Schaue dir mehr Artikel an
Global Gladiators 2018: Start der 2. Staffel am 23. August

Global Gladiators 2018: Start der 2. Staffel am 23. August

access_time 2. Juli 2018

Bei ProSieben geht die zweite Staffel von „Global Gladiators“ am 23. August an den Start. Jeweils donnerstags wartet dann ein

Sylvie und Rafael van der Vaart Trennung: Er machts mit Sabia

access_time 8. April 2013

Ekeliger und geschmackloser kann man sich die Wendung der Trennung von Sylvie und Rafael van der Vaart kaum vorstellen. Rafael

Joko gegen Klaas: Heute Abend geht es um die Welt

access_time 21. Juli 2012

Heute Abend startet „Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt“ und die beiden haben einiges zu ertragen. Die

DSDS 2012 – TOP 6: So waren die Solo-Auftritte

DSDS 2012 – TOP 6: So waren die Solo-Auftritte

access_time 31. März 2012

In der heutigen Mottoshow „Solo & Duette“ mussten die DSDS-Kandidaten wieder beweisen, was sie drauf haben. Es gab keinen wirklich schlechten Auftritt.

Jesse Ritch bei seinem Soloauftritt

(c) Stefan Gregorowius

Als Erster sang Jesse Ritch “DJ Got Us Fallin’ In Love” von Usher feat. Pitbull. Die schnellen Dance-Songs passen zu Jesse Ritch. Er singt konsequent gut und man sieht bei jedem Auftritt, dass er Spaß hat. Auch legt er immer seine eigene Note in den Song. Bruce Darnell meint, dass er es gut gesungen hat. Am Anfang war es etwas schelchter, hatte aber dann die Kurve gekriegt. Er versteht nicht, warum er zweimal fast rausgeflogen ist. Er hofft, dass die Zuschauer anrufen. Er gab Jesse noch seinen Glücksbringer, damit er weiterkommt. Natalie ist beeindruckt und meint, dass die schnellen Nummern zu ihm passen und sie findet, dass er der stärkste Sänger ist. Dieter Bohlen hat leider nicht das gehört, was die anderen Beiden gehört haben. Doch er findet, dass der Auftritt der Schlchteste bisher war. Er fand die Strophen echt bescheiden. Er glaubt, dass das „Gute Sänger“-Sterben heute weitergehen könnte.

Fabienne Rothe bei ihrem Soloauftritt

(c) Stefan Gregorowius

Der Song “New Soul” von Yael Naim passte zu Fabienne Rothe, aber irgendwie war der Song wieder so wie Kindergeburtstag, das was Dieter Bohlen nicht mehr sehen wollte. Bruce Darnell gab ihr Nachhilfe in Sachen Sex Appeal, aber davon sah man bei ihrem Auftritt auch nichts. Sie sieht zwar spitze aus, aber der Song war wirklich nichts. Bei der Jurybewertung meinte Bruce Darnell, dass ein wenig Sex Appeal da war. Er fand den Auftritt gut, aber da muss mehr kommen. Natalie Horler glaubt, dass es langsam schwer wird für sie. Sie muss ein gang zulegen, sie glaube, sie kann mehr. Dieter Bohlen meint, dass sie sehr solide singt, wenig Risiko eingeht, aber er will ein bisschen mehr Risko bei ihr haben. Sie habe es aber gut gesungen.

Daniele Negroni bei seinem Soloauftritt

(c) Stefan Gregorowius

Bei Daniele Negroni kann man immer sicher sein, dass er Spaß auf der Bühne hat und man muss sagen, dass er auch immer einen tollen Auftritt hinlegt. Er sang “Forgive Forget” von Caligola. Auch die Stimme passt immer. Er könnte der heimliche Favorit von DSDS sein. Man hört und sieht ihm einfach sehr gerne zu. Das Publikum war auf jeden Fall total begeistert. Bruce Darnell findet, dass er genau das gibt, was sie erwarten. Er macht Party, ist sexy und ist einfach toll. Immer wieder legt er noch einen drauf. Von der Entwicklung her liegt er ganz ganz oben. Er hat sich so gesteigert und er glaubt, dass er sehr weit kommen wird. Natalie schließt sich Bruce an. Er habe eine Entspanntheit auf der Bühne, dass man schon fast Naturtalent dazu sagen kann. Dieter Bohlen fand den Auftritt mega mega cool. Was Bruce und Natalie sagten, stimmt total. Es war ein toller Auftritt. Er ist ein prima unterhaltsamer Künstler.

