Bree und Keith
Auch Bree hat es in der neuen Staffel nicht einfach. Wurde sie doch von Orson verlassen und beichtete Gabby, dass es damals Andrew war, der Carlos´Mutter angefahren hatte. Doch Bree denkt an Veränderung und will ihr Haus aufpolieren lassen und ihr zu Hilfe kommt Keith Watson, gespielt von Brian Austin Green. Er hilft ihr bei der Renovierung und einem neuen Anstrich. Beide kommen sich näher und nach einigem Hin und Her entscheiden sie sich, es einmal mit einer Beziehung zu versuchen. Keith stellt Bree auch seinen Eltern vor. Kurz zuvor war Bree allerdings bei einer Ärztin, weil sie immer Hitzewallungen bekommen hat. Die Ärztin teilte ihr mit, dass sie wohl in den Wechseljahren sei und verschreibt ihr Medikamente. Bree ahnt nicht, dass sie später mit ihr am selben Tisch sitzen wird, denn sie ist Keith´s Mutter. Die Ehe von Keith´s Eltern ist mehr als zerrüttet, deshalb kommt es auch beim gemeinsamen Dinner zu peinlichen Situationen. Während Keith immer wieder versucht, um Bree´s Hand anzuhalten, wird sein Plan jäh zerstört, als eine Bekannte von Bree den Verlobungsring im Dessert vorfindet und nicht Bree. Die Eltern von Keith trennen sich, der Vater zieht bei Keith ein. Gespielt wird Richard Watson von John Schneider, bekannt als Vater Kent aus „Smallville“. Richard baggert auch immer wieder Bree an. Zum Showdown zwischen Vater und Sohn kommt es in Folge 10.

Tom und Lynette
Tom Scavo leidet wohl unter einer Midlife-Crisis, denn er hat Depressionen. Lynette nimmt ihren Mann aber nicht ernst. Ihnen wächst alles über den Kopf. Durch ein weiteres Kind ist die Arbeit nicht weniger geworden. Und auch wenn Lynette ihr Kind Penny anvertraut (ab Staffel sieben gespielt von Darcy Rose Byrnes) ist das keine Lösung auf Dauer. Und als Penny ihr Geschwisterchen auch noch mit in die Schule nimmt, wird Lynette klar, dass sich etwas ändern muss. Daher holt Tom seine Mutter ins Haus, was Lynette anfangs überhaupt nicht gefällt, aber was soll sie machen. Anfangs macht das alles auch noch keine Probleme. Allison Scavo, gespielt von Lois Smith, hilft gerne aus, doch leidet sie immer mehr an Demenz und vergisst Vieles, was widerum Lynette auf den Plan ruft. Sie bittet Tom etwas dagegen zu tun, sie, wenn nötig, auch in ein Heim zu stecken. Doch Tom weist den Rat entschieden zurück – er möchte seine Mutter nicht in ein Heim stecken und vor allem leide seine Mutter auch nicht an Demenz. Tatsächlich hat Allison auch Momente, wo sie sich an Dinge erinnert, die lange zurückliegen. Doch an Halloween gehen die Süßigkeiten aus und Allison macht sich auf den Weg, um neue Leckereien zu besorgen. Doch sie verirrt sich und weiß nicht, wo sie ist. Als sie später dann auch noch Lynette ohrfeigt, wird auch Tom langsam klar, dass man seiner Mutter helfen muss. Schweren Herzens entschließt er sich, sie doch in ein Heim zu bringen.