Regen ohne Ende in und um das Camp
(c) Stefan Menne

Bereits vor einer Woche mussten die Camper evakuiert werden, da es zu heftig regnete. Jetzt regnet es noch mehr…

Eine erneute Evakuierung der Dschungelbewohner steht wohl kurz bevor. Wie wir bereits gestern Abend in der Live-Sendung sehen konnten, schüttet es derzeit wie aus Eimern. Es ist sogar noch heftiger als der Regen vor einer Woche.

Selbst Daniel Cremer, der für die BILD direkt vor Ort ist, twittert:

Daniel twittert über den Regen im Camp

Natürlich kommen die Camper dann unverzüglich ins Dschungel-Telefon, sollte es dann so heftig werden, dass im Camp kein Bleiben möglich ist. Doch die Show wird auf keinen Fall abgebrochen, wie es auf manchen Seiten im Netz zu lesen ist. Bis dahin müsste wirklich die Sintflut kommen.

Doch man muss sich schon fragen, was passieren würde, wenn es weiterhin wie aus Eimern schüttet, wenn kein Verbleib im Camp möglich ist, weil alles wegschwimmt. Die Camper können doch nicht den ganzen Tag in dem kleinen Dschungel-Telefon verbleiben.

Und es deutet sich weitere Ungemach an, denn zu Morgen soll das Wetter noch heftiger werden. Bis zu 121 l/m² sollen da runterkommen. Ob es dann tatsächlich noch möglich ist, die Show in der jetzigen Form fortzuführen, ist fraglich.

Wettervorhersage für das Dschungelcamp

Aber die Verantwortlichen haben ja bisher immer eine Lösung gefunden. Vielleicht haben sie für den aktuellen Fall ja auch eine.

UPDATE
Selbst Sonja, Dirk und Radost saßen fest und kamen nicht ins Hotel Versace, wie Daniel Cremer von BILD berichtet

Daniel Cremer von Bild schreibt über das Dschungelcamp

Und seiner letzter Stand der Dinge war folgender Tweet
Daniel Cremer berichtet für BILD aus dem Dschungel

Alle Infos zu „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de.