"Dare to Dream!" ist der Slogan des 64. Eurovision Song Contest in Israel.
© EBU

Samstagabend findet das große Finale des 64. Eurovision Song Contests in Tel Aviv statt. Moderiert wird die Show von Bar Refaeli, Erez Tal, Assi Azar und Lucy Ayoub.

Nach ihren Auftritten im ersten Halbfinale stehen als Interval Acts im Finale auch wieder Netta und Dana International auf der Bühne, neben ihnen treten auch Nadav Guedj und Ilanit auf.

Außerdem gibt es einen Songtausch der ESC-Stars Conchita, Siegerin in Kopenhagen 2014, Måns Zelmerlöw, Sieger 2015 in Wien, Eleni Foureira, Zweite 2018 in Lissabon, und Verka Serduchka.

Abschließend singen alle vier gemeinsam mit Lokalmatadorin Gali Atari, ESC-Siegerin von 1979 in Jerusalem, ihren legendären Song „Hallelujah“. In einem Video-Sketch wird „Wonder Women“ Gal Gadot zu sehen sein.

Als Special-Guest steht Superstar Madonna auf der Eurovisions-Bühne und performt zwei Songs – zum einen ihren Hit „Like A Prayer“ von 1989 mit einem 35-köpfigen Chor, und zum anderen – als Weltpremiere – den neuen Titel „Future“ im Duett mit dem Rapper Quavo. Das Lied stammt von Madonnas neuem Album „Madame X“, das am 14. Juni erscheint.


 

Die 26 teilnehmenden Länder im Finale

Startplatz Land Teilnehmer/in Song
1 Malta Michela „Chameleon“
2 Albanien Jonida Maliqi „Ktheju tokës“
3 Tschechische Republik Lake Malawi „Friend Of A Friend“
4 Deutschland S!sters „Sister“
5 Russland Sergey Lazarev „Scream“
6 Dänemark Leonora „Love Is Forever“
7 San Marino Serhat „Say Na Na Na“
8 Nordmazedonien Tamara Todevska „Proud“
9 Schweden John Lundvik „Too Late For Love“
10 Slowenien Zala Kralj & Gašper Šantl „Sebi“
11 Zypern Tamta „Replay“
12 Niederlande Duncan Laurence „Arcade“
13 Griechenland Katerine Duska „Better Love“
14 Israel Kobi Marimi „Home“
15 Norwegen KEiiNO „Spirit In The Sky“
16 Großbritannien (UK) Michael Rice „Bigger Than Us“
17 Island Hatari „Hatrið mun sigra“
18 Estland Victor Crone „Storm“
19 Weißrussland Zena „Like It“
20 Aserbaidschan Chingiz „Truth“
21 Frankreich Bilal Hassani „Roi“
22 Italien Mahmood „Soldi“
23 Serbien Nevena Božović „Kruna“
24 Schweiz Luca Hänni „She Got Me“
25 Australien Kate Miller-Heidke „Zero Gravity“
26 Spanien Miki „La venda“

[affilinet_performance_ad size=300×250]

Die Startreihenfolge im Video

[ot-video][/ot-video]

Geändertes Wertungssystem

Die Präsentation der Jurywertung ändert sich nicht. Die Reihenfolge der Verkündung der Televoting-Ergebnisse wird geändert. Während bislang die niedrigste Televoting-Punktzahl zuerst und die höchste zum Schluss präsentiert wurde, werden künftig die Televotingpunkte in der Reihenfolge der Jurywertungsergebnisse vorgetragen. Der letzte Platz zuerst und der Act mit der höchsten Jurywertung bekommt die Televoting-Ergebnisse zum Schluss.

Die Favoriten beim Eurovision Song Contest 2019

Im April gab es auf eurovision.de vier ESC-Songchecks. Alina Stiegler und Stefan Spiegel moderierten die Sendungen. Experten, Gäste und Fans haben alle Titel bewertetet und über die Siegtauglichkeit der Teilnehmer diskutiert. Die Top 3 der Songchecks 2019 sind Italien, die Niederlande und die Schweiz. Bei den Nutzern von eurovision.de liegt im Online-Voting Italien vor der Schweiz und den Niederlanden. Aber der ESC bleibt oft bis zum Schluss spannend, denn die Buchmacher haben nicht immer recht.

[affilinet_performance_ad size=300×250]

Sendetermine

Datum/Uhrzeit Sender Sendung
19:00 – 19.45 Uhr ONE Spektakulär und schräg – Best of Eurovision Song Contest
19.45 – 20.15 Uhr ONE Brisant extra – Eurovision Song Contest
19.45 – 20.15 Uhr, live eurovision.de Warm-up zum Finale mit Alina Stiegler
20.15 – 21 Uhr, live Das Erste, ONE,
eurovision.de
„Eurovision Song Contest 2019 – Countdown für Tel Aviv“ mit Barbara Schöneberger
21 Uhr, live Das Erste, ONE,
eurovision.de,
Deutsche Welle
Finale – kommentiert von „The Voice“ Peter Urban

 

Sonntag, 19. Mai
Datum/Uhrzeit Sender Sendung
0.45-1:45 Uhr, live eurovision.de Reaktionen nach dem Finale live mit Alina Stiegler aus dem Pressezentrum in Tel Aviv und Stefan Spiegel Backstage. Mit anschließender Übertragung der Pressekonferenz.
0.45 Uhr, live Das Erste, ONE,
eurovision.de
„Eurovision Song Contest 2019 – Grand Prix Party“ mit Barbara Schöneberger
9.40 Uhr ONE Finale (Wiederholung)
12 – ca. 12.45 Uhr, live eurovision.de Der Tag danach: Resümee und Talkrunde mit Alina Stiegler und Gästen live aus Tel Aviv

„Eurovision Song Contest – Das Finale“ Samstag um 21:00 Uhr im Ersten

 
Folge uns bei FACEBOOK Folge uns bei TWITTER