Kristof Hering bei seinem Soloauftritt

(c) Stefan Gregorowius

Kristof Hering sang natürlich wieder auf Deutsch. Er haute tatsächlich einen Song von Roland Kaiser raus und zwar „Joana“, aber dennoch einen Partykracher. Stimmlich passte dieser Song aber sehr gut zu ihm. Die Stimmung ging ab auf der Bühne. Das Publikum klatschte mit. Schlager passt halt zu Kristof und das beweist er doch immer wieder. Bruce Darnell muss gestehen, dass er mit dem Schlager richtig macht. Er hat bewiesen, dass die Leute ihn mögen und er hat es ganz toll amcht und hofft, dass er weiterkommt. Für Natalie Horler ist Kristof ein fester Bestandteil der Liveshows geworden: Er ist immer präsent, er bringt konstante Leistung und hofft, dass er weiterkommt. Dieter Bohlen hat sich heute für Power entschieden und darunter hat das Gefühl gelitten. Er fand den Auftritt schön und er hat seine Sache gut gemacht.

Luca Hänni bei seinem Soloauftritt

(c) Stefan Gregorowius

Luca Hänni hat sich wieder für einen Schmusesong entschieden und zwar “You And Me (In My Pocket)” von Milow, es klappte natürlich wieder perfekt. Solche Art Songs kann er einfach singen. Das passt zu ihm und damit hat er den größten Erfolg. Dass er Spaß auf der Bühne hat, sieht man eindeutig. Er spielt auch gerne mit der Kamera, schaut direkt hinein und das merkt der Zuschauer vor dem Bildschirm. Bruce Darnell findet, dass er heute sehr sehr gut war. Er hat versucht, ein wenig zu grooven und zu tanzen. Er würde gerne einmal eine Tanznummer von ihm sehen. Natalie Horler hat seine Nische gefunden, nicht zu schnell und sie findet nichts, was sie kritisieren könnte. Dieter Bohlen fand, dass er den Song perfekt gesungen hat. Er soll sich nicht auf den Lorbeeren aussuchen. Er glaubt, dass er, wenn er viel viel arbeitet, große Chancen hat, ganz weit zu kommen.

Joey Heindle bei seinem Soloauftritt

(c) Stefan Gregorowius

Joey Heindle versuchte sich als Letzter an Xavier Naidoos „Bitte Hör Nicht Auf Zu Träumen“. Auch hier war wieder die Stimme nicht ganz so prächtig. Aber wir haben schon eine schlechtere, stimmliche Leistung gehört. Auf jeden Fall kam Gefühl rüber und es gab nicht so viele falsche Töne. Das Publikum war begeistert. Bruce Darnell möchte fair sein, er habe eine starke Fanbase. Die Performance war nicht die Topleistung, aber er muss wirklich sagen, dass er mit Gefühl gesungen hat und dass das heute sein bester Auftritt war. Natalie Horler fand es nicht allzu übel, aber er hat die Herzen der Zuschauer gewonnen. Dieter Bohlen glaubt, dass er auf den Malediven seine großen Momente hatte. Er fand den heutigen Auftritt besser als den von letzter Woche. Er hat auf seine Art gesungen und er muss gerade Töne singen. Von Xavier Naidoo war das weit weg, aber ein guter Auftritt.

Wer heute Abend bei DSDS rausfliegen wird erfahren wir gleich in der Entscheidungsshow bei RTL.

Alle Infos zu ‚Deutschland sucht den Superstar‘ im Special bei RTL.de.

Über den Autor

Sebastian Heide

Schon immer TV- und Serien-Fan. Seit Oktober 2009 betreibe ich die Internetseite STARSonTV. Ab 2006 leitete ich das größte Forum Europas der Serie "Queer as folk". Bis 2007 leitete ich das größte, deutsche Serienforum "Serien Forum Central".

Schaue dir mehr Artikel an