Bettina Böttinger - Moderatorin "Kölner Treff"
© WDR/Melanie Grande

Die Gäste heute Abend im Kölner Treff bei Bettina Böttinger sind Sarah Connor, Diana Amft, Lars Eidinger, Beatrice Egli, Gustav Dobos und Husch Josten.

Die Gäste

Sarah Connor
Mit rund sieben Millionen verkauften Tonträgern zählt die 38-Jährige zu den populärsten Künstlerinnen Deutschlands. Lange sang sie ausschließlich in Englisch, bis sie 2015 ihre Muttersprache für sich entdeckte. Seither ist sie noch erfolgreicher – soeben veröffentlichte sie ihr zweites Album auf Deutsch und landete in den Charts auf Platz 1. Mit ihrer ersten Singleauskopplung „Vincent“ polarisiert die Sängerin allerdings, denn darin dreht es sich um einen Jugendlichen, der sein Coming-out erlebt. Doch die vierfache Mutter bleibt gelassen: „Wir sind offenbar nicht so tolerant wie wir glauben“, kommentiert sie die öffentliche Debatte.

Diana Amft
Diana Amft, bekannt aus der Erfolgsserie „Doctor’s Diary“, rasselte tatsächlich durch zwölf Schauspielprüfungen. Aber sie gab nie auf und ist heute eine vielbeschäftigte Schauspielerin. In ihrem aktuellen ARD-Film zeigt sie sich nun als Campingplatzbesitzerin mit Herz. Diana Amft selbst erinnert sich zwar gerne an ihre Zelturlaube als Teenager, sieht sich aber nicht als klassischer Outdoor-Typ. Schon der Geruch von Zelt und Schlafsack weckt komische Erinnerungen in ihr. Zudem hatte sie immer schon Respekt vor Krabbeltieren jeder Art. Aus ihrer Phobie heraus hat sie sogar eine Buchreihe über Spinnen entwickelt. Ob das geholfen hat, erfahren wir unter anderem im Kölner Treff.

Lars Eidinger
Er ist einer der gefragtesten deutschen Schauspieler, und er passt in keine Schublade. Auf der Theaterbühne macht Lars Eidinger immer wieder mit freizügigen und glänzenden Auftritten von sich reden. Einem breiten Fernsehpublikum ist der Berliner Schauspieler als Tatort-Serienmörder oder aus Filmen wie „Familienfest“ bekannt. Im Kino ist Eidinger derzeit in „All my Loving“ zu sehen. Lars Eidingers Kreativität scheint grenzenlos – Ende Juni nun eröffnet er in Aachen seine erste eigene Kunstausstellung. Da stellt sich die Frage, woher die geballte Schaffenskraft kommt und wie und wann das Ausnahmetalent eigentlich mal zur Ruhe kommt?


 

Beatrice Egli
„Es ist die Liebe meines Lebens“, sagt Beatrice Egli strahlend. Denn seit Kindesbeinen will die Schweizer Metzgerstochter nur eines: Schlager singen! Seit mehr als sechs Jahren hat sie sich einen festen Platz am Schlagerhimmel gesichert. Doch im vergangenen Winter brauchte Beatrice dringend eine Auszeit – und reiste so weit weg wie möglich: Nach Australien, ganz alleine und ohne Handy. Warum sie in Down Under ihr ganzes Leben auf den Prüfstand gestellt hat, warum sie im Supermarkt an der Kasse gerne Männer beobachtet und wie es dazu kam, dass sie schon als Kind die Sendung „Herzblatt“ moderiert hat, darüber wird sie uns bei ihrem ersten Talkshowauftritt nach ihrer Auszeit berichten.

Gustav Dobos
Wir sprechen von „herzensguten Menschen“ oder von Menschen, die das „Herz am rechten Fleck“ tragen, wir bemühen uns um „Herzenswärme“, klagen über „Herzeleid“. An Redewendungen rund um das menschliche Herz herrscht kein Mangel. An tatsächlichen Informationen schon! Dieser Meinung zumindest ist Gustav Dobos, der als Pionier der Integrativen Medizin in Deutschland gilt und uns dazu auffordert, unsere „Lebensmotoren“ besser kennenzulernen und intensiver zu pflegen! Viele Herzinfarkte, davon ist er überzeugt, werden vor allem durch einen ungesunden Lebensstil verursacht und könnten somit von Betroffenen selbst verhindert werden. Im Kölner Treff erzählt er, wie es uns gelingen kann, ein wenig mehr auf unser empfindsamstes Organ zu hören.

Husch Josten
Die Kölner Schriftstellerin Husch Josten ist die frischgebackene Literaturpreisträgerin der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. Nach ihrem Studium in Köln und Paris arbeitete Husch Josten zunächst jahrelang und leidenschaftlich gerne als Journalistin. Doch schon seit ihrer Kindheit schlummerte noch ein anderer Wunsch in ihr: Bücher schreiben! Im Kölner Treff wird Husch Josten erzählen, wie ihre Liebe zur Literatur entstanden ist und was sie selbst am liebsten liest.

„Kölner Treff“ heute Abend um 22:00 Uhr im WDR Fernsehen

 
Folge uns auf Facebook Folge uns auf Twitter