Das Supertalent 2020: Die Kandidaten in Show 1 bei RTL


Die erfolgreiche Samstagabend-Showreihe "Das Supertalent" geht ab 17. Oktober 2020, 20.15 Uhr bei RTL in eine neue Staffel.
© TVNOW / Stefan Gregorowius

Heute Abend startet die neue Staffel von „Das Supertalent“. Neue Talente, neue Jury und neue Moderatorin und das sind die Kandidaten in der ersten Show.

In der ersten Show treten die unterschiedlichsten Talente an, um die Jury aus Dieter Bohlen, Evelyn Burdecki, Chris Tall und Bruce Darnell zu beeindrucken. Gefährlich wird es bei Illusionist André Blake, der sein Leben in die Hände von Jury Neuling Evelyn Burdecki legt. Sie entscheidet, welche Schwerter von oben auf ihn hinabfallen. Eines davon ist tödlich. Und: Chris Tall drückt direkt in der ersten Folge seinen Goldenen Buzzer.

Die Talente in Show 1

Zur Galerie

Der Illusionist André Blake (24) kommt aus Nürnberg. Der gelernte Elektriker arbeitet mittlerweile hauptberuflich als Illusionist. Andrés Spezialgebiet ist dabei die Großillusion. Auf der Bühne benötigt er die Hilfe von Neu-Jurorin Evelyn Burdecki und legt dabei sprichwörtlich sein Leben in ihre Hände. Sie entscheidet, welche Schwerter von oben auf ihn hinabfallen. Eines davon ist tödlich. Der Rest der Jury hofft, dass Evelyn die richtige Wahl trifft und der Act gut ausgeht.

Dave Kaufmann (51) aus München. Der Sohn des verstorbenen Schauspielers Günther Kaufmann arbeitet hauptberuflich als Sänger und Schauspieler. In Staffel 3 (2009) stand der ehemalige Fensterputzer bereits auf der „Das Supertalent“-Bühne und schaffte es mit seinem Swing-Gesang bis ins Finale. Danach konnte er seinen Traum zum Beruf machen. Er arbeitet seitdem als Sänger und möchte nichts anderes mehr machen.

Die COVID-19 Krise hat ihn schwer getroffen. Deshalb möchte er es bei „Das Supertalent“ erneut versuchen und auf die schwere Situation der Künstlerbranche aufmerksam machen. „Ich will nicht aufgeben und bin glücklich mich hier präsentieren zu können.“, so Dave.

„Corona hat auch in meinem Leben sehr viel kaputt gemacht. Ich bin dieses Jahr so gut wie nicht aufgetreten, habe kein Geld verdient. Und was noch schlimmer ist, ist, dass all meine Träume, alles was ich vorhatte, alles wofür ich jahrelang hart gearbeitet habe, geplatzt ist wie eine Seifenblase. Ich will nicht aufgeben. Es bedeutet mir viel hier nochmal dabei zu sein.
Es gibt zwei Möglichkeiten mit der Krise umzugehen: Entweder stecke ich den Kopf in Sand und gebe auf, und das wars, oder ich sehe das, was passiert, als einen Neuanfang.“

Hugo, Gründer der „Catwall Acrobats“, erfindet stets neue, ungewöhnliche Requisiten, die er dann auch selbst baut! So auch ein Trampolin, das sich an den Seiten automatisch hochklappen lässt – das hat selbst die „Supertalent“-Jury noch nie gesehen! Gemeinsam mit den belgischen Brüdern Joris und Wannes, sowie deren Schwager Ben zeigt der 36-jährige, was man mit seinem Trampolin alles anstellen kann. Der gebürtige Kanadier wohnt derzeit in Münster und pendelt zwischen Deutschland und Kanada. Er hat eine Tochter, Maya, die bei ihrer Mutter in Deutschland lebt. Sie ist für Hugo immer ein guter Grund, nach Deutschland zu kommen.

Die Urban Theory Crew aus Italien gibt es seit 2016. Sie besteht aus sechs jungen TänzerInnen und Choreographen namens: Jessica (29), Lorenzo (22), Leonardo (18), Riccardo (22), Davide (26) und Fabiano (30). Ihr Markenzeichen ist das Tutting, ein Street-Dance Stil, der die zweidimensionale Darstellung von Menschen in ägyptischen Hieroglyphen imitiert. Aus diesem Grund werden die Arme beim Tutting in rechtwinkligen Formen zum Rhythmus der Musik bewegt.

Die 14-jährige Akrobatin Yarima Gerstenhöfer lebt mit ihren Eltern und ihrer kleinen zweijährigen Schwester Nayra in Hamburg. Sie ist ein Mädchen mit viel Energie und ebenso vielen Hobbies, doch ihr größtes Hobby ist die Akrobatik. Nebenbei malt sie gerne, spielt Cello und geht zum Cheerleading. Mit ihrer Turn-/Akrobatikgruppe konnte sie zwar schon mehrere deutsche Meisterschaften für sich gewinnen, doch solo blieben die Erfolge bislang aus. Ob sich das bei „Das Supertalent“ ändern wird und sie die Jury, vor allem ihren Lieblingsjuroren Bruce überzeugen kann?

