"Dare to Dream!" ist der Slogan des 64. Eurovision Song Contest in Israel.
© EBU

Heute Abend fand das erste Halbfinale des „Eurovision Song Contest“ statt. Moderiert wurde die Show von Bar Refaeli, Erez Tal, Assi Azar und Lucy Ayoub. Sie zogen ins Finale ein.

Der 64. Eurovision Song Contest fand heute unter dem Motto „Dare To Dream!“ im Internationalen Kongresszentrum in Tel Aviv statt. 18 Länder müssen durch die zweite Qualifikationsrunde. Die zehn bestplatzierten qualifizieren sich für das Finale am 18. Mai, in dem insgesamt 26 Länder antreten.

In welchem Halbfinale die sogenannten Big Five sowie Gastgeber Israel abstimmen durften, entschied ebenfalls das Los. Spanien, Frankreich und Israel gaben ihre Votings im ersten Halbfinale ab.

 

Das waren die Teilnehmer im 2. Halbfinale

[ot-video][/ot-video]

Diese 10 Länder sind im Finale

1. Nord Mazedonien
2. Niederlande
3. Albanien
4. Schweden
5. Russland
6. Aserbaidschan
7. Dänemark
8. Norwegen
9. Schweiz
10. Malta

So traten die 18 Länder im 2. Halbfinale an

Startplatz Land Teilnehmer/in Song
1 Armenien Srbuk „Walking Out“
2 Irland Sarah McTernan „22“
3 Moldau Anna Odobescu „Stay“
4 Schweiz Luca Hänni „She Got Me“
5 Lettland Carousel „That Night“
6 Rumänien Ester Peony „On A Sunday“
7 Dänemark Leonora „Love Is Forever“
8 Schweden John Lundvik „Too Late For Love“
9 Österreich Paenda „Limits“
10 Kroatien Roko „The Dream“
11 Malta Michela „Chameleon“
12 Litauen Jurij Veklenko „Run With The Lions“
13 Russland Sergey Lazarev „Scream“
14 Albanien Jonida Maliqi „Ktheju tokës“
15 Norwegen KEiiNO „Spirit In The Sky“
16 Niederlande Duncan Laurence „Arcade“
17 Nordmazedonien Tamara Todevska „Proud“
18 Aserbaidschan Chingiz „Truth“

Die Hälfte der Punkte aus Deutschland vergibt eine fünfköpfige Jury: Joe Chialo, Annett Louisan, Nicola Rost, Nico Santos und Michael Schulte bewerten für Deutschland die Songs des zweiten Halbfinales und des Finales am Samstag.

Anders als das Publikum bewerten die ESC-Jurys nicht die Auftritte in den live übertragenen Sendungen, sondern jeweils die zweite Generalprobe am Abend davor, das sogenannte Jury-Finale. Die Entscheidungen der nationalen Jurys haben beim Gesamtergebnis das gleiche Gewicht wie das Voting des Fernsehpublikums.

Folge uns bei FACEBOOK Folge uns bei TWITTER