Dieter Bohlen bringt Denis Martin zum Weinen
(c) RTL

Denis Martin scheint eine dünne Haut zu haben, denn nach seiner Performance bekam er von Dieter Bohlen eingeschenkt und diese Kritik saß. Denis musste nach dem Auftritt sogar weinen und sieht sich schon wieder im Flugzeug nach Hause.

Zuvor gab es auch noch Stress zwischen ihm und seinen Sangeskollegen, weil Denis von Anfang an bestimmen wollte, welche Textpassagen er singen möchte. Das ließ sich besonders Simone nicht gefallen.

Doch am Ende haben sie sich alle wieder vertragen und versuchten nun ihr Bestes, einen tollen Auftritt für die Jury hinzulegen. Doch das ging gründlich schief.

Die Gruppe um Simone Mangiapane, Micha Margraf, Denis Roland Martin und Timo Tiggeler kann bei Dieter Bohlen, Bill und Tom Kaulitz sowie Mateo nicht punkten.

Besonders Dieter Bohlen ist von ihrer Interpretation des Chris Brown-Hits „Don’t Wake Me Up“ enttäuscht: „Es war alles zusammen ziemlich scheiße, Leute.“ Die größte Kritik bekommt jedoch DSDS-Kandidat Denis Roland Martin: „Du bist für mich eine Witzfigur, die Wiedergeburt von Kermit, dem Frosch.

Als Komikfigur hast du eine Berechtigung. Sänger wirst du für mich nie sein.“ Nach dem harten Urteil ist DSDS-Kandidat Denis am Boden zerstört und bricht in Tränen aus.

„Eine Katastrophe“ ist für Poptitan Dieter Bohlen auch der Auftritt von Aline Bachmann, Beatrice Egli und Jolijn Middelhoff. DSDS-Juror Mateo können die Mädels mit „Euphoria“ von Loreen ebenfalls nicht überzeugen: „Ihr seid die T-T-T-Gruppe. Timing, Töne, Tragödien. Gruselig.“