Kölner Treff: Die Gäste heute Abend im WDR (08.09.2023)

Bettina Böttinger - Moderatorin "Kölner Treff"
© WDR/Melanie Grande

Die Gäste im “Kölner Treff”: Carolin und David Kebekus, Reinhold Beckmann, Tamina Kallert, Eckart von Hirschhausen und andere.

Die Gäste im “Kölner Treff”

Carolin und David Kebekus
In dieser Familie gibt’s ganz viel Humor: Carolin und David Kebekus sind DAS Geschwisterpaar der deutschen Comedy-Szene. Vier Lebensjahre trennen sie. Eine große Verbundenheit eint sie. Während die Ältere schon seit über einem Jahrzehnt auf der Bühne steht, hielt sich David zunächst im Hintergrund. Inzwischen tourt der Comedy-Autor mit eigenem Stand-Up-Programm durch Deutschland. Am wohlsten fühlen sich die Kölner Geschwister allerdings noch immer in der Heimatstadt am Rhein. Ob sie sich wirklich in- und auswendig kennen, stellen sie jetzt in einer neuen Geschwister Show unter Beweis.

Reinhold Beckmann
Nachdem Ende 2014 seine Talk-Sendung “Beckmann” das letzte Mal über den Bildschirm lief, hat sich der Journalist seiner weiteren Leidenschaft zugewandt: der Musik. Nun ist er vor allem in den großen und kleinen Musiksälen des Landes zu finden. Jetzt hat er einmal mehr das Genre gewechselt und ein Buch über das bewegte Leben seiner Mutter geschrieben, die im Zweiten Weltkrieg ihre vier Brüder verloren hat. Ein Buch, dass nicht zuletzt durch den Krieg in der Ukraine traurige Aktualität besitzt.

Tamina Kallert
Sie macht beruflich das, wovon andere träumen. Für die WDR-Reportage-Reihe “Wunderschön!” reist sie seit fast 20 Jahren zu den schönsten Flecken der Erde. Gerade erst wanderte sie mit einer Gruppe Reisefreudiger durch die Dolomiten. Auch durch NRW ist die gebürtige Freiburgerin bereits mehrfach gereist. Nur ein Trip ist nicht in allerbester Erinnerung geblieben. Beim Mountainbiken im Düsseldorfer Naherholungsgebiet hatte sie sich 2022 einen Kreuzbandriss zugezogen. “Da habe ich in der Welt die verrücktesten Dinge ausgetestet und scheitere am Radfahren.”

Eckart von Hirschhausen
Der Mediziner, Moderator und Wissenschaftsjournalist hat auch in seinen mittlerweile 55 Lebensjahren das Staunen darüber, zu welchen Höchstleistungen (im positiven wie im negativen Sinne) der Mensch fähig ist, nicht eingebüßt. Und daraus auch Schlüsse für sein persönliches Handeln gezogen: Ende letzten Jahres kündigte er an, sich als Entertainer von der Bühne zu verabschieden. Stattdessen macht er sich mit einer eigenen Stiftung Gedanken über die Gesundung der Erde. Aber auch als Fernsehmoderator bleibt er uns erhalten, u.a. mit einer neuen Fernsehshow im Ersten!

Martin Grubinger
Trommeln gehört zum Handwerk! Dies galt in den letzten zwei Jahrzehnten wohl für niemanden mehr als für Martin Grubinger! Er wurde zum Idol in einer Musikszene, die es vor ihm eigentlich gar nicht gegeben hatte, als Multi-Perkussionist. Seine Auftritte führen regelmäßig zu Standing Ovations und reißen das Publikum mit. Mit gerade mal 40 Jahren legt Grubinger jetzt die Schlagstöcke zur Seite und will sich ganz neuen Aufgaben widmen.

Elisabeth Furtwängler
Sie ist die Tochter von Verleger Hubert Burda und Schauspielerin Maria Furtwängler und Mitgesellschafterin des Medienkonzerns ihres Vaters. Gemeinsam mit ihrer Mutter gründete Elisabeth Furtwängler vor einigen Jahren die “MaLisa-Stiftung”, deren Ziel eine freie gleichberechtige Gesellschaft ist. Die Chancengleichheit in der Musikbranche ist ihr dabei ein besonderes Anliegen, denn seit frühester Jugend macht die studierte Musikerin HipHop und begeistert unter dem Namen “Kerfor” eine wachsende Fangemeinde.

Infos zum “Kölner Treff”

Geschichte
Der “Kölner Treff” geht auf das 1973 von Alfred Biolek vorgestellte Format Wer kommt, kommt zurück, das im Kölner Kabarett- und Kleinkunsttheater Senftöpfchen innerhalb von zwei Jahren 43 Mal präsentiert wurde. Die Erstausstrahlung der von Hans-Joachim Hüttenrauch entwickelten Talkshow mit den ersten Moderatoren der Sendung, Dieter Thoma und Alfred Biolek, fand im Januar 1976 statt. Der Kölner Treff war eine der ersten Talkshows, in der nicht nur Prominente, sondern auch Privatpersonen zu Wort kamen.

Die beiden Moderatoren verstanden sich als „Außenseiter“ des Unterhaltungsbereichs, brachten aber unter anderem Kabaretterfahrung in die Sendung ein und erlaubten sich gelegentliche Schlenker zur Komik, was innerhalb des produzierenden WDR eher kritisch gesehen wurde. So musste sich Thoma für eine harmlose Elvis-Presley-Imitation sogar vor dem Rundfunkrat des WDR rechtfertigen.

Biolek blieb bis 1980, Thoma bis 1982 in der Talkshow. 1978 übernahm Elke Heidenreich die Moderation; 1983 wurde die Sendung vorübergehend eingestellt. Im September 1992 zeigte der WDR aus Anlass der Pensionierung von Thoma noch einmal einen Zusammenschnitt mit Höhepunkten aus der Show.

Aktuelle Sendung
Seit März 2006 gibt es eine Neuauflage des Kölner Treff mit Bettina Böttinger als Moderatorin. Bis zur Sommerpause desselben Jahres wirkte auch Achim Winter als Moderator der Sendung mit. Als Vertretung fungieren seit 2017 Susan Link und Micky Beisenherz, die 2017 und 2018 auch durch den Kölner Sommer Treff führten. Im Februar 2022 moderierten Elena Uhlig und Sven Plöger die Talkshow.

Die Talkshow wird in den WDR-Studios in Köln-Bocklemünd, zeitweise auch in der Vulkanhalle in Köln-Ehrenfeld aufgezeichnet. Von Oktober 2019 bis November 2021 lief die Sendung unter dem Titel TALK am Dienstag im Wechsel mit 3 nach 9, NDR Talk Show, Hier spricht Berlin, Nachtcafé und Club 1 alle vier Wochen im Ersten.

Links zum “Kölner Treff

Homepage: https://www1.wdr.de/fernsehen/koelner-treff/index.html
WDR Livestream: https://www1.wdr.de/fernsehen/livestream/index.html

Weitere Artikel in dieser Kategorie

TALKSHOW

Letzte Artikel

  • Beiträge nicht gefunden
Sendehinweis
“Kölner Treff” heute Abend um 22:00 Uhr im WDR

Mehr TV-News bei Facebook, Twitter & Instagram

FACEBOOK TWITTER INSTAGRAM