Die Bello Sisters, Loren (22), Celine (29) und Joline (14) entstammen einer italienisch/deutschen Zirkusfamilie in achter Generation und wohnen derzeit in Lüneburg. Im Alter von acht Jahren standen sie zum ersten Mal vor Publikum in der Manege und performten. Ihren ersten Auftritt zu dritt hatten sie 2016. Ein Jahr später wurden die drei Schwestern vom Zirkus Roncalli engagiert und waren für drei Jahre dort die absoluten Publikumslieblinge. Ob das Supertalent-Publikum sie auch ins Herz schließen wird?

Guido Thabe (54) lebt mit seiner Freundin im Westerwald. Neben seinem Hauptberuf als Prüfer von Flugzeugbauteilen beim Lieferanten, ist Guido sehr kreativ und findet einen Ausgleich in seiner Bastelwerkstatt. Für „Das Supertalent“ hat Guido besondere Puppen gebastelt, mit denen er einen Paartanz aufführen möchte. Die Idee ist am Stammtisch entstanden, und hat bis jetzt noch keine „große“ Bühne gesehen. Die Kostüme und die Puppen hat Guido selbst hergestellt und genäht. Das Nähen hat er sich dazu mit Hilfe von YouTube innerhalb von drei Tagen selbst beigebracht.

Peter Shub, der in Philadelphia geboren wurde und in Hannover lebt, ist ein Clown und Varietéshow-Regisseur, der seit den 1980er Jahren in Europa lebt, wo er auch seine Ausbildung machte. Er arbeitete mit vielen führenden internationalen Organisationen und Künstlern zusammen und ging mit dem „Circus Roncalli“ aus Deutschland, dem Big Apple aus New York und dem „Cirque du Soleil“ aus Kanada auf Tour. Er ist Preisträger des Silver Clown Award des internationalen Monte Carlo Circus Festivals und tourt mit seinem Soloprogramm („Für Garderobe keine Haftung“), sowie verschiedenen Mix- und Varietéshows durch ganz Europa, führt Regie, coacht und gibt Workshops.

Die Martial Arts-Künstlerin 29-jährige Emanuela Spina aus Italien ist stark, entschlossen und hat eine immense Willenskraft, die sie auf der Bühne als „EMA – The Brave Queen“ verkörpert. Sie wurde schon als Kind in den Bann von gefährlichen Acts gezogen. Den Mut der Artisten bewunderte sie dabei sehr. Faszinierend waren für EMA auch die Kampfkünstler in Kinofilmen, die ihre Fähigkeiten dazu nutzen konnten, Menschen zu verteidigen. Von diesen beiden Leidenschaften inspiriert, entwickelte sie einen geheimnisvollen Martial Arts Act, in dem sie ihre gefährlichen, kraftvollen Fähigkeiten als „tapfere Königin“ zeigt und den Kampfsport mit Zirkuselementen verbindet.

Der lustige Stephane (48) aus Belgien kam, ebenso wie seine französische Assistentin Francoise (46), schon sehr früh im Leben zur Artistik, obwohl sie beide nicht aus einer Zirkusfamilie stammen. 2015 trat Stephane in einer Gala in Frankreich auf, wo er auch Francoise kennenlernte. Augenblicklich verliebten sie sich ineinander und sind seitdem ein Paar. Kurze Zeit später entschlossen sie sich, es auch beruflich miteinander zu wagen und als Duo aufzutreten. Beim Supertalent versuchen die Comedians die Jury zum Lachen zu bringen.

Rénald Zapata (47) ist „Marionetten-Maler“ aus Frankreich. Mit dem Malen begann er schon im Alter von 5 Jahren. Als er 15 Jahre alt war fing er an Kunst an einer berühmten Kunstschule in Paris zu studieren. Er bemalte Leinwände und stellte seine Kunstwerke aus. Heute verbringt Rénald sein Leben zwischen seinem Atelier, Galerien, Straßenkunst und Bühnen.

Der Autoreifen-Jongleur Andrey Vovk lebt in Spanien, kommt aber ursprünglich aus der Ukraine. Der 32-Jährige arbeitete dort schon als Akrobat. Um seine Muskeln zu trainieren, hantierte er in seinem Krafttraining mit Reifen, indem er sie hochwarf. Schnell verliebte er sich in seine Reifen und entwickelte so in kleinen Schritten seinen heutigen Act.

Alle Infos zu „Das Supertalent“ im Special bei RTL.de.

Alle Folgen von „Das Supertalent“ auch bei TVNOW.

Sendehinweis
„Das Supertalent“ samstags um 20:15 Uhr bei RTL
Folge uns bei Facebook Folge uns bei Twitter