort Gottes online zu predigen, sondern verpackt seine Botschaft in Raps. Und das kommt an. Warum dem Franziskaner-Mönch aus Wien diese Form der christlichen Botschaft so wichtig ist und was seine Mitbrüder im Kloster dazu sagen, Pater Manuel steht gerne Rede und Antwort.

Letzte Artikel

Sendehinweis
„Kölner Treff“ heute Abend um 22:00 Uhr im WDR

Mehr TV-News bei Facebook, Twitter & Instagram

FACEBOOK TWITTER INSTAGRAM