Maurice Glover singt sich in die Herzen der Jury
(c) RTL / Stefan Gregorowius

In der Nacht standen die nächsten Auftritte der Recall-Kandidaten auf dem Programm. Maurice Glover, Lucas Lehnert und Sergen Horoz traten vor die Jury, um den Song „Dancing In The Moonlight“ von Toploader zu performen. Das gelang ihnen sehr gut, doch einer stach hervor.

Die DSDS-Juror Mateo lobt: „Ich finde eure Outfits richtig cool und ich fand die Performance ansprechend. Auch vom Gesang fand ich euch alle drei richtig gut. Ich bin unterhalten worden. Vielen Dank dafür.“

Auch „Deutschland sucht den Superstar“-Juror Bill Kaulitz, Sänger der Band „Tokio Hotel“, ist von den drei Jungs begeistert. Vor allem die Leistung von Lucas Lehnert hat ihn überzeugt: „Wir haben immer gesagt, dass du musicalmäßig wirkst und heute hast du dir echt Mühe gegeben, das ein bisschen anders zu machen.

Dafür, dass du sonst immer sehr steif wirkst, fand ich das überzeugend.“ DSDS-Kandidat Maurice Glover kann mit seiner Stimme ebenfalls überzeugen. Dieter Bohlen lobt: „Deine Stimme klingt von Haus aus sehr schön. Du singst los und man fühlt sich wohl. Du hast es von den Dreien am besten gemacht.“

Die DSDS-Kandidaten glauben, damit wäre das Jury-Urteil beendet. Lucas Lehnert freut sich sehr und wendet sich ab, doch dann wird er von den Juroren und dem Gelächter der anderen Recall-Kandidaten zurückgeholt. Es folgen harte Worte für den Superstar-Anwärter.

„Lucas, du hast dich bemüht, das stimmt schon“ sagt der Poptitan, doch dann fügt er hinzu: „Mit Popmusik hatte das wenig zu tun.“ Lucas Lehnert ist für den „Deutschland sucht den Superstar“-Juror mehr ein Operetten-Sänger. Auch Sergen Horoz bekommt sein Fett weg. „Beim Casting fand ich dich unheimlich gut, seitdem bist du völlig abgetaucht. Die Leistung war eher wie ein besoffener Seemann.“

Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special bei RTL.de.