Schaue dir mehr Artikel an
Der Bachelor 2017: Das passiert in Folge 5 bei RTL (01.03.)

Der Bachelor 2017: Das passiert in Folge 5 bei RTL (01.03.)

access_time 28. Februar 2017

In der fünften Folge von „Der Bachelor“ gibt es ein Blinddate, zwei nette Gruppendates und Kattia sorgt mal wieder für

Markus Lanz: Heute Abend mit diesen Gästen

access_time 3. April 2013

Nach dem Viertelfinal-Hinspiel FC Malaga gegen Borussia Dortmund in der Champions League, gibt es auch heute Abend im Anschluss wieder

Unter Uns Vorschau: Joey Heindle auf der Suche nach „Schiller“

Unter Uns Vorschau: Joey Heindle auf der Suche nach „Schiller“

access_time 14. März 2013

Joey Heindle wird am 25. und 26. März 2013 zu Gast in der RTL-Soap „Unter Uns“ sein. Er spielt sich

DVD-Rezension: Sketchup – Die komplette Serie

DVD-Rezension: Sketchup – Die komplette Serie

access_time 16. September 2014
In „Sketchup“ schlüpften die Darsteller immer wieder in die verschiedensten Rollen.

© Studio Hamburg Enterprises

Ab sofort wird unser Redakteur Holger Guderitz in regelmäßigen Abständen neue DVDs rezensieren und für euch bewerten. Heute beschäftigt er sich mit der Kult-Comedyserie „Sketchup“.

Wer erinnert sich nicht daran: Ab 1984 klang es aus den TV-Geräten „Hut ab, Knopf ab, Bart ab … Sketchup“. Die Comedyserie mit dem unvergessenen Dieter Krebs erspielte sich Kultstatus, ist nun in einer Softbox bei Studio Hamburg Enterprises erschienen. An der Seite von seinen Spielpartnerinnen Beatrice Richter (später Iris Berben) wurden insgesamt 23 Folgen a 30 Minuten produziert. Später in den 90er Jahren versuchte sich die ARD an einem Remake mit Christoph Maria Herbst, nach zwölf Folgen war hier aber mangels Erfolg schon wieder Feierabend.

In „Sketchup“ schlüpften die Darsteller immer wieder in die verschiedensten Rollen. Vor allem Dieter Krebs ist einem immer noch in Erinnerung mit seinen dicken Hornbrillen, den immer wieder falschen Zähnen und dem immer wieder debilen Blick. Am Ende eines jeden Sketches stand immer der etwas überraschte bzw. dümmliche Blick des „Verlierers“ in die Kamera. Grandios!

Begrüßt haben Dieter Krebs, Beatrice Richter bzw. Iris Berben die Zuschauer am Anfang einer jeden Folge immer in einer Art Bar-Atmosphäre, in der in der Mitte eine beleuchtete überdimensionale Tomate stand. Ohne Zweifel sind die frühen Jahre die Besten und Kult. Mir selber kam es beim Ansehen so vor, als hätte ich noch alle Sketche in Erinnerung, auch heute ist es nicht weniger komisch.

Das Bonusmaterial fällt mit 15 Minuten leider etwas sparsam aus, kaum zu glauben, dass es zu dieser kultigen Comedy nicht mehr Material gibt. Auch damals war „Sketchup“ großes Thema in den Medien und es wurde sicher einiges an potenziellem Bonus produziert.

Die Bildqualität ist für das Alter des Materials, hier immerhin 30 Jahre, gut, es flimmert hier und da etwas, was aber nicht weiter ins Gewicht fällt. Alles in allem kann ich hier aber ohne Zweifel eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

DVD-Details

© Studio Hamburg Enterprises

© Studio Hamburg Enterprises

VÖ: 22. August 2014

Verpackung: Softbox

Anzahl der Medien: 4

Produktionsjahr: 1984 – 1987

Gesamtlänge: 690 Minuten plus 15 Minuten Bonusmaterial

Vertrieb: Studio Hamburg Enterprises

Tonformat: DD 2.0 Stereo

Bildformat: 16:9

Einzelbewertung

Gesamtbox: 4sterne

Bild: 3sterne

Ton: 3sterne

Extras: 2sterne