Schaue dir mehr Artikel an
„Tatort: Im Schmerz geboren“ heute Abend in der ARD (12.10.)

„Tatort: Im Schmerz geboren“ heute Abend in der ARD (12.10.)

access_time 12. Oktober 2014

Im heutigen „Tatort“ wird LKA-Ermittler Felix Murot von seiner Vergangenheit eingeholt: Sein ehemals bester Freund, mit dem er die Polizeischule besucht

Das Sommerhaus der Stars 2018: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?

Das Sommerhaus der Stars 2018: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?

access_time 23. Juli 2018

In der heutigen dritten Folge von „Das Sommerhaus der Stars“ musste das erste Mal ein Promi-Paar die Show verlassen. Zuvor

Let’s Dance 2017: Die Tänze der Kandidaten heute Abend bei RTL

Let’s Dance 2017: Die Tänze der Kandidaten heute Abend bei RTL

access_time 24. März 2017

In der zweiten Liveshow von „Let’s Dance“ heute Abend bei RTL versuchen die Tanzpaare in die nächste Runde zu kommen.

EXTRA: Das sind die Themen heute Abend bei RTL (28.05.2018)

EXTRA: Das sind die Themen heute Abend bei RTL (28.05.2018)

access_time 28. Mai 2018
RTL-EXTRA-Moderatorin Birgit Schrowange moderiert seit dem 11.09.2017 mit neuer Haarfarbe.

© MG RTL D

Heute Abend gibt es eine neue Ausgabe von „EXTRA – Das RTL-Magazin“ mit Birgit Schrowange. Die Themen sind u.a. „Leoparden-Angriff: Wie der deutsche Tourist Hardy S. aus den Fängen eines Leoparden entkam“ und „Ein Grillweltmeister beweist: Ein Gasgrill muss nicht teuer sein“.

Die Themen

+ Leoparden-Angriff: Wie der deutsche Tourist Hardy S. aus den Fängen eines Leoparden entkam.
+ Ein Grillweltmeister beweist: Ein Gasgrill muss nicht teuer sein.
+ Papa allein zu Hause: Teil 2 des großen Extra-Experiments. Schafft es Papa Timo, Haushalt und Kinder ohne die Hilfe der Mama zu meistern – oder gibt er auf?




Namibia-Urlauber Hardy S. im Exklusiv-Interview nach lebensbedrohlicher Leoparden-Attacke

Sein Fall machte Schlagzeilen. Namibia-Urlauber Hardy S. wurde lebensbedrohlich von einem Leoparden verletzt, als er bei einer Safari im April das Fenster seines Wohnmobils schließen wollte. Das Raubtier verbiss sich in seine Kehle und riss ihm die Kopfhaut ab.

Nach mehreren Operationen in Südafrika, konnten Hardy S. und seine Frau Petra jetzt nach Deutschland zurückkehren, wo das Leoparden-Opfer auf Grund seiner schweren Verletzungen weiter behandelt werden muss. „Extra“ traf Hardy S. und seine Frau zu einem exklusiven Interview nach dem Raubtier-Angriff.

Es sollte eine Traum-Safari für die Afrika-Liebhaber Hardy S. und seine Frau Petra in Namibia werden. Im eigenen Wohnmobil wollten sie fern der Zivilisation das afrikanische Wild Life genießen.

Als Hardy S. ein Kratzen am Wagen hörte und ein Fenster schließen wollte, griff ihn plötzlich ein ausgewachsener Leopard an. Das Tier verbiss sich minutenlang in seinen Hals und riss ihm mit seinen scharfen Krallen die Kopfhaut ab.

Für Hardy S. begann ein Kampf auf Leben und Tod, während das Tier versuchte ihn aus dem Fenster zu zerren. In dieser Extrem-Situation versuchte Hardy S. seine Daumen in die Augen des Tieres zudrücken.

„Einer der schlimmsten Momente war eigentlich, wo die Luft immer weniger wurde und ich hab gerufen: Petra, ich glaub‘, jetzt muss ich sterben, ich kann nicht mehr, mir fehlt die Luft“, erinnert sich der 61-Jährige. „Zum Glück hat meine Frau das nicht gehört. Meine Stimme war einfach schon zu schwach.“

Das Raubtier ließ zwar schließlich von seinem Opfer ab, belauerte aber die ganze Nacht das Wohnmobil des Paares. „Bestimmt zwei, drei Stunden war der Leopard auf dem Dach. Hat geschabt und immer so gepoltert, wahrscheinlich wollte er rein. Ist wieder runter. Ist wieder hoch.

Der hat wahrscheinlich das Blut gerochen und wollte halt mehr“, so Ehefrau Petra. Währenddessen versuchte sie die enormen Wunden ihres Mannes zu versorgen: „Ich hab Todesangst gehabt wegen ihm. Ich hab gedacht, das überlebt er nicht“ beschreibt die gelernte Arzthelferin die Situation.

„Ich habe gesehen, dass hinten praktisch ganze Lappen vom Kopf runterhingen, das Ohr hing weg. Und er war ganz zerkratzt und zerbissen an den Armen. Und an der Kehle hat er ziemlich stark geblutet. Ich habe zum Glück in einer Notfallpraxis gearbeitet und deshalb konnte ich mir sowas anschauen – aber es war schon gruselig. Wenn man sowas sehen muss, wenn der eigene Mann da liegt.“

Den Wagen konnte sie nicht fahren, da eine außen angehängte Leiter, das verhinderte. Erst am nächsten Morgen fand ein Angestellter einer nahen Lodge das Paar und brachte Hardy S. in eine Klinik. In einer siebenstündigen Operation kämpften die Ärzte dort um das Leben des Leoparden-Opfers. Das Tier hatte die Halsschlagader nur knapp verfehlt. Weitere Operationen folgten, denn Hardy S. wurde von den Krallen des Tieres regelrecht skalpiert.

Jetzt konnte das Paar wieder nach Deutschland zurückkehren, wo Hardy S. u.a. wg. akuter Infektionsgefahr weiterbehandelt werden muss. „Eine solche Situation ist absolut lebensgefährlich“, so der behandelnde Arzt, Prof. Dr. Dr. Frank Palm, Chefarzt für Mund-, Kiefer-Gesichtschirurgie am Klinikum Konstanz.




„Das waren Millimeter, nachdem das Tier sich im Hals festgebissen hatte, die über Leben und Tod entschieden haben. Er hat ganz viel Glück gehabt, dass er mit dem Leben davon gekommen ist und dass auch seine Frau so gut geholfen hat.“

In dem RTL-Exklusiv-Interview spricht Hardy S. erstmals nach dem Leoparden-Angriff über seinen Kampf ums Überleben, seinen aktuellen Gesundheitszustand und wie sein Leben nach diesem traumatischen Erlebnis aussieht.

„EXTRA – Das RTL-Magazin“ heute Abend um 22:15 Uhr bei RTL

 
   auf Facebook folgen    auf Twitter folgen    auf Google+ folgen

Über den Autor

Sebastian Heide

Schon immer TV- und Serien-Fan. Seit Oktober 2009 betreibe ich die Internetseite STARSonTV. Ab 2006 leitete ich das größte Forum Europas der Serie "Queer as folk". Bis 2007 leitete ich das größte, deutsche Serienforum "Serien Forum Central".

Schaue dir mehr Artikel an