Jenny Elvers-Elbertzhagen meldet sich aus Entzugsklinik
Screenhsot NDR

Am Montag hatte Jenny Elvers-Elbertzhagen ein Interview unter Alkoholeinfluss bei der NDR-Sendung „DAS!“. Jetzt meldet sich sich aus der Entzugsklinik zu Wort.

Der Auftritt beim NDR war natürlich sehr peinlich für Jenny Elvers-Elbertzhagen, weswegen Youtube auf Bitten der Familie, des Ehemannes und Jenny selber, die Videos mit dem Interview entfernen ließ. Doch natürlich ist es nicht komplett aus dem Internet verschwunden.

Jenny ist nun in der Entzugsklinik und meldet sich heute erstmals selbst zu Wort: „Ich möchte mich bei allen entschuldigen, die ich enttäuscht habe. Besonders bei meiner Familie. Ich versuche jetzt gesund zu werden und habe hoffentlich die Kraft dazu.“ Diese Worte schrieb ihr Ehemann Götz Elbertzhagen in ihrem Namen auf seiner Facebook-Seite.

Natürlich wünschen wir Jenny Elvers-Elbertzhagen, dass sie den Entzug schaffen wird. Schon seit Monaten geht unter den Medienvertretern das Gerücht um, dass mit Jenny etwas nicht stimmt. Es gab viel Kritik an diesem Video, aber auch gegenüber dem NDR, denn nach Meinungen vieler Menschen, hätten sie das Interview abbrechen müssen.

Bettina Tietjen, die das Interview mit Jenny führte, sagte zu bild.de: „Erst während der Sendung wurde mir klar, dass mit ihr etwas nicht stimmte und sie Artikulationsschwierigkeiten hatte. Ich habe dann versucht, ihr zu helfen, ihr Gesicht zu wahren und das Gespräch so würdevoll wie möglich zu Ende zu bringen. Sie tat mir leid.“

Auch der leibliche Vater des gemeinsamen Sohnes Paul, Alex Jolig, meldete sich zu Wort: „Ich wünsche Jenny, dass sie zu ihrer alten Kraft zurückfindet und bald wieder gesund wird. Wenn sie Hilfe braucht, bin ich für sie da.“

Es gab aber natürlich auch Zustimmung für die derzeitige Situation und Götz Elbertzhagen betonte dies auch noch einmal: „Völlig überwältigt, nicht nur von der Menge, sondern auch von der Zustimmung der Art und Weise, wie wir mit dem Problem umgehen, möchten wir uns bei euch bedanken. Meine Frau ist jetzt in guten, professionellen Händen und wird somit hoffentlich zu ihrem neuen Leben zurückfinden.“

Auch wir hoffen, dass Jenny Elvers-Elbertzhagen die Zeit in der Klinik gut übersteht und gesund nach Hause zurückkehren wird.