DSDS 2020: Lydia Kelovitz ist raus! So war das Halbfinale!

Lydia Kelovitz hat die wenigsten Stimmen erhalten und scheidet im Halbfinale aus.
© TVNOW / Stefan Gregorowius

Gestern Abend hat es Lydia Kelovitz nicht ins Finale von „Deutschland sucht den Superstar“ geschafft. Sie konnte im Halbfinale nicht überzeugen! Das sind die vier Finalisten.

Die Top 5 Sänger*innen mussten am Samstagabend im Halbfinale beweisen, dass sie in der Lage sind, jeweils einen lauten, kraftvollen Song zu performen, als auch einen leisen, der nur mit Klavierbegleitung gesungen wurde. Die wenigsten Zuschaueranrufe bekam: Lydia Kelovitz (30) Versicherungskauffrau aus Neusiedl am Steinfeld in Österreich. Sie musste den Wettbewerb verlassen: „Natürlich wäre ich gerne ins Finale gekommen. Aber ich bin superstolz mit meiner Leistung. Ich bleibe auf jeden Fall dran, mit meiner Art, meinen Kostümen, meiner Show und meiner Musik.“

Lydia konnte die Jury mit ihrem ersten Song „Tainted Love“ in der Version von Marilyn Manson nicht überzeugen. Pietro fand: „Das war nicht dein bester Auftritt“ Und Dieter sagte zu ihr: „Das war Käse – kein Gefühl, keine Stimme, kein ‚Gar Nichts!‘“. Ihr zweiter Song „Million Reasons“ von Lady Gaga gefiel jedoch dem Poptitan: „Richtig Klasse! Der Auftritt war galaxienweit besser als der erste.“ Auch Oana Nechiti war der Meinung: „Das war ein finalwürdiger Auftritt.“ Florian Silbereisen hatte sein Versprechen der letzten Show wahr gemacht, und nicht nur einen auffälligen Anzug für sie angezogen, sondern auch gleich Dieter und Pietro mit eingekleidet. Er meinte: „Ich fand, du hast das richtig gut gemacht, mich hat es berührt.“ Pietro Lombardi jedoch fand, es sei ein Durcheinander und hat er habe die großen Gefühle nicht gespürt. Letztendlich konnte Lydia die Zuschauer nicht überzeugen

Joshua Tappe bekam von Pietro Lombardi die CD mit 5 Prozent Stimmanteil für die Performance seines ersten Songs: „Ich lass für Dich das Licht an“ von Revolverheld. „Du hast mich vom ersten Ton angepackt.“ Auch Oana Nechiti fand: „Ich habe dir das Gefühl abgekauft. Ganz, ganz toll!“ Mit seinem zweiten Song „194 Länder“ von Mark Forster konnte Joshua weniger überzeugen. Florian Silbereisen fand, er war etwas aus dem Takt. Pietro meinte: „Ich bin froh, dass ich nicht bis zum zweiten Song gewartet habe, sonst hätte ich dir meine CD nicht gegeben.“ Auch Oana meinte: „Ich habe mehr erwartet.“ Dieter Bohlen forderte die Zuschauer auf für ihn anzurufen: „Du hast viele Fehler gemacht. Doch ich mag dich total. Ich finde dich einen mega sympathischen Typen.“

Bilder vom Halbfinale

Zur Galerie

Chiara D’Amico sang zuerst „1000 Träume weit“. Pietro Lombardi meinte: „Einer deiner schwächsten Auftritte. Man merkt deine Angst in der Stimme.“ Dieter Bohlen: „Das war ein musikalischer Wackelpudding, aber Pudding ist süß, du auch!“ Besser waren die Kritiken für ihre zweite Performance von „Das Beste“ (Silbermond). Pietro Lombardi sagte zu ihr: „Du hast hier echt eine krasse Entwicklung gemacht!“ Florian Silbereisen: „Chiara möchte man einfach knuddeln und umarmen. Der Song passte besser zu dir als der Schlager. Bleib bei den Liedern. Höre auf die Tipps von mir. Und ich hole mir gleich noch ein paar Tipps bei dir für Social Media. Ich bin erst seit letzter Woche bei Instagram.“

Florian Silbereisen vergab seine 5 Prozent CD an Paulina Wagner für „Leiser“ von LEA, nachdem sie ihn mit „Unser Tag“ von Helene Fischer nicht überzeugen konnte. Er fand: „Das war für mich eine andere Künstlerin im Vergleich zum ersten Song. Ich gebe dir die Goldene CD, unter der Bedingung, dass du keinen Song mehr von Helene singst.“ Oana war sehr gerührt von dem Song und gab ihr ebenfalls ihre CD mit 5 Prozent Stimmanteil.

Ramon Kaselowsky, der fortan unter dem Künstler-Namen Roselly antreten möchte, bekam die 5 Prozent Stimmanteil von seinem Fan Dieter Bohlen für seinen zweiten Song „Du hast ja Tränen in den Augen“. Dieter Bohlen meinte: „Ich hatte Tränen in den Augen. Es war sehr bewegend.“ Und Florian Silbereisen: „Mehr Kitsch geht nicht mehr – aber positiv!“

Im Live-Finale von „Deutschland sucht den Superstar“ am nächsten Samstag, den 4. April 2020, 20.15 Uhr, kämpfen Ramon, Joshua, Chiara und Paulina um den Titel, einen Vertrag mit dem Mayor-Label Universal und 100.000 Euro.

Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special bei RTL.de.

Alle Folgen von „DSDS“ auch bei TVNOW.

Sendehinweis
„Deutschland sucht den Superstar“ samstags um 20:15 Uhr bei RTL
Folge uns bei Facebook Folge uns bei Twitter