Die Kandidaten werden von der Jury zum Recall in Ischgl begrüsst.
© TVNOW / Stefan Gregorowius

Heute Abend starten die Recalls bei „Deutschland sucht den Superstar“. Zunächst geht es nach Ischgl. Welche 25 Kandidaten schaffen es in den Auslands-Recall?

In 12 Castingsendungen hat die Jury, bestehend aus Dieter Bohlen, Pietro Lombardi, Oana Nechiti und Xavier Naidoo, 120 Kandidaten einen Recall-Zettel überreicht. Diese singen nun im Recall in Ischgl, Österreich. Hoch auf dem Berg kämpfen die Kandidaten um den Einzug in die nächste Runde des Wettbewerbs, den Auslands-Recall in Thailand.

Nur die besten 25 Kandidaten fliegen ins Land des Lächelns, um dort um den Einzug in die Live-Mottoshows zu kämpfen.

Diese Kandidaten sind bereits im Recall in Thailand


 

Jessica Martins Reis (19) aus Osnabrück hatte sich letztes Jahr für den Auslands-Recall qualifiziert, konnte aufgrund einer Erkrankung aber damals nicht mit nach Südafrika fliegen. Daher durfte Jessica dieses Jahr das Casting und den Recall überspringen und bekommt eines der Flugtickets nach Thailand.

Zudem hat die Jury mit ihren Goldenen CDs schon vier Kandidaten bestimmt, die sicher im Auslands-Recall sind. Taylor Luc Jacobs (23) Musiker aus Kiel, bekam die Goldene CD von Dieter Bohlen. Oana Nechiti überreichte ihre Goldene CD an Alicia-Awa Beissert (21), Studentin aus Bochum. Luisa José (18), Auszubildende aus Dottikon in der Schweiz, erhielt die Goldene CD von Xavier Naidoo und Jayla Ndoubé Epoupa (17), Schülerin aus Düsseldorf, freute sich über die Goldene CD von Pietro Lombardi.

Recall in Ischgl

20 Flugtickets gilt es also für die Jury noch zu vergeben. Drei Tage dauert der spannende Auswahlprozess in Ischgl. Zunächst treten die Sängerinnen und Sänger in 10er Reihen vor der Jury an und performen einen Song ihrer Wahl.

Jeder Einzelne hat max. 1.30 Minuten Zeit der Jury zu beweisen, wie gut er singen kann. Direkt nachdem jeweils zehn Kandidaten vorgesungen haben, trifft die Jury die Entscheidung, wer dabei bleiben darf und wer nach Hause fahren muss.

Die Vocal-Coaches Juliette Schoppmann und Prince Damien beim Recall in Ischgl. – © TVNOW / Stefan Gregorowius

 
Letztendlich schaffen es 42 Kandidaten in die zweite Recall-Runde in Ischgl. Sie müssen in der nächsten Runde in Gruppen vor der Jury antreten und einen Song performen, die die Jury ihnen ausgesucht hat. Um den Song einzustudieren bekommen sie Unterstützung von Vocalcoach Juliette Schoppmann und dem neuen Vocalcoach Prince Damien (DSDS-Sieger 2016).

Nur wer beim Gruppen-Singen überzeugt, bekommt ein Ticket zum Auslands-Recall. Die Top 25 fliegen am nächsten Samstag, den 9.3., 20.15 Uhr nach Süd-Thailand, um dort ums Weiterkommen und den Einzug in die Live-Mottoshows zu singen.

Doch Dieter Bohlen warnt: „Wir sind natürlich nicht zum Hängematten testen dort, sondern ihr müsst wirklich etwas tun! So einfach ist das: ‚Der liebe Gott hat vor dem Erfolg den Schweiß gesetzt’.“

Menderes ist auch mit dabei

Und was wäre DSDS ohne Menderes? Wer das DSDS-Maskottchen diese Staffel schon vermisst hat, kann sich auf ein Wiedersehen freuen! Mit seinen 34 Jahren hat er zwar die Altersgrenze für den Wettbewerb überschritten, doch er lässt es sich nicht nehmen den Poptitan in Ischgl zu überraschen: „Ich glaube, Dieter Bohlen rechnet nicht damit, dass ich komme und hat mich daher gar nicht auf dem Schirm. Aber es wird eine positive Überraschung für ihn, weil ich nämlich seinen Lieblingssong performen werde!”

Mit „Cordula Grün” wird Menderes noch mal richtig für Stimmung bei der Jury und den Kandidaten sorgen.

Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special bei RTL.de.

„Deutschland sucht den Superstar“ samstags um 20:15 Uhr bei RTL

 
Folge uns bei FACEBOOK Folge uns bei TWITTER Folge uns bei GOOGLE+