Ab 7. Oktober bei sixx
© 2009 Fox Television Studios

Eine neue Serie hat sich die Senderin sixx geangelt und zwar „Defying Gravity“. In der Serie geht es um acht Astronauten.

2052: Vier Männer und vier Frauen gehen an Bord des Raumschiffs „Antares“ auf eine mehrjährige Forschungsreise durch unser Sonnensystem. Getrennt von Freunden und Familien, dafür unter permanenter Beobachtung durch die Bodenstation, müssen sie sich nicht nur den physischen Herausforderungen der gefährlichen Mission stellen.

Jeder der Teilnehmer hat zusätzlich seine ganz individuellen Nöte: Chefingenieur Maddux Donner (Ron Livingston) ist nicht nur zwischen der Geologin Zoe (Laura Harris) und der aufregenden Pilotin Nadia (Florentine Lahme) hin- und hergerissen. Insgeheim beschert ihm das Trauma einer zuvor gescheiterten Mars-Mission immer noch Albträume.

Je weiter sich die „Antares“ von der Erde entfernt, umso mehr spitzen sich die Konflikte unter den Besatzungsmitgliedern zu. Ist das mysteriöse Artefakt, das sich an Bord befindet, für die Angst einflößenden Halluzinationen verantwortlich, die die Astronauten immer wieder peinigen?

Hintergrund: Enterprise war gestern! Das Science-Fiction-Drama über acht Astronauten an Board des Raumschiffs Antares ist das neue, außergewöhnliche Serienformat der Macher von „Desperate Housewives“ und „Grey’s Anatomy“. Hauptdarsteller Ron Livingston ist bereits für seine Rolle als Carries Lover Jack Berger in Staffel 5 der Kult-Serie „Sex and the City“ bekannt.

In der Co-Produktion von ProSieben, BBC u.a. ist auch eine Deutsche zu sehen: die gebürtige Berlinerin Florentine Lahme („Mord ist mein Geschäft, Liebling“) schlüpfte in die Rolle der Pilotin Nadia.