Miss Sophie antwortet stets:" Same procedure as every year, James!" May Warden als Miss Sophie und Freddie Frinton als Butler James.
© NDR/Annemarie Aldag

Alle Jahre wieder zeigt der WDR (und alle anderen Dritten Programme) „Dinner for One“ am Silvesterabend. Aber auch „Dinner op Kölsch“ zeigt der WDR heute Abend.

Dinner for One

Ein Butler, eine Lady, viel Alkohol und ein Tigerfell: Das ist „Dinner for One“. Dazu gehören noch die längst verstorbenen Freunde von Miss Sophie, Mr. Winterbottom, Mr. Pommeroy, Admiral von Schneider und Sir Toby.

Aufgezeichnet wurde der Sketch mit dem britischen Humoristen Freddie Frinton und seiner Kollegin May Warden im Mai 1963 im legandären Studio B beim NDR in Hamburg. 1972 erstmals zu Silvester gesendet, gehört der Sketch um Butler James und Miss Sophie zum Jahreswechsel dazu wie Bleigießen, Sekt und Feuerwerk.

Dinner op Kölsch

Es ist genau 50 Jahre her, dass „Dinner for One – Der 90. Geburtstag“ zum ersten Mal im deutschen Fernsehen gezeigt wurde. Dieses besondere Jubiläum begeht der WDR nun mit einer weiteren mundartlichen Adaption des Klassikers – op Kölsch.

Ralf Schmitz (als Butler Ralph) und Annette Frier (als Frau Annette) sind die Protagonisten dieses ganz speziellen Dinners, das nicht nur die rheinischen Herzen höher schlagen lässt.

Die Handlung des legendären Originals wurde in das Jahr 2064 verlegt. Der 1. FC Köln ist inzwischen wieder Deutscher Meister geworden, der Kölner Dom ist vollendet, nur der Bau der U-Bahn kommt weiterhin nicht voran.

Die imaginären Gäste, die von Frau Annette zum 90. Geburtstag eingeladen wurden, sind natürlich berühmte Rheinländer, die weit über die Grenzen von Köln hinaus bekannt sind.

In der kölschen Fassung wird Butler Ralph in die Rollen von Dirk Bach, Alfred Biolek, Reiner Calmund und Hans Süper schlüpfen.

Dinner for One ist laut Guiness-Buch der Rekorde die „am häufigsten wiederholte Fernsehproduktion der Welt.“ Inzwischen existieren schweizerische, hessische, plattdeutsche, ruhrgebietsdeutsche TV-Fassungen, die Zahl der mundartlichen Bühnenfassungen ist kaum noch überschaubar.

„Dinner op Kölsch“ um 18.25 Uhr und „Dinner for One“ um 18.50 Uhr im WDR.